6 August 2010

War da was?

War da was, was ihr mir vielleicht noch sagen wolltet? Nein? Der Blumenkübel vielleicht? Ja genau der!

Ich muss zugeben, ich war am Mittwoch und am Donnerstag nicht wirklich aktiv im Netz, ich hatte im realen Leben ein wenig was zu tun und heute, gerade eben, fällt mir auf, dass da eine ganze Bewegung an mir vorbeigegangen ist. Ein Blumenkübel der vor einem Altenheim zerstört wurde. Ein Blumenkübel, der daraufhin in einer Zeitung erwähnt wurde und später im Netz, bei Twitter und bei Facebook, zu einem Medienstar aufgestiegen ist. Inzwischen gibt es einen Song, ein Bekennervideo auf Youtube, eine Facebook Seite, Werbung von Sixt und wer weiß was dort noch so alles in den weiten des Webs auf mich wartet.

Wer noch Links zu diesem Thema hat, immer her damit 😉

Werbung


Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst 6. August 2010 von Sven in category "Allgemein", "Dies und Das

2 COMMENTS :

  1. By Marc (194 comments) on

    Im Hintergrund laufen gerade pro7 Nachrichten oder sowas – da geht’s auch schon wieder um den Blumentopf.
    Am ersten Tag war das ja alles recht erheiternd, aber wieso man sich jetzt immer noch in den Mainstream-News auf das Thema stürzt…?!
    Sooo wenig kann doch gar nicht auf der Welt passieren!

    Antworten
    1. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

      Wie schon erwähnt, an mir ist das Thema total vorbei gegangen. Deswegen konnte ich Gestern auch noch einmal herzhaft darüber lachen. Aber irgendwann reicht es auch wieder…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.