Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Letzte Woche habe ich euch ja schon geschrieben, dass ich mir für die ersten drei Monate im Jahr 2016 vorgenommen habe, eine Kochkiste zu bauen. Allerdings war ich mir noch nicht bewusst, welches Dämmmaterial ich dazu benutzen möchte, habe mich jetzt aber für Hanfplatten entschieden. Hätte ich noch größere Mengen Styropor hier rumliegen, dann hätte ich mich wohl dafür entschieden, damit es nicht in den Müllcontainer wandern muss. Da dies aber nicht der Fall ist, habe ich mich für das Material entschieden, welches die bessere Umweltbilanz hat. Ziel ist es ja, durch den Einsatz der Kochkiste Energie und somit CO2 zu sparen, wenn das verwendete Material aber schon eine schlechte Umweltbilanz hat, bringt das am Ende nicht viel. Deswegen ziehe ich die Hanfplatten vor, auch wenn die in der Anschaffung etwas teurer sind.

Früher wurde übrigens Heu und Stroh als Dämmmaterial für die Kochkiste verwendet. Ich hatte kurz überlegt, ob ich vielleicht auch darauf zurückgreife, aber dieses Material muss häufiger ausgewechselt werden und da ich hier in der Stadt lebe, wo ich weder Heu noch Stroh irgendwo kostenlos her bekomme, habe ich mich dies schnell wieder verworfen.

Jetzt stand ich noch vor der Entscheidung, ob ich für die Kochkiste eine Holzkiste verwende, oder einen Pappkarton. Der Vorteil am Pappkarton wäre natürlich, dass die Anschaffung relativ günstig ist, der Nachteil ist, dass ein Pappkarton nicht so wirklich lange haltbar ist. Ich möchte aber eine Kochkiste, die nicht nur ein paar Monate im Einsatz ist, sondern die ich mehrere Jahre verwenden kann. Deswegen habe ich mich hier für eine Holzkiste entschieden.

Bei der Holzkiste ist jetzt nur noch die Frage, ob ich mir eine fertige kaufe, oder ob ich mir lieber eine Zusammenschraube. Hier habe ich mich noch nicht wirklich entschieden, denn ich muss mir erst einmal anschauen, welche Variante günstiger ist.

Sobald diese Entscheidung gefallen ist, kann es auch schon losgehen mit der Umsetzung. Ich gehe also davon aus, dass ich mitte Februar eine Kochkiste habe. Allerdings muss ich noch schauen, wo ich Hanfplatten her bekomme. Am liebsten wäre mir ja, wenn ich das direkt hier in Berlin bei einem Händler kaufen kann, aber da muss ich mich auch noch schlau machen.





4 Comments

  1. Jürgen (22 comments)
    21:42 on Januar 23rd, 2016

    Gestehe, musste erst nach “Kochkiste” googeln. Konnte nichts darunter vorstellen.

  2. Sven (68 comments)
    21:47 on Januar 23rd, 2016

    Und ich hatte mal wieder den Link zum Artikel davor vergessen, wo ich das Prinzip ein wenig erklärt hatte 😉 …

  3. […] Der Sven schreibt über den Bau einer Kochkiste. Interessant und lehrreich. […]

  4. Alex (185 comments)
    14:54 on Januar 24th, 2016

    Tja, eine gute Frage ob fertig gekauft oder selbst machen. Denn selbst basteln macht Spaß, ist auch meist günstiger, aber… ein fertiges Produkt ist meist stabiler und besser. Denke ich. Aber so oder so, viel Spaß mit deinem neuen Projekt und für heute erst einmal einen angenehmen Sonntag.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.