Mai 12 2010

Tee, Tee, Tee

Einige von euch haben sicher schon mitbekommen das ich zur Zeit von 20 Tassen Cappuccino (ein wenig übertrieben waren nur 19 😉 ) auf Tee umsteige und meinen Konsum an Cappuccino auf 1 bis 2 Tassen am Tag einschränke. Aber da ich vom Tee ja mal ganz und gar keine Ahnung habe, stehe ich derzeit täglich in der Kaufhalle vor dem Teeregal und überlege welcher dieser Geschätzten 1.000 Sorten Tee ich jetzt mal ausprobieren werde. Ich weiß, wenn man richtig guten Tee haben möchte, dann sollte man in ein Teegeschäft gehen, aber bevor ich dort hin gehe möchte ich ja erst mal eine Richtung haben, wo es hingehen soll.

Aber wer sieht bei schwarzen, grünen und weißen Tee schon wirklich durch? Das einzige was ich da weiß, sie stammen alle von der selben Pflanze. Ist vielleicht doch ein Kräutertee besser, oder soll ich mehr Brennnessel Tee kaufen? Wieso ist Früchtetee immer leicht bitter und warum schmeckt Pfefferminztee nur mit Honig oder Zucker?

Alles Fragen die mich zur Zeit als Teeeinsteiger quälen und vielleicht ist ja unter euch der ein oder andere Teeexperte der mich über Tee mal ein wenig aufklärt und mir erzählt, was ich unbedingt mal ausprobieren sollte, was ich bei der Zubereitung beachten muss und welcher Tee welche Wirkung auf den menschlichen Körper hat.


Schlagwörter:
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht12. Mai 2010 von Sven in Kategorie "Dies und Das

13 COMMENTS :

  1. By Kiri (24 comments) on

    Uh…bäh…Tee.

    Da kann man mich garnicht mit locken. Außer mit viel Zucker und dann nur Pfefferminz. Und auch dann nur, wenn es nicht dieser Beutelverschnitt ist, sondern echte Pfefferminze, vom kahlköpfigen Araber in der Stadt, die noch frisch ist. Ansonsten? Nääh.

  2. By Marc (194 comments) on

    Ich trinke gerne und viel Tee. Allerdings selbst kein Plan davon… Der Beutel ist immer ein schwarzer Tee oder aktuell Teekanne „Sweet Kiss“. Lecker!

  3. By Fulanos Worte (28 comments) on

    Ich bin ja eher Kaffeetrinker. Ansonsten kann ich Kiris Tipp nur bestätigen. Das schmeckt übrigens auch, wenn man die Minze woanders kauft 😉
    Gruß
    Fulano

  4. By Uwe (16 comments) on

    Auf jeden Fall „Ostfriesentee“, ich gehöre seit Urzeiten zum Fanclub von „Bünting“ – die mit der blauen Packung, da gab es noch so eine andere namhafte aber das ist wie Apple oder Windows; reine Glaubenssache

    Wenns mit Honic sein darf schmeckt Ceylon sehr nett

    Earl Grey mit nem Schuss Milch und Zitrone, hach!

    Rooibos, pur oder aromatisiert mit Orangengeschmack – gut, man kann noch so viel „Vergiss Teebeutel das schmeckt ja nicht!“ brüllen..aber das sollte man vorher einfach ausprobieren, gibt Teebeutelsorten die schmecken sehr gut, andere kann man vergessen.. aber das ist auch wieder eine Sache des Geschmacks

    Pfefferminze trinke ich persönlich nur eisgekühlt, auch aus dem pösen Beutel, den warm trinken erinnert mich immer an Krankheitszustände und Halsschmerzen 😉

    Die Sache mit dem Früchtetee ist mir auch ein Rätsel, hatte schon x Sorten mit „Erdbeere“, denkste da schmeckt einer mal nach Erdbeere? Einmal hatte ich es satt nix zu schmecken und hab 5 Beutel 10 Minuten ziehen lassen..gut, da war so was wie Erdbeergeschmack aber so dermaßen sauer dass der pH-Wer sicher einstellig war…buhär!

    Grüner-Tee-Vanille, auch sehr sehr lecker und Kräutertee gibts noch vom Discounter die „Fit & Aktiv“-Mischung, glaube das war Aldi oder Lidl.

    Ach.. gibt so viele und Experte bin ich auch nicht, aber bevor ich mir so einen Kaffee antue lieber einen bitteren Früchtetee, da hab ich persönlich mehr von. 😀

  5. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    Okay du trinkst also sehr viel Tee, dass glaube ich daraus ableiten zu können 😉 Ich werde das mal ausprobieren und ja Pfefferminztee kann ich auch nur Kalt und mit Zucker trinken, sonst schmeckt der mir nicht 😉

  6. By Uwe (16 comments) on

    Ich probiere mich zumindest immer gerne durch wenns „Neues“ gibt, dafür habe ich auch noch nie StarBucks und Konsorten von innen gesehen, wüsste auch nicht wozu. 🙂

    Haaach ja.. mit Zucker und Milch kann man schwarzen Tee übrigens literweise süffeln, bis der Koffeinschock kommt! 😉

  7. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    Öhm hattest du schon mal einen? Und wusstest du das grüner Tee und weißer Tee von der selben Pflanze wie schwarzer Tee kommt? 😉

  8. By Uwe (16 comments) on

    Nö, eigentlich nicht, bin aber auch recht unempfänglich was die Wirkung Koffeins betrifft, kann danach trotzdem müde sein oder gut einschlafen

    Jau, hat doch alles nur mit der Fermentierung und weiteren Verarbeitung und/oder so zu tun(?)
    Weißer Tee schmeckt übrigens anfangs gewöhnungsbedürftig, in meinen Worten „muffig“, aber nach ner Woche.. lecker! 🙂

  9. By Cati (14 comments) on

    Hm, also ich bin eher Schwarztee Trinker. Dafür mag ich z.B. weniger gerne grünen Tee. Früchtetee find ich auch meistens nicht so toll, außer Rooibos mit Blutorange oder Orange. Ansonsten trinke ich fast jeden Abend eine Tasse „Schlaftee“ 😉 das ist so mein Ritual mit Tee. Da wir Pfefferminze und Zitronenmelisse im Garten haben, überbrühe ich mir die Blätter auch schon mal ganz gerne. Ausprobieren. Rooibos würde ich allerdings nur im Teeladen lose kaufen 🙂

  10. By Tanja (23 comments) on

    Ich kann Dir da keinen Rat geben, da ich Tee nicht besonders mag. Trinke ihn nur wenn mir im Winter kalt ist und dann am liebsten mit ’nem Schuß Rum 😉

    Als kleines Kind hat meine Mutter mit Tee eingeflößt bis er mir wieder oben raus quoll und seit daher kann ich vieles davon nicht einmal mehr riechen, ohne dass es „mich hebt“…

  11. By Chrissara (16 comments) on

    Welchen Tee ich auch sehr empfehlen kann ist ein Lemon-Rooibos Tee! Ich bin auch eher der Kaffee-Trinker, aber den Tee find ich richtig lecker! 😉

  12. By rundumkiel (26 comments) on

    Tee ist eine Wissenschaft für sich… Ich habe vor langer Zeit einmal ein ostfriesisches Tee-Seminar besucht… unglaublich – was es alles an Wissenswertem rund um den Tee gibt…

  13. Pingback: Wie ich von Cappuccino zum Tee kam - oder Mein Weg zum Tee | Svens kleiner Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.