31 Januar 2021

Lebenszeit sinnvoll nutzen …

„Die Lebenszeit sinnvoll nutzen“, diesen Satz höre ich immer wieder und ich frage mich, was das eigentlich bedeuten soll. Woher weiß ich denn, dass ich gerade meine Lebenszeit sinnvoll nutze? Und was ist mit den vielen Tätigkeiten, die ich erledigen muss, um überleben zu können? Sind auch diese Tätigkeiten sinnvoll genutzte Lebenszeit, obwohl sich mir der Sinn dieser Tätigkeiten nicht wirklich ergibt? Auf der anderen Seite wird das Leben im Internet, die Zeit, die in sozialen Netzwerken verbracht wird oder auf anderen Seiten, als verschwendete Zeit gebrandmarkt. Ist das wirklich verschwendete Zeit?

Sind wir nicht vielleicht ein wenig vorschnell, wenn wir bestimmte Tätigkeiten als sinnvoll einstufen und andere als Verschwendung von Zeit? Wer setzt dafür die Norm? Die Gesellschaft, die Wirtschaft, die Politik oder vielleicht doch jeder für sich selbst? Und wenn jeder für sich selbst die Norm setzt und selbst entscheidet, was er mit seiner Zeit macht, könnte dann nicht eigentlich nur fremdbestimmte Zeit verschwendet sein? Also die Zeit der Lohnarbeit zum Beispiel, in der ich Aufgaben erledigen muss, die mir von einer anderen Person vorgegeben werden?

Kann der Mensch in unserer Gesellschaft dann überhaupt seine Zeit sinnvoll nutzen oder ist das nicht gerade durch den Aufbau unserer Gesellschaft unmöglich, weil ein großer Teil der Zeit durch Fremdeinflüsse verbracht wird? Ich bin da gerade ein wenig Ideenlos und vielleicht könnt ihr ja einfach ein paar Kommentare hier lassen, die mir Klarheit bringen.

Werbung

Schlagwörter: , , , ,
Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst 31. Januar 2021 von Sven in category "Dies und Das", "Erlebnisse und Gedanken

1 COMMENTS :

  1. By Boris (2 comments) on

    Falls ich später einmal, am Ende angekommen, mich vor einem Empfangstresen wiederfinde, wo ein ernst dreinblickender, aber womöglich höflicher Mensch (?) sitzt und sich meine in umfassender Gänze vorliegenden Lebensdaten anschaut, dahingehend prüfend, ob und wie viel meiner Lebenszeit ich sinnvoll verbracht habe, dann, und nur dann, werde ich selbst überschauen und wissen, ob und wie viel Zeit ich in meinem Leben verschwendet habe.

    Bis dahin, und falls überhaupt, erachte ich die Fragestellung für mich als völlig irrelevant.

    Zeit verschwenden kann ich nur mit Tätigkeiten, die mir selbst in Relation zu anderen Tätigkeiten, die ich stattdessen erledigen könnte, sinnfrei erscheinen. Verschwendet eben.

    Beispiel: Anstelle mit einem “Corona-Leugner” über die Sinnhaftigkeit seines Tuns zu diskutieren, kann ich eine halbe Stunde still auf meinem Sofa sitzen und den ausgeschalteten TV-Bildschirm anstarren. Letzteres ist für mich weniger Zeitverschwendung.

    Lange Rede kurzer Sinn: Zeit sinnvoll zu nutzen ist relativ und persönlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.