27 Oktober 2008

ABC-Listen

Eine weitere Lernmethode, die ich in den letzten Jahren lieben gelernt habe, ist die ABC-Liste. Mit dieser Methode könnt ihr eure Verknüpfungen zu einem bestimmten Wissensgebiet abrufen und mit diesen Verknüpfungen arbeitet ihr dann weiter. Ihr könnt die Methode nutzen, um schnell herraus zu finden, wie weit ihr mit euren Lernprozess schon gekommen seid, um durch Wiederholungen Wissen zu verfestigen und dieses so in Erinnerung behalten.

Ein Beispiel für eine ABC-Liste für den Englischunterricht wäre eine kurze Abfrage der Vokabeln, die ihr aktuell lernt. Diese könnt ihr am Morgen nach dem Frühstück erstellen oder bevor ihr mit dem Lernen der Vokabeln anfangt – dann wisst ihr auch gleich, auf welche Vokabeln ihr euch beim Lernen am meisten konzentrieren müsst.

Hier ein Beispiel :

A – air, airport, animal, ask, a, an, art
B – big, blood, bring, ball, back
C – cat, come, cloud
D – dear, don’t, do, dog, drink
E – ear, eat, earth, eye
F – father, flower
G – garden, gear, gool, go
H – home, hear, hot,
I – in, is, if, ice, ice-cream
J – just
K – known, knife
L – love, live, life, last, letter
M – more, me, my, mother, most
N – no, not, near, next, name
O – or, old, out, off, on
P – pet
Q – ???
R – right, room
S – soon, some, sun, son
T – this, the, then
U – us
V – vehicle
W – water, war, was, wear
X – x-mas
y – yes. you, your, youth
z – zero

Es ist nicht notwendig, dass ihr für jeden Buchstaben ein Wort findet. Das könnte auch schwierig werden, wenn ihr euch für das Erstellen der ABC-Liste eine Zeitvorgabe gegeben habt. Wichtig ist, das ihr so viele Verknüpfungen wie möglich findet und da ist es nicht schlau, wenn ihr euch mit einem Buchstaben – für den ihr absolut keine Verknüpfung finden könnt – zu lange aufhaltet. Aus genau diesem Grund ist es auch Sinnvoll, dass ihr die ABC-Listen auf Zeit erstellt. Ich nehme mir meistens einen Zeitrahmen von 3 bis 5 Minuten. Ihr könnt euch aber auch mehr Zeit nehmen, denn es kommt ja auch immer ein wenig auf das Thema der ABC-Liste an, wie viel Zeit ihr euch für diese nehmt.

Apropos Thema, die ABC-Liste ist natürlich nicht auf Englisch beschränkt. Ihr könnt ABC-Listen zu allen Themen erstellen, für die ihr einmal euren Wissensstand ermitteln wollt. Ihr bereitet euch auf einen neuen Geschichtskurs vor? Macht eine ABC-Liste! Vor dem Studium noch einmal die Themengebiete in Mathe, Physik, Chemie oder Deutsch auffrischen? Dann erstellt eine ABC-Liste! Ihr bereitet euch auf ein Teammeeting im Büro vor, sucht neue Ideen zu einem bestimmten Thema? Ihr wisst schon, so eine ABC-Liste ist genau das richtige Werkzeug dafür! Nutzt die Listen, bringt euer Netzwerk auf Temperatur, aktiviert die Regionen und Verknüpfungen im Gehirn, die für euer Thema wichtig sind und Helft so eurem Gehirn beim Lernen.

ABC-Listen nicht wegwerfen

Nachdem ihr eure ABC-Liste angefertigt habt, werft diese nicht weg, denn ihr könnt sie noch für andere Dinge verwenden. Ihr könntet euch zum Beispiel Wörter aus der Liste nehmen und dazu eine kurze Geschichte schreiben. Oder ihr nehmt die einzelnen Begriffe und verknüpft diese mit Begriffen aus anderen ABC-Listen. Es gibt noch so viele Möglichkeiten, diese ABC-Liste weiter zu verwenden, lasst hier eurer Kreativität einfach freien Lauf. Vielleicht erstellt ihr eine ABC-Liste zum Thema: “Wie kann ich eine ABC-Liste weiterverwenden?”.

Ich persönlich finde diese ABC-Listen super. Das erlernte Wissen kann schnell überprüft, und Faktenwissen kann zügig abgefragt werden. Die Zeit für eine ABC-Liste findet jeder, egal ob im Bus, in der Bahn oder beim Warten. Drei Minuten reichen vollkommen, es muss nur ein Stift und ein Stück Papier zur Hand sein – alternativ ein Smartphone, Tablet oder Diktiergerät.

Ich freue mich über Themengebiete und ABC-Listen von euch.