Dezember 21 2009

Lasst euch überraschen ;-)

In nächster Zeit werden hier vermehrt Englische Artikel auftauchen die nicht von mir geschrieben wurden. Mit diesen Artikeln möchte Carrie euch das Englische ein wenig näher bringen und Carrie und ich freuen uns natürlich auf rege Beteiligung und vielleicht dann auch Fragen zu den Artikeln.

Carrie kommt aus den USA, ist genauso alt wie ich und Arbeitet dort ziemlich hart. Ich kann deswegen noch nicht genau sagen wenn der erste Artikel von ihr kommt, aber er kommt, darauf könnt ihr euch verlassen.

Ich werde Carrie dann natürlich auch den Raum lassen sich vorzustellen, was ich persönlich nicht machen werde, ich kann sowas nämlich nicht 😉 und hoffe dann natürlich das ihr sie und die Artikel auch leiden könnt.

Ich möchte im selben Atemzug euch einmal Fragen ob ihr nicht vielleicht auch einmal einen Gastartikel zum Thema Lernen und/oder Sprachen verfassen wollt, ich würde mich sehr darüber freuen.

So wie in der Überschrift schon gesagt, lasst euch von den Artikeln überraschen und freut euch drauf, ich freue mich auch schon darauf.

Dezember 20 2009

Vokabeln zu „The black book of Secrets“ – Teil 2

Ich habe inzwischen schon wieder so viele Vokabeln zu dem Buch gesammelt, dass ich euch eigentlich drei Artikel zu diesem Thema schreiben könnte, aber nun muss ich natürlich erst einmal den Anfang machen 😉

  • pawned object – Pfandgegenstand
  • pawned – verpfändet
  • to ponder – abwägen, grübeln
  • pledged – verpfändet
  • to mesmerize – faszinieren
  • to drip – tropfen
  • drip – Tropfen
  • handkerchief – Taschentuch
  • chores – Hausarbeiten, Aufgaben
  • to detain – abhalten, festnehmen
  • deemed – erachtet
  • a chamber pot – ein Nachttopf
  • noteworthy – bemerkenswert, beachtenswert
  • intervening (Adv) – dazwischenkommend
  • intervening (Noun) – Eingreifen
  • satchel – Schulranzen, Umhängetasche
  • orbs – Himmelskörper

Ich bin immer wieder erstaunt wie viele Wörter ich noch nicht kenne, die aber eigentlich wichtig sind um viele Dinge auszudrücken. Englische Bücher lesen ist also keine schlechte Idee und bringt mich immer mehr Wörtern näher, die ich dann auch in anderen Situationen verwenden kann. Ich habe noch mehr Vokabeln, aber die kommen dann im nächsten Artikel.

Dezember 8 2009

Folgende Vokabeln muss ich lernen…

… und zwar bis gleich und eigentlich schon bis Vorgestern 😉 . Also gebt mir mal bitte ein paar Tipps oder Lerngeschichten oder so etwas 😉

  • to be afraid of Americanization
  • cultural uniformity
  • local customs, traditions and specialities
  • the relationship between two countries
  • to incorporate foreign cultures into American culture
  • to reappear
  • the effectiveness of the English language
  • the global spread of English
  • to have a multicultural appeal
  • America’s dependence on foreign cultures

Ich sollte das schon letzte Woche Dienstag kennen, aber irgendwie habe ich das ganze noch nicht so wirklich drauf. Im einzelnen sind die Wörter ja gar nicht so schlimm, aber wie soll  ich mir die gesamte Wortgruppe merken? Das ist ja nun einmal der Sinn der gesamten Aktion, damit ich diese im Test wiedergeben kann.

