April 5 2009

Herbstgedicht

Ich weiß, der Herbst ist schon vorbei, aber ich bin doch zufällig über ein Gedicht gestolpert, welches ich mal an der Abendschule schreiben sollte, so ein kleiner einstieg. Rausgekommen ist dabei ein vierzeiliges, fünfzeiliges Herbstgedicht :

Du färbst die Haare aller Bäume,
du öffnest Türen für die Träume.
Du färbst auch bunt was vorher grau war;

Herbst du warst schön, bis ich aufs Thermometer sah.

Zum Glück müssen sich Gedichte nicht immer reimen und alle Gedichtkritiker sollten hier jetzt einfach nicht lesen 😉

April 5 2009

Osterferien und viel Arbeit

Obwohl wir jetzt erst mal zwei Wochen Ferien haben, habe ich eine ganze Menge Arbeit vor mir. Für Physik muss ich zum einen, einen Vortrag über den Elektromotor ausarbeiten und zum anderen muss ich mich über die Transformatoren informieren, da wir hier nach den Ferien drüber sprechen.

Wer interessante Seiten über den Elektromotor kennt die mir bei der Vortrags-Vorbereitung helfen können, kann mir diese gerne hier mitteilen.

Für Mathe muss ich noch ein bisschen die Integralrechnung wiederholen. Wir fangen zwar nach den Ferien mit Stochastik an, aber in der letzten Klausur muss ich das können um eine eins erreichen zu können.

Für Deutsch habe ich auch ein wenig was vorzubereiten, damit ich meine AT-Note relativ hoch halten kann, damit mir meine 12 Punkte in der Klausur auch wirklich etwas bringen. Auch in PW und Englisch muss ich ein wenig was machen um den AT-Teil zu verbessern oder zu halten.

Für PW habe ich auch noch einen Vortrag den ich vorbereiten muss und wenn ich das alles gemacht habe, sind die Ferien wohl schon wieder vorbei. 😉

März 10 2009

Arbeit und Schule

Generell spricht eigentlich nichts dagegen zu Arbeiten und seine Schule zu machen, aber wenn man dann überhaupt nicht mehr klar kommt, andauernt verschläft und so die Schule vernachlässig, ist das nicht mehr in Ordnung. Deshalb werde ich heute die Kündigung schreiben. Ich werde mir etwas anderes suchen, wo ich dann normal schlafen kann und nicht schon um 3 Uhr 45 aufstehen muss. Ich habe ja inzwischen genügend meine Noten versaut und bin dazu nicht mehr bereit.

Wer von euch einen Job für mich hat, der mich nicht in meiner Schule beeinträchtigt, kann mir gerne ein Angebot machen. Ich werde aber auch versuchen meine Ausbildung anders zu fianzieren.

März 9 2009

Zwei neue Vorträge

Nachdem ich meine beiden Leistungskursklausuren versaut habe, habe ich mir nun in jeden Fach einen Vortrag besorgt. Nun würde ich mich freuen, wenn ihr mir vielleicht ein paar Quellen nennen könntet, wo ich mich über diese Vorträge informieren kann. Auch Buchtitel wären schön, diese kann ich mir ja dann in der Bibliothek ausleihen.

Die Themen wären:

Mathe : Partialbruchzerlegung mittels Koeffizientenvergleich

und in

Physik: Elektromotor

Wenn ihr mir ein paar Quellen nennen könntet, würde mich das freuen. Ich werde mich natürlich selber Informieren und im Internet suchen, aber manchmal kennt einer Quellen, die man nicht so leicht findet.

Februar 11 2009

Irrungen und Wirrungen

Ich finde dies ist eine passende Überschrift für die gestrige Deutschstunde. Irrungen, besser Irrglaube war, dass Nathan der Weise Klausur-Relevant ist. Verwirrung hat dann das tatsächliche Thema geschaffen, nämlich das Buch Irrungen, Wirrungen von Theodor Fontane. Denn bis Gestern wussten wir noch nicht einmal das wir dieses lesen sollen.

Bis zur Deutsch-Klausur sind nun nur noch wenige Wochen und bis dahin müssen wir das Buch gelesen haben und auch ziemlich weit im Thema sein. Denn eine Klausur bezieht sich ja nicht nur auf das Buch, welches gelesen wird, sondern auch auf den Kontext. Was war es damals für eine Zeit, welche historischen Ereignisse gibt es und sowas alles und das in den nächsten Wochen aufzuarbeiten wird ein hartes Stück Arbeit.

