Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Voriges Jahr habe ich ja einen Lernvertrag mit mir abgeschlossen und ich möchte euch natürlich die Auswertung nicht vorenthalten.

Insgesamt gesehen ist es ein interessantes Lerninstrument, aber man sollte es anders angehen.

  1. Nehmt jemanden mit in euer Boot der den Lernvertrag überwacht. Man kann sich noch so viele gute Dinge in den Vertrag schreiben, aber wenn keiner da ist, um diesen zu Überwachen, dann hält man diese Dinge meist nicht ein. Man kann sich eben nicht selber in den Arsch treten.
  2. Die „Vertragsstrafen“ sollte man etwas höher festlegen als ich es getan habe und das Geld sollte dann bei euren Vertragspartner landen. Alternativ kann man ja auch sagen das einen so und soviel Geld eine gemeinnützige Arbeitsstunde wert ist, die man dann bei den Tafeln oder anderen Organisationen ableisten kann.
  3. Man sollte den Vertrag immer vor Augen haben, am besten ihr rahmt ihn euch ein und hängt ihn an die Wand über den Schreibtisch wo ihr lernt.
  4. Macht euren Lernvertrag bekannt und bittet um Unterstützung ihn einzuhalten. Vielleicht habt ihr ja eine Oma, eine Tante, einen Onkel der euch für bestimmte Ziele, die ihr im Vertrag definiert habt, ein kleines Motivationsgeschenk machen kann. Natürlich sollten es nur kleine Motivation-Geschenke sein, denn das große Ziel steht ja am Ende.

 

Wenn ihr das in euren Vertrag noch mit einbauen könnt, dann ist so ein Vertrag wirklich eine große Lernhilfe. Ein Einzelgänger-Instrument ist es allerdings nicht, denn dann fehlt einfach die Motivation sich daran zu halten. Definiert euch so viele Zwischenziele wie möglich, damit eure Motivation bei jedem erreichten Ziel steigt und überprüft den Lernvertrag am besten einmal im Monat, ob er euren Zielen noch entspricht, oder ob man ihn ändern sollte.

So, die Winterferien sind vorbei nun geht es in die nächsten acht Wochen Schule. Es stehen wieder einige Klausuren vor der Tür, einige Tests, Vorträge und viel lernen. Da ich in den Wochen vor den Winterferien durch Krankheit schon wieder einige Tage gefehlt habe, möchte ich jetzt in meinen Lernvertrag noch einen Strafe für Fehltage einführen. Ich bin mir nur nicht sicher, wie hoch diese sein sollte. Hat von euch vielleicht einer eine Idee? Vorschläge für die Höhe der (Geld)Strafe sind immer willkommen.

Ansonsten plane ich bis zum Ende dieser Woche einen Vortrag zum Einstieg in die Integralrechnung zu gestalten und auch meinen Englischvortrag fertig zu stellen. Dann will ich wieder aktiver Vokabeln lernen und das, was sich die letzten Wochen während der Krankheit so angesammelt hat auch nach und nach noch abarbeiten.

Also wünscht mir viel Glück für die nächsten acht Wochen, ich kann es brauchen und wenn noch wer Tipps hat, wie ich mir die teuren Prüfungsvorbereitungsbücher leisten kann, auch die sind hier willkommen. Oder hat wer von euch vielleicht ein paar (Mathe, Physik, Deutsch, Englisch, PW) die er los werden möchte? Dann könnt ihr euch ja auch mal kurz melden, wegen Preisvorstellung und so.

Vor drei Wochen habe ich ja einen Lernvertrag mit mir abgeschlossen. Jetzt wollte ich mal so ein kleines Feedback dazu geben.