November 29 2009

The Black Book of Secrets – Erste Vokabeln und Eindrücke ;-)

The Block Book of Secrets von F.E.Higgins ist das nächste Buch was ich in der englischen Sprache lesen werde. Gestern habe ich mich in die ersten Seiten gestürzt und war gleich erst mal erstaunt vom geschehen. Wir befinden uns in einen Kellerraum, der Protagonist kommt in diesen gerade wieder zu sich und sieht seine Eltern die ihn auf die Füße helfen. Aber es ist noch eine dritte Person mit im Raum, ein Zahnarzt, welcher sich die Zähne vom Protagonisten anschaut und den Eltern dafür dann einen Preis macht. Diese wollen also die Zähne ihres Sohnes verkaufen…. Ich verrate schon wieder zu viel, ich will euch das Buch ja nicht vermiesen, da ihr es ja eventuell noch selber lesen wollt.

Jetzt zu den ersten Vokabeln:

the pages brittle – die Seiten spröde/brüchig

illegible – unleserlich, unlesbar

dreadful – furchtbar, entsetzlich

prior – vorher, vorausgehend

basement romm – Kellerraum

stains – Flecken, befleckt

concealed – verborgen, verschleiert

tooth surgeon – Zahn Chirurg

glinting – glitzernd, schimmernd

cursing – fluchend, verfluchend

alley – Gasse, Allee, Weg

predicament – Zwickmühle, Zwangslage

carriage – Fracht, Fuhre, Waggon

betrayal – Verrat, Preisgabe

hauled – schleppte, zog, geschleppt

treacherous – heimtückisch, trügerisch

to schelter – beschützen, schützen, unterbringen

Am Ende werde ich natürlich wieder eine PDF Datei erstellen mit den gesamten Vokabeln. Mir ist schon klar das ihr einige davon kennt, aber vielleicht ist die ein oder andere Vokabel doch neu für euch 😉

November 28 2009

Kyoto – Erste Infos für meinen Vortrag ;-)

So langsam wird es Eng und ich muss anfangen mit dem ganzen Vortrag. Heute habe ich mir aus der Bibliothek zwei Bücher geholt und aus diesen schon einige Fakten heraus geholt.Das werde ich hier jetzt einmal auflisten:

Wann war das Treffen?

Im Dezember 2007. 155 (oder 159 ) Staaten trafen sich im Kyoto (oder Kioto) und verhandelten dort 11 Tage um ein verbindliches Vertragswerk zu entwerfen. Dieses ist nur auf Druck der USA und seinen damaligen Präsidenten Bill Clinton zustande gekommen. Das lustige an diesen Fakt ist, dass die USA unter der Nachfolgeregierung von Bush den Vertrag beinahe zum scheitern verurteilt haben, da die USA den Vertrag dann nicht mehr Ratifizieren wollten.

Das Ziel?

Das Ziel ist die Treibhausgas-Emissionen auf einen Stand zu bringen, der verhindert dass das Klima durch die Treibhausgase nicht gestört wird, also die Temperaturen nicht mehr, bzw. nicht mehr so stark ansteigen.

Der Vertrag konnte aber nur verbindlich in Kraft treten, wenn 55 Staaten, mit mindestens 55 % der Treibhausgas-Emissionen des Jahres 1990, unterzeichnet haben. Wie gesagt hätte hier die USA diesen Vertrag beinahe zum Scheitern gebracht, da sie den Vertrag nicht unterzeichnen wollten und die USA aber für 25 % der Treibhausgasemissionen verantwortlich waren (im Jahre 1990). Auch Russland zögerte lange, aber 2004 gab Putin sein OK für den Vertrag, dadurch konnte er dann im Jahre 2005 ratifiziert werden und in Kraft treten. Inzwischen gibt es Verbindliche Ziele, welche im Zeitraum von 2008 – 2012 realisiert werden sollen.

Das sind jetzt so erst einmal die wichtigsten Fakten, die ich gefunden und Verstanden habe. Hinzu kommen jetzt noch die Verbindlichen Ziele der einzelnen Staaten, die ich mir noch genau raus suchen muss und die Methoden um das ganze umzusetzen. Als Schlagwörter hierzu habe ich schon, Know-How-Austausch, Emissionshandel, Entwicklungshilfe und so etwas, also auch noch sehr interessante Themen.

Ich glaube so kann das weiter gehen, dann habe ich Morgen meinen Vortrag fertig und habe noch genügend Zeit um das ganze zu Üben.