Genauso wird es mir wohl auch in Physik und Mathe gehen. Mathe ist nächste Woche Montag die Klausur angesagt und in Physik übernächste Woche. Eigentlich kein Problem, wenn ich nicht vor den Ferien krank gewesen wäre und den ganzen Stoff nun nacharbeiten müsste.

Ansonsten war es aber ein ziemlich entspannter Unterricht bis jetzt und wenn ich mich ein wenig anstrenge klappt das auch mit dem Nachbarn, äh mit der Klausur.

Februar 9 2009

Auf gehts bis zu den Osterferien in 8 Wochen

So, die Winterferien sind vorbei nun geht es in die nächsten acht Wochen Schule. Es stehen wieder einige Klausuren vor der Tür, einige Tests, Vorträge und viel lernen. Da ich in den Wochen vor den Winterferien durch Krankheit schon wieder einige Tage gefehlt habe, möchte ich jetzt in meinen Lernvertrag noch einen Strafe für Fehltage einführen. Ich bin mir nur nicht sicher, wie hoch diese sein sollte. Hat von euch vielleicht einer eine Idee? Vorschläge für die Höhe der (Geld)Strafe sind immer willkommen.

Ansonsten plane ich bis zum Ende dieser Woche einen Vortrag zum Einstieg in die Integralrechnung zu gestalten und auch meinen Englischvortrag fertig zu stellen. Dann will ich wieder aktiver Vokabeln lernen und das, was sich die letzten Wochen während der Krankheit so angesammelt hat auch nach und nach noch abarbeiten.

Also wünscht mir viel Glück für die nächsten acht Wochen, ich kann es brauchen und wenn noch wer Tipps hat, wie ich mir die teuren Prüfungsvorbereitungsbücher leisten kann, auch die sind hier willkommen. Oder hat wer von euch vielleicht ein paar (Mathe, Physik, Deutsch, Englisch, PW) die er los werden möchte? Dann könnt ihr euch ja auch mal kurz melden, wegen Preisvorstellung und so.

Januar 26 2009

Drei Wochen mit Lernvertrag

Vor drei Wochen habe ich ja einen Lernvertrag mit mir abgeschlossen. Jetzt wollte ich mal so ein kleines Feedback dazu geben.

Da ich den Lernvertrag vorne in meinen Lernjournal habe, werde ich jeden Tag an diesen Erinnert und ja, er macht ein ziemlich schlechtes Gewissen, wenn man wieder etwas nicht eingehalten hat. Und das war doch schon einiges in den letzten Wochen, wenn dass so weiter geht, werde ich bis zum Ende der Abendschule noch Millionär 😉

Aber nicht das ihr jetzt denkt, dass der Lernvertrag nicht hilft, ganz im Gegenteil, er hat mir schon dabei geholfen mich zu Motivieren und ich setze ihn auch immer mehr um, aber man wird nicht von heute auf morgen ein anderer Mensch, deswegen muss man auch mit einen Lernvertrag schritt für schritt machen.

Auch ist mir aufgefallen, dass ich den Lernvertrag noch etwas erweitern sollte und es auch eine klare Regelung für Fehlzeiten in der Schule geben muss, also auch eine Strafe dafür eingeführt werden sollte. Es lässt sich zwar nie ganz vermeiden, dass man einmal fehlt, aber bei mir ist es durch Krankheit nun doch schon wieder sehr viel mehr, als ich wollte. Denn eigentlich wollte ich dieses Jahr überhaupt nicht fehlen.

Wenn ihr eine Idee habt, wie hoch die Strafe sein soll für einen Fehltag, so könnt ihr euch gerne hier einmal äußern.

Ich werde euch hier natürlich weiterhin über die Erfolge und Misserfolge mit dem Lernvertrag auf den laufenden halten.

Dezember 3 2008

Das Dienstags-Gedicht ;-)

Heut hatten wir, man glaubt es kaum,
nen wirklich schönen Mathetraum.
So leicht wie heut die Stunde wahr,
wird es nicht mehr in Hundert Jahr.

Wir lernten wie man es angeht
und eine Funktion so verdreht.
Das dann am Ende der Aktion,
steht unsere Umkehrfunktion.

