Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

In knapp zwei Monaten ist es soweit, ich werde meine erste Abiturprüfung schreiben und dafür ist ja doch noch das ein oder andere zu lernen. Aber zum lernen gehört ja auch die richtige Umgebung. Und die Umgebung ist nun einmal mein Schreibtisch 😉 Wer hier regelmäßig liest, weiß wie der aussieht, für alle anderen hier noch mal das Foto:

Das Chaos auf meinen Schreibtisch

Das ist absolut nicht die richtige Umgebung um zu lernen. In der Lernsituation sollte auf einem Schreibtisch nichts liegen, was einen ablenken könnte. Es gehören also keine Magazine, keine Bilder, kein Krims Krams, kein gar nichts auf dem Schreibtisch was nicht zum lernen gebraucht wird. Am besten ist also einen leeren Schreibtisch zu haben auf dem man dann aufbaut. Denn es gehört ja doch einiges auf den Schreibtisch um spätere Ablenkungen zu verhindern.

  • Als erstes sollte auf dem Schreibtisch das gesamte Material zu finden sein, welches man zum lernen braucht. Und zwar wirklich alles. Man sollte jeden Hefter, jedes Buch, Stifte, Blog, Zettel und was weiß ich was alles dazu gehört, auf dem Arbeitsplatz vorhanden sein.
  • Dann sollte man sich etwas zum Trinken auf den Tisch stellen und natürlich auch das Gefäß aus dem man trinken möchte. Also nicht nur eine kleine Tasse Tee, sondern am besten gleich eine große Kanne Tee, welche für die gesamte Lernzeit ausreichend ist.
  • Auch sollte der Arbeitsplatz vernünftige Lichtverhältnisse aufweisen. Hier sollte also eine Schreibtischlampe nicht fehlen.
  • Der Schreibtisch sollte einladend sein um zu lernen, man sollte sich also nicht vor den Schreibtisch fürchten. Das Fördert die Motivation und lässt einen viel leichter und Angenehmer lernen
  • Die Sitzmöglichkeit sollte bequem sein, man sollte also nicht alle fünf Minuten aufstehen müssen weil einen alles wehtut.

Und wenn man sich den Schreibtisch schön eingerichtet hat sollte man alles störende abschalten. Also, wenn der Computer nicht zur Recherche oder sonst irgendwie zum Lernen benötigt wird, sollte man diesen ausschalten. Das Handy kann man auch auf Stumm stellen, ausschalten wäre natürlich auch hier viel besser und das Telefon aus der Buchse, die 90 Minuten braucht niemand anrufen. Und wenn man soweit ist, dann kann das lernen auch schon losgehen.




Verwandte Artikel:


4 Comments

  1. Fulanos Worte (28 comments)
    23:44 on März 12th, 2010

    Also bei mir sorgt Unordnung im Leben für Ordnung im Kopf. Hoffe, das klappt bei Dir auch 😉
    Gruß
    Fulano

  2. Teufel100 (673 comments)
    23:49 on März 12th, 2010

    Muss weil ich werde nie so einen Optimalen Schreibtisch zum lernen hier stehen haben, das ist einfach gar nicht möglich, weil ich viel zu viel hier liegen habe was alles zum lernen wichtig ist 😉

  3. […] Der Schreibtisch – Prüfungsvorbereitung die erste 😉 […]

  4. Moni (5 comments)
    09:53 on Juni 2nd, 2010

    Nicht zu vergessen:

    Kleine Pausen! Dann kann man länger 😉 Aber die genannten 5 Punkte sind auch sehr wichtig, würde nur den Tee durch Kaffee ersetzen!

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.