22 Januar 2011

Kinder anketten oder einkerkern?

Eben kam die Nachbarin von unter uns zu uns hoch und beschwerte sich darüber, dass mein Neffe zu schnell durch die Wohnung rennt. Angeblich wackeln die Lampen bei ihr und natürlich auch die Gläser. Dazu möchte ich erwähnen, dass hier im Altbau die Gläser schon wackeln, sobald mein eine starke Windböe weht, bei einem Sturm zum Beispiel. Auch ein kleiner LKW erzeugt schön Schwingungen, welche sowohl die Gläser zum Wackeln bringen, wie auch die Lampen. Damit möchte ich sagen, dass es hier im Altbau ziemlich schnell dazu kommt, dass etwas wackelt, dazu braucht es kein Kind, welches seinem Bewegungsdrang nachkommt.

Die Frage ist jetzt, soll ich ein 2 Jahre altes Kind ins Lauf-Kitter verbannen oder am Stuhl festbinden? Oder soll man mit dem Kind den ganzen Tag auf den Spielplatz gehen, damit es ja nicht in der Wohnung rennen kann? Das ist nicht möglich, Kinder machen Lärm und es ist ja nun nicht ständig bei uns, sondern am Wochenende und da auch nicht an jedem.

Wer aber ständig bei uns ist, das ist unsere Katze. Auch diese macht anscheinend zu viel Krach, jedenfalls nach Aussagen unserer Nachbarin von unten. Nun gut, ab und an ist sie rollig, das stimmt wohl, die meiste Zeit aber schläft die Katze und das sie in der Nacht mal 10 Minuten durch die Wohnung flitzt, dagegen kann ich nichts machen und das sollte man eigentlich auch unten gar nicht mitbekommen. Hinzu kommt, dass in der Woche hier eigentlich kaum jemand da ist. Ich bin den ganzen Tag im Büro, meine Mutter ist meist Arbeiten, oder sitzt in ihrem Sessel, aber macht keinen Krach. Dass es am Wochenende dann auch mal etwas lauter werden kann, ich glaube damit muss man leben und damit sollte man auch leben können, denn wie gesagt, Kinder kann ich nicht festbinden und auch die Katze kann ich nicht festbinden.

Was mich aber schon ein wenig aufregt, das ist die Behauptung, dass hier in der Nacht Ball gespielt wird. Ich habe in der Nacht Besseres zu tun, als Ball zu spielen. Um 22 Uhr bin ich meist noch wach aber da schaue ich ein wenig fern oder sitze vor dem Computer, bevor ich dann losgehe, um das Büro zu reinigen. Hinzu kommt auch, dass lange nicht alle Geräusche von uns kommen, nein auch unsere Nachbarn haben Kinder und auch diese wollen spielen. Unsere Nachbarn sind die meiste Zeit draußen, wahrscheinlich, weil sich deren Nachbar von unten auch schon beschwert hat. Aber auch das sind Kinder und wie oben schon erwähnt, Kinder haben einen Drang dazu sich zu bewegen, zu spielen und eben auch dazu Krach zu machen. Es hat noch niemand Kinder erfunden, die keinen Krach machen.

Mein Problem ist natürlich, dass unbedingt meine Nachbarin von unten auch noch bei meiner Wohnungsbaugesellschaft arbeitet. Ich glaube zwar nicht, dass sie dadurch mehr Macht besitzt, aber man weiß es ja leider nie. Bisher kam zwar noch keine Abmahnung von meiner Wohnungsbaugesellschaft, aber wenn sich meine Nachbarin von unten beschwert, könnte ich mir gut vorstellen, dass es dazu kommt.

Ich weiß nicht ob Menschen im alter einfach vergessen, dass Kinder krach machen. Keine Ahnung ob vergessen wird, dass man Kinder nicht an der Leine führen kann und das es eben auch ab und an mal Spaß macht, wenn man mit dem Kind etwas lauter spielt. Ich werde jetzt einmal abwarten, ob da irgendwas auf mich zu kommt, aber wahrscheinlich besteht die deutsche Gesellschaft wirklich zum großen Teil nur noch aus Menschen, die gegen Kindergarten-Lärm klagen und aus Richtern, welche diesen Klagen auch noch recht geben. Das ist zumindest mein Eindruck von dieser Gesellschaft!