Man tauscht die Variablen aus,
schmeißt x und y aus dem Haus.
Tut dann wieder durch Termumformung,
erreichen die f(x) = Normung.

In Deutsch war’s dann so richtig Nett,
lernten wir doch was vom Sonett.
Die Form ist wunderschön und steif
und Gryphius hieß eigentlich Greif.

So ein Sonett, dass hat vier Strophen,
das wussten schon die Philosophen.
Die ersten zwei nennt man Quartette,
die letzten beide sind Terzette.

So ging der Dienstag auch ins Land,
manche Idee lief gegen die Wand.
Manch Ansatz war total daneben,
die Lösung wirds am Mittwoch geben.

Oktober 27 2008

ABC-Listen

Eine weitere Lernmethode die ich in den letzten Jahren lieben gelernt habe sind die ABC-Listen. Eigentlich ruft man mit dieser Methode sein Wissen über ein bestimmtes Gebiet ab und arbeitet dann mit diesem weiter. Man kann es nutzen um schnell raus zu finden, wie weit man im Lernprozess schon gekommen ist, um die Dinge zu wiederholen und um sie im in der Erinnerung zu behalten.

Ein Beispiel wäre jetzt z.b. wenn man für den Englischunterricht gerade Vokabeln lernt, dann kann man am Morgen oder bevor man mit dem üben beginnt sich erst einmal eine ABC – Liste anfertigen. Hier ein Beispiel :

A – air, airport, animal, ask, a, an, art

B – big, blood, bring, ball, back

C – cat, come, cloud

D – dear, don’t, do, dog, drink

E – ear, eat, earth, eye

F – father, flower

G – garden, gear, gool, go

H – home, hear, hot,

I – in, is, if, ice, ice-cream

J – just

K – known, knife

L – love, live, life, last, letter

M – more, me, my, mother, most

N – no, not, near, next, name

O – or, old, out, off, on

P – pet

Q – ???

R – right, room

S – soon, some, sun, son

T – this, the, then

U – us

V – vehicle

W – water, war, was, wear

X – x-mas

y – yes. you, your, youth

z – zero

Es ist nicht unbedingt notwendig das man für jeden Buchstaben ein Wort findet, aber man sollte halt schauen das man so viele wie möglich findet. Da es für Englisch Profis kein Problem sein sollte, viele Wörter zu finden, sollte man hier eine Zeitbegrenzung einbauen. Ich mache da immer so drei Minuten, wer aber eine Eieruhr mit fünf Minuten hat, kann auch dieses verwenden.

Das ganze ist natürlich nicht auf Englisch beschränkt, sondern kann mit allen Themen wiederholt werden. Geschichte, Physik, Mathe und was es so alles gibt……

Nachdem man diese Liste angefertigt hat, sollte man sie nicht gleich wegwerfen, denn man kann sie noch weiter verwenden. Ein Beispiel wäre, sich nun drei-vier Wörter aus dieser Liste zu nehmen und damit eine kleine Geschichte zu erfinden.

Ich persönlich finde diese ABC-Listen klasse um das erlernte Wissen schnell zu überprüfen und Faktenwissen abzufragen. Und drei Minuten hat man immer mal, bei der Arbeit, im Bus oder auf dem Klo 😉

Würde mich über Themengebiete und ABC-Listen von euch Freuen.

Oktober 23 2008

Bildergeschichten

Da ich mich ja zur Zeit mit Lerntechniken auseinander setze, bin ich jetzt auf die der Bildergeschichten gestoßen. Bei dieser geht es darum sich Zahlen und Formeln besser merken zu können, da dieses ja meist ziemlich schwer ist. Das Prinzip ist, die abstrakten Zahlen und Zeichen in Bilder umzuformen und sich mit diesen dann eine Geschichte auszudenken. Das Ziel soll sein, sich auf diesem Wege auch längere Zahlen und Zeichenkombinationen zu merken.

Hört sich ganz gut an, aber nun ist natürlich die Frage, wie kann man Zahlen in Bilder umsetzen? Für gute Vorschläge bin ich immer ziemlich offen. Also, sagt mir was ihr in den Zahlen 0 bis 9 für Bilder seht, welche assoziativen Bilder euch dazu einfallen. Ich freue mich über jeden Kommentar und werde hier dann natürlich auch über die Wirksamkeit dieser Methode berichten.