Dezember 10 2010

Mein erstes Mal Schwarzwurzeln

Heute gab es Schwarzwurzeln, ich muss ehrlich zugeben, bisher hatte ich die noch nicht wirklich gegessen. Vielleicht als Kind einmal, aber daran kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern. Heute gab es sie aber nun – Grund dafür war ein Rezept, welches ich per E-Mail zugesendet bekommen habe. Ich probiere ja gerne neue Dinge und die Bilder zu diesem Rezept sahen wirklich gut aus.

Also ging ich heute los und kaufte mir frische Schwarzwurzeln, Feldsalat und noch ein paar Zutaten mehr, welche ich für dieses Rezept brauchte. Dann ging es an die Zubereitung, die bei dem Rezept doch ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Als Erstes mussten die Schwarzwurzeln geschält werden, was schon ein Abenteuer ist, da die Schwarzwurzeln eine Flüssigkeit von sich geben, die klebrig ist und die einen dann die dünnen, abgeschälten Streifen an der Hand kleben lassen.

Aber das Schälen selbst ist ja schon ein Abenteuer, ich habe so einen Schäler genommen und da muss man ja wirklich aufpassen, dass man sich nicht auch seine Finger mit abschält.

Aber auch auf die Schwarzwurzeln muss man aufpassen, denn diese müssen in Essigwasser gelegt werden, damit sich die Farbe nicht ändert.

Nachdem ich die Schwarzwurzeln alle fertig geschält hatte, musste ich mir erst einmal die Hände ordentlich schruppen, damit diese nicht mehr klebten.

Die Mühe hat sich aber gelohnt, denn nachdem die Schwarzwurzeln noch gekocht wurden und dann mit einem Teigmantel in die Fritteuse gewandert waren und auch nachdem sie dort wieder draußen waren, konnte ich sie endlich essen. Und wie schon erwähnt, ich wusste bisher nicht wirklich, wie die schmecken, und bin von ihrem Geschmack positiv überrascht. Ich kann den nicht beschreiben, aber sie sind wirklich lecker.

Bei uns wird es jetzt wohl öfter einmal Schwarzwurzeln geben, allerdings muss ich noch jemanden finden, der dann die Schwarzwurzeln schält, denn das ist die einzige Arbeit, die daran ein wenig stört.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht10. Dezember 2010 von Sven in Kategorie "Dies und Das

3 COMMENTS :

  1. By Bernd (186 comments) on

    Glaub nicht, dass ich das mache 😉

    Jo Schwarzwurzeln schälen ist eine Strafarbeit…

  2. By Stefan (13 comments) on

    Oh man diese Rezept für die Schwarzwurzeln lingt aber nicht unbedingt so als hätte es geschmeckt?!

    Wozu sollen die Wurzen gleich nochal gut sein? Ist es gut gegen irgend eine Art von Viaminmangel?

  3. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    Das schmeckt richtig lecker und wofür die Gedacht sind, habe ich absolut keine Ahnung. Bei mir waren die einfach nur zum Essen gedacht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.