24 August 2009

Leben des Galilei – Kapitel 2

Personen :

  • Galilei
  • Sagredo
  • Kurator
  • Ratsherren
  • Virgina ( Galilei seine 15 Jährige Tochter)
  • Ludovic
  • Doge

Ort der Handlung ist das große Arsenal von Venedig im Hafen. Auch die Zeit kann ich jetzt genauer angeben. Wir befinden uns nämlich im Jahre 1610.

Die Handlung des zweiten Kapitels:

Galilei überreicht seine Erfindung, ein Fernrohr, den Ratsherren und dem Doge* der Republik Venedig. Er lässt das Teleskop von seiner Tochter Virgina überreichen. Dabei erzählt er, dass er für die Entwicklung von diesem Gerät 17 Jahre Forschung aufgebracht hat und das diese Erfindung die Seefahrt und die Kriegsführung auf See revolutionieren kann. Was er ihnen nicht erzählt ist, dass er von Ludovico von dieser Erfindung gehört hatte. Dieser hatte nämlich das Teleskop in Holland entdeckt und Galilei davon bei seinem Vorstellungsgespräch erzählt. Auch Ludovico ist an diesem Tag bei dieser Veranstaltung und lässt sich von Virgina zu ihren Vater führen. Galilei versichert Ludovico das er das Gerät verbessert hat. Dieser akzeptiert diese Ausrede und behält sein Geheimnis für sich.

Galilei erhält für diese Erfindung die ersehnten 500 Skudi und kann von diesen einen Teil seiner Schulden bezahlen.

*Doge war früher ein Titel für ausgewählte Oberhäupter in verschiedenen italienischen Republiken. Weitere Infos findet ihr bei Wikipedia. Ich habe das Wort mit dem Artikel dort verlinkt.

Zuletzt Aktualisiert am

Werbung

Schlagwörter: , , ,
Copyright 2019. All rights reserved.

Verfasst 24. August 2009 von Sven in category "Deutsch

1 COMMENTS :

  1. By Steffi (8 comments) on

    Danke für die schöne Zusammenfassung.
    Ich mag das Werk sehr. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.