Da ich den Lernvertrag vorne in meinen Lernjournal habe, werde ich jeden Tag an diesen Erinnert und ja, er macht ein ziemlich schlechtes Gewissen, wenn man wieder etwas nicht eingehalten hat. Und das war doch schon einiges in den letzten Wochen, wenn dass so weiter geht, werde ich bis zum Ende der Abendschule noch Millionär 😉

Aber nicht das ihr jetzt denkt, dass der Lernvertrag nicht hilft, ganz im Gegenteil, er hat mir schon dabei geholfen mich zu Motivieren und ich setze ihn auch immer mehr um, aber man wird nicht von heute auf morgen ein anderer Mensch, deswegen muss man auch mit einen Lernvertrag schritt für schritt machen.

Auch ist mir aufgefallen, dass ich den Lernvertrag noch etwas erweitern sollte und es auch eine klare Regelung für Fehlzeiten in der Schule geben muss, also auch eine Strafe dafür eingeführt werden sollte. Es lässt sich zwar nie ganz vermeiden, dass man einmal fehlt, aber bei mir ist es durch Krankheit nun doch schon wieder sehr viel mehr, als ich wollte. Denn eigentlich wollte ich dieses Jahr überhaupt nicht fehlen.

Wenn ihr eine Idee habt, wie hoch die Strafe sein soll für einen Fehltag, so könnt ihr euch gerne hier einmal äußern.

Ich werde euch hier natürlich weiterhin über die Erfolge und Misserfolge mit dem Lernvertrag auf den laufenden halten.

Lernvertrag:
Hiermit schließe ich, Sven Buchien, einen Lernvertrag. Dieser Vertrag läuft bis zum 31.12.2009.

Inhalt des Lernvertrages ist das erreichen des Abiturs und der Abschluss des Fernlehrganges Technisches Zeichnen.

Die Ziele meines Lernvertrages sind, meine Abiturnoten zu verbessern, regelmäßig zu lernen und den Fernlehrgang ohne Verzögerung abzuschließen. Um dieses Ziel zu erreichen, verpflichte ich mich, jeden Tag eine angemessene Zeit zu lernen, Regelmäßig die neu zu lernenden Vokabeln zu wiederholen und diese neuen Vokabeln spätestens am Tag nach dem Erhalt bei Vokker einzugeben. Außerdem müssen, um den Lernstoff zu wiederholen, täglich mindestens drei ABC- Listen oder drei Lerngeschichten erstellt werden.

Hausaufgaben müssen mindestens am Tag vor der Abgabe fertig gestellt werden und als Unterrichtsvorbereitung muss der Lernstoff der vorherigen Stunde wiederholt werden.

Vortrage und Projektarbeiten müssen in der Rohfassung eine Woche vor der Abgabe durch mich erstellt wurden seien, Änderungen müssen bis einen Tag vor der Abgabe eingearbeitet sein.

Für den Fernlehrgang verpflichte ich mich, jede Woche mindestens ein Heft durchzuarbeiten und die Einsendeaufgaben spätestens am Sonntag an die SGD zu übermitteln.

Strafen:

Folgende Strafen werden fällig, wenn ich die von mir gesetzten Ziele nicht erreiche:

Nicht erstellen der ABC-Listen oder der Merk-Geschichten : 0,20 Euro pro Stück
Keine Eingabe der Vokabeln : 0,10 Euro pro Tag der Verzögerung
Vergessene Hausaufgaben : 0,50 Euro pro Hausaufgabe
Nicht rechtzeitig angefertigter Vortrag : 1,00 Euro pro Vortrag
Nicht abgeschlossenes Lernheft : 0,50 Euro pro Heft

Das Geld, welches dadurch eingenommen wird, wird Zweckgebunden. Welcher Verwendungszweck dafür vorgesehen ist, wird später festgelegt.

Belohnung:

Beim erreichen der monatlichen Ziele gibt es ein lernfreies Wochenende, an welchen die oben angegebenen Pflichten des Vertrages nicht erfüllt werden müssen. Dieses darf allerdings nicht an Wochenenden vor Klausuren genommen werden. Bei erreichen des Jahreszieles ist eine angemessene Belohnung noch auszulosen.

Dieser Vertrag kann noch weiter verfeinert und an aktuelle Ereignisse Angepasst werden.

Berlin den 03.01.2009

Sven Buchien