Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Dieses Wochenende war ich einmal im Natur-Park Schöneberger Südgelände. Dabei handelt es sich um ein altes Bahngelände, welches der Natur zurückgegeben wurde. 1999 wurde es zum Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiet erklärt und beherbergt inzwischen sehr viele Pflanzen und Tiere, welche vom Aussterben bedroht sind. Aber nicht nur die Natur kann man dort betrachten, nein auch noch ein wenig Kunst, eine alte Dampflok, einen Wasserturm und viele andere Dinge, welche daran erinnern, dass es einmal ein Bahngelände war.

Heute war natürlich noch nicht viel Natur zu sehen, die Pflanzen liegen noch im Winterschlaf und auch die Tiere sind noch nicht zu entdecken. Dafür konnte ich das Gelände schon einmal erkunden, ein paar Fotos machen und mir vorstellen, wie es wohl im Frühling und im Sommer aussieht. Es werden also noch mindestens zwei Besuche fällig in diesem Jahr.

Der Park liegt übrigens direkt zwischen den Bahngleisen. Auf der einen Seite fährt die Berliner S-Bahn und auf der anderen Seite die Deutsche Bahn. Dazwischen ist der Park, der durch die Bahngeräusche natürlich nicht so ruhig ist, wie die vielen anderen Parks in Berlin. Aber der Besuch lohnt sich, natürlich im Sommer mehr, als im Winter, aber das ist ja erst einmal nebensächlich. Jetzt aber genug geschrieben, hier kommen die Bilder vom Besuch 😉

Der Besuch kostet übrigens gerade mal 1,-Euro. Wer öfter hin möchte, ist wohl mit der Jahreskarte gut ausgerüstet, welche nicht nur für das Südgelände gilt, sondern auch für den Britzer Garten und die Gärten der Welt.




Verwandte Artikel:


2 Comments

  1. Bernd (185 comments)
    18:58 on Januar 16th, 2011

    War schon recht angenehm dort. Der Park ist ein klassisches Beispiel für die Fähigkeit der Natur, sich verloren gegangenes Terrain zurück zu holen, wenn man sie nur lässt.

    Negativ ist mir aufgestoßen, dass es auch dort in respektloser Weise Grafitti-Schmierereien gibt. Ich meine damit nicht die Betonwände an den alten Überwerfungsbauwerken, das halte ich für o.k. Aber dass die von der Parkverwaltung aufgestellten Info-Tafeln vollgeschmiert sind, dafür fehlt mir jegliches Verständnis.

  2. Paul Toekoely (1 comments)
    12:14 on Januar 17th, 2013

    Die einen zerkratzen Autos die anderen schmieren überall herum. Jeder ist das was er denkt. Wenn man nur negativ denkt, kann nur Negatives entstehen. VG Paul

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.