26 August 2010

WLan Verstärker – Was’n das?

Gestern bin ich durch Zufall über WLan Verstärker gestolpert. Über Twitter fragte ich gleich einmal nach, wozu man die denn eigentlich bräuchte. Die erste Antwort war natürlich, zur Verstärkung des WLan Signals. Das war mir natürlich schon vorher klar. Aber wenn ich mich an meine Erfahrungen mit Wlan zurückerinnere, so hatte das Gerät, welches ich damals verwendet hatte, genügend Energie um meine gesamte Wohnung mit Wlan zu versorgen. Somit bringen diese Wlan Verstärker nicht wirklich etwas in der Wohnung, außer man hat ein riesiges Haus mit 50 Zimmern und 20 Bädern oder so.

Aber Sinn macht so ein Verstärker schon, wenn man zum Beispiel ein großes Grundstück hat und dieses durchgehend mit Wlan ausstatten möchte. Einsatzmöglichkeiten gibt es da sicher viele, in Unternehmen, um Daten schnell über das Wlan Netz von überall her in die Zentrale übermitteln zu können. Oder einfach nur, um auf dem gesamten Grundstück Internet zur Verfügung zu haben, damit man nicht ans Haus gebunden ist, wenn man arbeitet.

Auch habe ich schon gehört, dass in manchen Altbauten die Wände so dick sind, dass man das normale Wlan Signal nicht in allen Zimmern in ausreichender Qualität ankommt. Auch hier wäre der Einsatz eines Wlan Verstärkers sinnvoll. Dieser verstärkt das Signal um ein Vielfaches, wodurch es dann natürlich auch in den bisher nicht versorgten Zimmern, zur Verfügung steht.

Das hatte ich bisher noch nicht gewusst, finde ich aber interessant, weil sich dadurch hier bei mir im Büro noch Möglichkeiten ergeben, welche mir bisher noch gar nicht so bewusst waren.

Auch um die Sicherheit muss man sich keine Sorgen machen, denn die Verschlüsselung, welche man beim Wlan eingestellt hat, bleibt auch beim verstärkten Signal erhalten. Es kann sich also niemand, der nicht berechtigt ist, in das Netz einwählen. Das entspricht ja dann auch dem, was die Gerichte letztens beschlossen haben.

Als Fazit bleibt für mich, dass ich wieder etwas gelernt habe, was ich bisher nicht wusste und dass ich demnächst nicht mehr auf Twitter fragen werde, wenn sich für mich die Frage schon blöd anhört. 😉

Werbung

Schlagwörter: , ,
Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst 26. August 2010 von Sven in category "Dies und Das

5 COMMENTS :

  1. By Marc (194 comments) on

    “nicht wirklich in der Wohnung” stimmt nicht so ganz.
    Ich kenne zwei Freunde, die haben etwas ganz seltsames in ihren Wänden – der Empfang hört sofort auf, wenn man 40cm hinter dem WLAN steht, halt eine Wand dazwischen.
    In den Fällen hat so ein Verstärker auch einiges gebracht!

    Antworten
  2. By Marc (194 comments) on

    Sind komischerweise beides Neubauten… Keine Ahnung, was die heutzutage in die Wände kippen?!

    Antworten
    1. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

      Okay und die haben mit diesen Verstärkern das Problem dann lösen können? War dann wenigstens die gesamte Wohnung ausgestrahlt, oder endete das dann auch nach zwei Wänden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.