März 19 2013

Die zweite Klausur versaut…

Ich glaube, ich habe es schon wieder getan. Ich glaube, ich habe schon wieder eine Klausur versaut. Diesmal war ich eigentlich ziemlich sicher, dass ich die Klausur bestehe, aber dank meiner Angst vor Klausuren und dem Zeitdruck, den ich mir selbst gemacht habe, habe ich wieder zu viele kleine Fehler gemacht, die mir am Ende wohl das Genick brechen werden.

Der Zeitdruck war deswegen selbst gemacht, weil ich unbedingt jede Aufgabe bearbeiten wollte und ich deswegen unsauber gearbeitet habe. Hätte ich erst einmal das gemacht, was ich zu 100 Prozent konnte, hätte ich die 120 Punkte, die ich hätte erreichen müssen, um zu bestehen, auch erreicht. Leider habe ich lieber immer wieder auf die Uhr hinter mir geschaut und dabei ist mir dann auch ein folgenschwerer Fehler unterlaufen, der mich wohl 20 Punkte gekostet hat und somit die Klausur.

Natürlich weiß ich noch nicht zu 100 Prozent, ob ich jetzt durchgefallen bin, aber ich gehe davon aus. Allerdings sehe ich das nicht so wild, weil ich die Klausur einfach im nächsten Semester noch einmal schreibe und sie dann auch bestehe, weil ich die Fehler nicht noch einmal machen werde, die ich heute gemacht habe. Warum ich mir so sicher bin? Nun, weil ich heute auch hätte bestehen können, wenn ich sauberer gearbeitet hätte. Mir hat also nicht das Wissen gefehlt, sondern die Konzentration und eine saubere Arbeitsweise, die beim Rechnungswesen aber unbedingt notwendig ist.

Zum Blog:

Ich werde wohl doch weiter bloggen, es wird jetzt aber wieder mehr ums Studium, und somit ums Lernen gehen. Dafür wurde dieser Blog ja schließlich einmal ins Leben gerufen. Ich hoffe, dass ihr mir dennoch treu bleibt.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht19. März 2013 von Sven in Kategorie "Dies und Das", "Studium

4 COMMENTS :

  1. By AndiBerlin (8 comments) on

    Boah nee, so einen Stress könnte ich mir echt nicht noch mal antun. Ich bin echt froh das ich das mit der ganzen lernerei nicht mehr machen muss. War nie der Mensch dafür.
    Drücke dir aber heftigst die Daumen.

  2. By Alex (191 comments) on

    „Ich hoffe, dass ihr mir dennoch treu bleibt.“ – aber Hallo! 🙂
    Uns wirst du so schnell nicht los! Und was die Klausur angeht, auch wenn dein Gefühl eher nicht so prickelnd ist, ich drücke dir dennoch feste die Daumen, dass es vielleicht am Ende dann doch noch so gerade reicht!

  3. By BerndRei (29 comments) on

    Kopf hoch, nicht verzagen.

    Eine verklatschte Klausur ist ärgerlich, erst recht wenn man glaubt, wegen Flüchtigkeitsfehlern Punkte verschenkt zu haben. Nimm aus den Fehlern was mit für die Zukunft. Mache weiter und gehe mit frischem Mut in die nächste Klausur.

  4. By Soni (12 comments) on

    Man lernt ja ein Leben lang nie aus, aber aus dieser Art Lernerei bin ich zum Glück raus. Kann Dich da gut verstehen, die Nervosität kann einem da viel kaputt machen. Drücke Dir aber trotzdem die Daumen, dass es vielleicht doch gereicht hat.

    LG Soni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.