Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Cover #Ebookfuerfluechtlinge von Amazon

Amazon-Partnerlink

Es ist da! Das #ebookfuerfluechtlinge kann jetzt, zumindest bei Amazon, gekauft werden – für 2,99 Euro. In den nächsten Tagen ist es sicher auch in den anderen E-Book-Stores erhältlich, also auch in dem, in den ihr euch eure E-Books kauft, also haltet die Augen auf und kauft das E-Book.

Ihr wisst gar nicht, wovon ihr hier eigentlich rede? Vor ein paar Wochen machte ich den Vorschlag, dass wir im Rahmen der Aktion #BloggerfuerFluechtlinge doch auch ein E-Book erstellen könnten, dessen Erlöse dann zu hundert Prozent den geflüchteten Menschen zu Gute kommen. Diese Idee hat sich dann Ines von @DieHöragenten geschnappt und das Ergebnis ist jetzt im Handel erhältlich.

Mein Dank geht hier an die 13 Autoren, die ihre Kurzgeschichten für diese Projekt kostenlos zur Verfügung gestellt haben, er geht aber auch an Ines, die mit dem Projekt die meiste Arbeit hatte und im Hintergrund ihre Kontakte hat spielen lassen, damit das E-Book zum E-Book wird. Ich finde das Klasse und nun lasst uns den Weg noch weiter gehen und das E-Book bei Amazon und in all den anderen E-Book-Stores unter die Top100 bringen. Vielleicht schaffen wir auch den ersten Platz – dafür müssen wir aber soviel Werbung wie möglich für das Buch machen und Bewertungen in den E-Book-Stores sind auch immer wichtig – und hier meine ich ehrliche Bewertungen, alles andere würde nämlich genau das Gegenteil bewirken.

Also los, lasst es uns rocken. Es wird jetzt übrigens Winter, da ist jeder Cent, der den geflüchteten Menschen zur Verfügung steht, wichtig werden. Das die Politik das nicht schafft, beweist sie derzeit täglich.

Weitere Stores:

 

 

 

Ich hatte euch ja schon einmal betterplace.org vorgestellt und damals auch angekündigt immer mal wieder über Aktionen zu schreiben. Heute ist es also mal wieder soweit.

Diesmal geht es um ein Kinderheim in Augsburg-Hochzoll. Diese würden ihren Kindern gerne einen Weihnachtswunsch erfüllen, dafür brauchen sie allerdings Spenden. Hier ist mal die Beschreibung für dieses Kinderheim:

Das Katholische Kinderheim ist ein heilpädagogisches Heim, in dem über 300 Kinder und Jugendliche, die öffentlichen Erziehungsmaßnahmen unterliegen, oder die hör- und sprachbehindert sind, betreut werden. Es werden junge Menschen aufgenommen, die eine schwierige Lebensgeschichte hinter sich haben: Elterntrennung, Missbrauch, materielle Not oder Mangel an Zuwendung und pädagogischer Hilfe.
Im Internat werden Kinder und Jugendliche betreut und gefördert, die die Schule für Schwerhörige in Augsburg besuchen. Bei vielen ist das Hörvermögen so stark eingeschränkt, dass ihr Sprachaufbau durch besondere Fördermaßnahmen unterstützt werden muss. Die jungen Leute leben in kleinen Internatsgruppen mit entsprechend pädagogisch qualifiziertem Personal. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des pädagogischen Konzeptes ist die Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie.

Quelle: betterplace.org

Die Aktion findet ihr hier auf den Seiten von betterplace.org . Dort könnt ihr dann auch genau nachlesen was sich jedes einzelne Kind wünscht. Ich halte das für eine gute Aktion und werde mal schauen was ich Spenden kann.

Kleines Update:

Thorsten vom Distqueror Laufblog hat jetzt auch eine Aktion gestartet um das Kinderheim zu unterstützen. Wenn ihr also schon mal einen Marathon oder Halbmarathon gelaufen seid, meldet euch in der Hall of Fame bei Thorsten an.


Vor kurzen habe ich euch ja die Seite von betterplace.org vorgestellt. Ich habe mich selber entschieden dort ab und an auch mal mit zu helfen. Als erstes habe ich mich für das Projekt „Nikolausfeier- für Kinder aus sozial schwachen Familien“ entschieden. Ich habe dort jetzt schon meine ehrenamtliche Mitarbeit für die Betreuung von Angeboten vor Ort am Veranstaltungstag angeboten, finde das aber noch zu wenig, da noch einiges mehr fehlt.

So werden noch Geld- und Sachspenden benötigt um das ganze auch durchführen zu können. Es wird z.B. noch Marzipan gebraucht, damit daraus Marzipantierchen gebaut werden können oder aber Bienenwachsplatten um Kerzen zu drehen. da hier noch kaum ein Fortschritt zu sehen ist, dachte ich mir, ich schreibe doch noch mal direkt über dieses Projekt und ich habe mir natürlich auch Gedanken gemacht, wie man es vielleicht unterstützen könnte.

Fakt ist, dass man durch irgendwelche Aktionen an das Geld oder an die Sachspenden kommen muss, die Frage ist halt was für Aktionen. Da ist mir eingefallen, dass ich dieses Jahr ja einen Drachen bauen möchte. Ich könnte jetzt darauf verzichten und das Geld direkt spenden, aber dann dachte ich mir, ich könnte den Drachen ja auch basteln, ihn einmal fliegen lassen (dafür baue ich ihn ja) und ihn dann für das Projekt versteigern. Nächste Möglichkeit wäre noch dieses Jahr zeitiger anzufangen Plätzchen zu backen und diese dann zu verkaufen.

Aber irgendwie ist das alles noch nicht so überzeugend, also dachte ich mir, ich frage jetzt einfach mal die Bloger-Welt was ich machen könnte. Eure Ideen sind willkommen und ich werde dann schauen was ich umsetzen kann.