November 23 2009

Kyoto – Immer noch nicht weiter….

So langsam schiebe ich doch ein wenig Panik. Nächste Woche Dienstag ist der 01.12, dass bedeutet an diesen Tag muss ich meinen Vortrag in Englisch halten und zwar über das Kyoto-Protokoll und die G8. Ich bin aber noch nicht wirklich weit mit meinem Vortrag, was wohl daran liegt, dass es ziemlich viel Stoff ist und man das ganze in maximal 20 Minuten verpacken soll.

Nun ist das ja gerade der Lerneffekt eines Vortrages, möglich viel in möglich wenigen Minuten zu verpacken und dabei wirklich nur auf das wichtigste einzugehen. Aber was ist das wichtigste? Wie soll ich die Zeit aufteilen? 10 Minuten Kyoto und 10 Minuten G8, oder verdient Kyoto mehr Zeit als die G8? Ich bin mir ehrlich gesagt noch nicht sicher wie ich es aufbauen werde, sicher ist nur, dass ich den Vortrag nächste Woche Dienstag halten werde. Ich bin also für jeden Tipp dankbar, nehme auch gerne Vokabeln die zum Thema passen.

November 22 2009

Slam von Nick Hornby – Teil 3

So wie versprochen kommt hier heute das PDF mit den Vokabeln zu Slam von Nick Hornby. Dies ist auch der Abschluss zu dem Buch, nachdem ich es jetzt endlich fertig gelesen habe. Als erstes dachte ich mir, gebe ich euch eine kurze Inhaltsangabe in Englisch, aber mein Englisch ist nicht wirklich so gut und deswegen weiß ich nicht ob ich euch das antun kann 😉 . Aber ich versuche es einfach mal, ich bin ja nicht feige 😉

Slam, a book by Nick Hornby, tells the story of a boy and a girl. Both fall in love and have sex for the first time. They use a condom for the first time and for many times after it, but for one time they use it to late. And here is the point then the trouble begins. The girl is pregnant and now they have to find in a way in a new life.

The story is told by Sam, this is the protagonist of the book. He gives us the information about his life, his family and about Alicia and her family. He shows us his point of view about this story and how it works for him.

Sam is a skateboarder. He loves that and he is a big fan of Tony Hawk. He has a poster of Tony Hawk and talk to them if he is in trouble or he need help. Sometimes, this is what Sam think, Tony Hawk whizzed him to the future, after he knows that Alicia is pregnant. So he can see how the future works and what it brings to him. He can learn to be a father and how it works. At the end of the book he will be whizzed in the future again and so we can learn how it goes on with Sam and Alicia.

So ich hoffe das ihr damit was anfangen könnt, ansonsten fragt einfach mal nach 😉

Jetzt aber zum PDF, auch hier hoffe ich das ihr etwas damit anfangen könnt.

Vokabeln-fuer-Slam-von-Nick-Hornby

Abschließend kann ich noch erwähnen, dass das Buch lesenswert ist, ob ihr es nun in Englisch oder Deutsch lest ist da glaube ich völlig egal.

November 21 2009

planet-tmx – Teil 1

Vor kurzen habe ich eine Mail bekommen wo mich der Besitzer einer weiteren Vokabel-Lern Seite angeschrieben hat. Er fragte mich, ob ich diese nicht einmal testen würde und einen Bericht darüber schreiben möchte. Da ich ja zur Zeit Englisch lernen muss, ich hole ja mein Abitur nach, habe ich natürlich überhaupt kein Problem damit. Ich habe mich jetzt also auf der Seite angemeldet und hier möchte ich jetzt mal über meine ersten Eindrücke schreiben.

Die Seite befindet sich noch im Beta Zustand, macht aber schon einen sehr soliden Eindruck. Die Anmeldung ist einfach und zur Zeit auf jeden Fall noch kostenlos, ob das so bleibt weiß ich nicht, dazu werde ich aber versuchen noch mehr Infos zu bekommen.

