August 5 2010

Nach meinen Termin bei der Studienberatung ;-)

Gestern war ich nun bei der Studienberatung von der Uni Hagen. Ich wollte mich ja einmal ein wenig darüber Informieren und über einige Punkte habe ich auch Klarheit bekommen. Sollte ich mich für die Fernuni entscheiden, kann ich meine Klausuren hier in Berlin oder in Potsdam schreiben. Beides nicht wirklich weit entfernt, somit wären die Fahrtkosten hier sehr übersichtlich. Bei den mündlichen Prüfungen sieht es dann schon anders aus, denn für diese muss ich dann nach Hagen fahren um sie abzulegen. Das ist ein Punkt, den man dann noch in die Berechnung der Kosten für das Studium eingerechnet werden müssen.Hier habe ich jetzt leider vergessen zu Fragen wie viele mündliche Prüfungen in der gesamten Studienzeit denn auf mich zukommen, dass muss ich noch nachholen.

Weiterhin habe ich erfahren das man als Hartz4 Empfänger (hatte mich jetzt doch mal interessiert) nur als Teilzeitstudent studieren kann. Wäre für mich jetzt keine Option, weil ich auch irgendwann mal fertig sein möchte.

Jetzt zu dem was ich nicht erfahren habe 😉

Ich weiß immer noch nicht welchen von beiden Studiengängen ich machen möchte. Ich kenne jetzt zwar in der Theorie was der Unterschied ist, aber ich weiß immer noch nicht was auf mich zukommt und ob ich das überhaupt leisten kann. Hier wäre vielleicht mal so ein kleiner Test oder so etwas nötig, der einen erst einmal ein wenig analysiert und dann auch schon mal durch Testfragen an die Stoffgebiete ran führt. Das sind dann zwar auch eher Fragen aus dem Allgemeinwissen und aus dem Wissen vom Abitur, aber durch solche Dinge sieht man ja ob man vom Wissen und Interesse nah an den Themengebieten dran ist oder nicht. So ein Test würde einen dann zwar immer noch nicht die Entscheidung abnehmen, aber er könnte einen schon ein wenig mehr Einblick in das ganze Themengebiet geben.

Ich weiß aber das ich irgendwo bei einer TU Seite schon einmal über so einen Test  gestolpert bin. Diesen werde ich mir noch einmal raus suchen und dann einfach mal machen. Ansonsten habe ich bis zum Dezember ja noch ein wenig Zeit um mich dann endgültig zu entscheiden. Vielleicht mache ich ja was ganz anderes, Journalismus oder so 😉 ….



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht5. August 2010 von Sven in Kategorie "Dies und Das

3 COMMENTS :

  1. By Nadine (8 comments) on

    Kannst dir ja auch ma ausrechnen ob du mit bafög günstiger kommst. 😉
    aber alg2 und bafög geht halt net. Wieso studierst du net in berlin direkt?

  2. By Mylene (1 comments) on

    Bin über irgendeinen Link hier geladet und las deine Ratlosigkeit. Für mich klingt das als wenn du dir nicht mal bewust bist was du wirklich studieren magst. Mein Tipp gtehe einfach mal zu einer Uni in deiner Nöhe suche dir welche aus deinem Fachbereich und unterhakte dich mit denen. Ist der einfachste Weg ehrliche und ungeschönte Antworten zu bekommen.

  3. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    @Nadine: Ich möchte da etwas Flexibler sein, weil ich ja nebenbei auch noch an meiner Selbstständigkeit arbeite. Wenn das nicht wäre, hätte ich mich sofort an einer Uni hier in Berlin beworben um dort meinen Studiengang zu belegen. Die Entscheidung wäre in dem Fall aber auch nicht leichter gewesen 😉

    @Mylene: Ich werde mir auf jeden Fall auch noch Meinungen zu den einzelnen Studiengängen suchen. Man muss allerdings erst einmal den Kontakt finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.