September 6 2009

Darf ich um die Hand ihres Blogs anhalten?

Ja doch, wenn ich einen Blog heiraten dürfte, dann würde ich den von Finja heiraten. Sie schreibt in ihren Blog ziemlich erfrischend und mit viel Humor.  Ich mag es ihren Alltag zu folgen und ihren, manchmal doch sehr verrückten, Gedanken zu folgen. Zu finden ist der Blog unter www.finjablog.de .

Ich selber habe den Blog eher durch Zufall entdeckt, denn die Finja hat sich entschlossen mir auf Twitter zu folgen, ich habe mir dann natürlich die Finja ein wenig näher angeschaut und habe mich dann entschieden ihr und ihren Blog auch zu folgen.

Die Freiburgerin studiert dort irgendwas (ich gebe zu, ich weiß nicht was) und schreibt auf ihren Blog über ihr Leben. Aber jetzt fange ich schon an mich zu wiederholen. Ich kann euch diesen Blog wärmsten empfehlen und wenn ihr die ersten drei vier Beiträge gelesen habt, versteht ihr auch warum 😉

Hier mal ein ausgewählter Artikel welchen ich euch als Einstieg ans Herz legen möchte:

Sommerloch, später

Bleibt nur noch zu sagen, dass ich jetzt auf dem Standesamt meine Hochzeit organisieren werde und zwar die mit diesen Blog 😉



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht6. September 2009 von Sven in Kategorie "Blogvorstellung

2 COMMENTS :

  1. By Gucky (14 comments) on

    Ach… so einen Aufstand mache ich ich garnicht ! Heiraten… pffft… :mrgreen:
    Ich habe ihn vergewaltigt und in meine Blogliste aufgenommen.

  2. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    Joa so hätte man das natürlich auch machen können, aber ich bin da ja höfflich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.