Juli 26 2009

Seilspringen/Rope Skipping

Letztens habe ich mir spontan mal ein Springseil gekauft. Eigentlich nur um mich vor dem Joggen ein wenig aufzuwärmen. Nachdem ich mich aber im Internet ein wenig informiert habe, ist es hier auch einen Beitrag wert 😉

Seilspringen ist nämlich nicht nur gut zum Aufwärmen, sondern es ist sogar intensiver als Joggen, kann es jedenfalls sein, wenn man es richtig macht. Hinzu kommt das man mit dem Seilspringen gleichzeitig auch noch das Gehirn trainieren kann. Nicht nur durch die körperliche Anstrengung und die bessere Sauerstoffversorgung, sondern auch durch die Übung selbst. Denn für einige der Übungen muss wir uns, und somit auch das Gehirn, Konzentrieren um die Übung auch richtig auszuführen und um sich nicht immer wieder im Seil zu verfangen.

Ausbauen könnte man das ganze dann auch noch indem man im Kopf noch ein wenig rechnet oder ein Gedicht dabei aufsagt.

Also auf und zurück zum Seil und angefangen zu springen 😉

Wichtig ist noch:

  • das Springseil sollte lang genug sein, also wenn man sich in der Mitte mit den Füßen drauf stellt, sollte es bis unter die Achseln reichen
  • zum Springen sollte man gut gedämpfte Schuhe anziehen
  • macht es bitte nicht in der Wohnung 😉

Weitere Infos findet ihr hier:


Schlagwörter: ,
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht26. Juli 2009 von Sven in Kategorie "Fitness für Körper und Geist

1 COMMENTS :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.