Oktober 17 2011

Dinge die ich nie tun würde – Teil 1

Bei Schreibnudel bin ich heute über den Artikel „47 Dinge, die ich nie tun werde“ gestolpert. Das hat mich dazu inspiriert, auch einmal darüber nachzudenken. 47 Dinge werden es wohl nicht werden, aber lassen wir uns gemeinsam überraschen, was da so bei mir herauskommt 😉

1. Ich würde nie in einen Vulkan springen, also in so einen, der innen richtig heiß ist. Das würde wahrscheinlich keiner machen, der mir hier folgt, aber mit irgendwas muss man die Aufzählung ja beginnen.
Wie ist das eigentlich, wenn man in so einen Vulkan springen würde? Wäre man sofort tot, oder hätte man noch schmerzen? Und wenn man noch schmerzen hätte, wie lange würden diese wohl anhalten? Ich gehe einmal davon aus, dass hier niemand mitliest, der schon einmal in einen Vulkan gesprungen ist, aber die Vorstellung ist schon schmerzhaft.
 
2. Ich würde nie in ein Bordell gehen. Nein, wirklich nicht! Ich habe nichts gegen Männer, die dort ihren Trieb ausleben, solange die Frauen, die sich dort prostituieren, dies freiwillig tun. Aber ich könnte es mir nicht vorstellen. Schon den Gedanken daran, dass die Frau wenige Minuten vorher mit einem anderen Mann geschlafen hat, finde ich eklig. Außerdem fehlt die gegenseitige Zuneigung. Die Frau macht das nur, weil sie Geld von mir bekommt und nicht, weil sie mich mag. Irgendwie bin ich da altmodisch und ich bin der Meinung, das zu dieser Sache eben auch Liebe dazugehört.

 

3. Ich würde keine Spinnen anfassen. Ich kann Spinnen einfach nicht leiden, auch wenn sie natürlich ebenso auf dieser Erde leben dürfen, wie wir das tun. Aber Spinnen sollten am besten mehrere Kilometer abstand von mir haben, oder zumindest gut versteckt sein. Sobald ich eine Spinne sehe, laufe ich vor dieser weg, was die Spinne meist auch macht, sodass nach der Flucht eine sehr große Distanz zwischen uns liegt ;-).
 
4. Die Wahl zum Papst annehmen. Sind wir ehrlich, wer möchte schon Papst werden? Ich nicht! Sehr viel mehr muss man dazu nicht sagen, oder?
 
5. Ich würde nie Fallschirm springen. Nein, ich stehe viel zu gern auf de Erde, hinzu kommt eine leichte Höhenangst. Wir Menschen sollen nicht aus Flugzeugen springen und dann an einem Schirm zur Erde schweben. Aber okay, wer diesen Kick braucht, der soll sich den gerne geben, ich kann mir das aber sparen. Wo wir schon beim sechsten Punkt wären.
 
6. Ich würde nie vom 10-Meter-Brett ins Wasser springen. Hallo? Aus 10 Meter Höhe ist Wasser schon ziemlich hart, kommt man da falsch auf, kann das sehr schmerzhaft werden. Außerdem ist der Mensch nicht auf der Welt, um aus 10 Meter Höhe ins Wasser zu springen ;-).
 
7. Ich würde nie auf so einem Nagelbrett schlafen. Früher hat man die öfter mal im Fernsehen gesehen, allerdings habe ich mir da schon immer vorgestellt, dass die Menschen am nächsten Tag so ziemlich aufgespießt sind. Es gehört wohl eine Menge Körperbeherrschung dazu, sich auf so ein Brett zu legen, ohne das einem was passiert und ich bin mir sicher, diese Körperbeherrschung habe ich nicht.

 

Okay, 7 Dinge reichen erst einmal, fehlen noch 40, aber die kommen dann in einem späteren Artikel.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht17. Oktober 2011 von Sven in Kategorie "Dies und Das

1 COMMENTS :

  1. Pingback: Dinge die ich nicht nie tun würde ;-) | Sven's kleiner Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.