Werbung


Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst 22. Januar 2011 von Sven in category "Dies und Das

10 COMMENTS :

  1. Pingback: my-tag » Kinder anketten oder einkerkern? | Sven's kleiner Blog

  2. By Droid Boy (2 comments) on

    Naja, ich geb dir da grundsätzlich schon recht.
    Aber ich hab das Problem früher auch gehabt und konnt ees lösen indem ich nicht mit der Hacke durch die Wohnung rannte, sondern mit den forderen Ballen zuerst und dann sachte abrollte. Mit der Technik kann man rennen, ohne das Haus zum Einsturz zu bringen.

    Also den Kids beibringen wie man leise rennt, das geht nämlich 🙂

    Antworten
    1. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

      Naja, das geht wenn das Kind älter ist, mit zwei Jahren ist es noch nicht möglich. Er ist ja auch nicht jeden Tag hier.

  3. By Kaddi (38 comments) on

    Hi Sven, biete ihr an, die Wohnungen zu tauschen… und wehe, es ist auch nur ein Ton von ihr beim Laufen zu hören… aber dann…

    Also, wenn Du Ruhezeiten einhälst und das Kind nicht stundenlang so derbe tobt, dann kann Dir Deine Nachbarin nix. Desweiteren gibt es jetzt auch Gesetze, dass man gegen Kinderlärm nicht klagen kann… ist wahr…

    Ansonsten bin ich natürlich für gegenseitige Rücksichtnahme, aber wenn die Nachbarn wegen jedem Furz ankämen, würde ich zickig werden. LG Kaddi

    Antworten
    1. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

      Gibt es die Gesetzte jetzt schon Bundesweit? Ich habe davon gehört das einige Bundesländer da was eingeführt haben, was ja auch richtig ist, wenn Richter tatsächlich entscheiden, dass Kinder nicht mehr spielen dürfen.

  4. By Kaddi (38 comments) on

    Also meines Wissens ist Kinderlärm hinzunehmen. Und in Berlin gab es einen entsprechenden Fall… kann ja mal suchen… LG Kaddi

    Antworten
  5. By Duergy (6 comments) on

    Also ich meine bzgl. des Kinderlärms auch da was Bundesweites im hinterkopf zu haben aber sicher bin ich mir da nicht. Übrigens die “Mittagsruhe” gibt es nicht mehr in dem Sinne. Das Bundesemessionsgesetzt !? sieht nur Individuelle Kommunale Regelungen vor wenn ich das jetzt auch noch so im Hinterkopf habe. Ich weiß nämlich das ich damals als die Bauarbeiter Freitag, den 28.01.2011 m & Uhr! Angefangen habe mit Bagger und Planierraube zu arbeiten das alles in Ordnung ging und wenn ich mich recht entsinne musste ich dafür damals in die Gemeindesatzung schauen (die meisten Gemeinden habe die im Web)

    Antworten
  6. By Kaddi (38 comments) on

    Das stimmt Duergy, aber ich meinte damit auch speziell Svens Haus, er scheint ja zur Miete zu wohnen und da zählt immer noch die Hausordnung. Ansonsten bekommen wir persönlich mit, wie schön hier alles über Mittag gemacht wird (Gegend mit Einfamilienhäusern). Hier ist Kinderlärm das geringste Problem. Sonntags sagt jedenfalls unsere Satzung hat aber Ruhe zu sein… LG Kaddi

    Antworten
  7. By Kathrin (49 comments) on

    Was spielst du auch um 22 Uhr mit dem Ball? 😀
    Also bei der Vorstellung musste ich ja jetzt wirklich mal lachen.

    Also solche Leute wie deiner Nachbarin, die mag ich ja wirklich. Ist wahrscheinlich so eine, die den ganzen Tag nur darauf achtet, was wer macht (oder auch nicht).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.