Nach der Anmeldung kann man schon zwischen verschiedenen Lektionen wählen, man kann aber auch seine eigenen Anlegen. Hierfür kann man auf den Wortschatz der schon vorhanden ist, zurück greifen, oder aber dabei Helfen, diesen weiter auszubauen. Wenn man Vokabeln eingibt, kann man gleichzeitig auch die Wortarten unterscheiden, hier ist ein kleiner Schwachpunkt das man Wortgruppen alle unter Redewendungen abspeichern muss, obwohl ja Redewendungen eigentlich was anderes sind.

Lernen kann man das ganze dann indem man sich die Vokabelkarten anschaut und ein wenig Galgen-Raten Spielt. Mehr Möglichkeiten habe ich mir bis jetzt noch nicht angeschaut, es macht aber schon Spaß die Seite zum lernen zu benutzen.

So das ist der erste Eindruck von der Seite. Jetzt wollt ihr sicher wissen wo ihr das ganze finden könnt. Hierzu geht einfach auf www.planet-tmx.com.

November 17 2009

Vokabeltrainer auf wissen.de

Wissen.de bringt ja immer mal wieder was neues. Heute habe ich eine Mail erhalten, in welchen sie ihren neuen Vokabeltrainer vorstellen. Lernen könnt ihr dort 4 verschiedene Sprachen, neben Englisch stehen auch noch Französisch, Spanisch und Italienisch zur Verfügung.

Ich habe das ganze jetzt mal mit Englisch kurz getestet und das Ansatz sieht gar nicht so schlecht aus. Als erstes muss man sich vier Vokabeln einprägen, nicht auf einmal, sondern nacheinander. Neben der eigentlichen Vokabel findet ihr auch einen Beispielsatz, eine kurze Erklärung und die Deutsche Übersetzung. Die Vokabel, den Beispielsatz und die Erklärung könnt ihr euch vorlesen lassen und euch so auch noch die Betonung und Aussprache lernen. Nach den vier Wörtern geht es dann an die Wiederholung. Jetzt müsst ihr die Wörter wiedergeben. Entweder werdet ihr nach der Übersetzung gefragt, oder ihr findet einen Buchstabensalat vor, den ihr dann wieder in die richtige Reihenfolge bringen müsst.

Wie schon erwähnt finde ich das als interessanten Einsatz und heute Abend nach der Schule werde ich mich noch ein wenig mehr damit beschäftigen.

November 13 2009

Vokabelliste Slam – Teil 2

Wir versprochen kommt hier jetzt der zweite Teil der Vokabel-Liste für das Buch „Slam“ von Nick Hornby. Es kommen auch nach diesem zweiten Teil noch mehr Vokabeln, aber ich mache das lieber erst mal in Portionen und fasse es am Ende noch mal in einer PDF Datei zusammen. Jetzt aber zu den Vokabeln:

pram -> der Kinderwagen

all sweaty -> alles schweißtreibend

chest -> die Brust, der Brustkorp

straw -> das Stroh, hier aber wohl eher -> der Strohhalm, der Trinkhalm

mooching -> herumlungernd

shiver -> das Bruchstück, der Schauer

conceived -> erdacht

dematerialized -> entmaterialisiert (beam me up Scotty 😉 )

bowls -> Bowling (ergibt für mich keinen Sinn in dem Zusammenhang, aber wird wohl stimmen 😉 )

quivery -> zittern

cheek -> die Backe

being thick -> Dick sein

graze -> die Hautabschürfung

pale -> aschfahl, blass

poisoning -> der Giftmord, die Vergiftung

kind of mess -> ziemliches Durcheinander

What a pair? -> Was für ein Paar.

flushed the loo -> die Toilette spülen

swerve -> abschwenken, ausweichend

guts -> die Courage, aber auch -> die Eingeweide

peaky -> abgemagert, kränklich

embarrassment -> die Peinlichkeit, die Verwirrung

Ich überlege das ganze dann noch in bestimmte Kategorien zu sortieren in der PDF Datei. Wer Ideen für Kategorien hat, gerne melden 😉