8 Dezember 2009

Auswertung Mathe-Experiment

Vor einiger Zeit hatte ich euch ja vom Mathe-Experiment berichtet und bin euch seither noch die Auswertung schuldig. Nachdem wir nun letzte Woche die Klausur dazu geschrieben haben, kann ich glaube die Auswertung noch viel besser machen, da ich weiß wie es gelaufen ist. Aber fangen wir erst einmal an.

Ziel war es den Schulstoff zu Analytischen Geometrie, in dem Fall Ebenen, Ebenengleichungen, Lagebeziehungen und alles was eben dazu gehört selbstständig zu erarbeiten. Der Ansatz ist wirklich interessant und kann einen gut auf das Studium vorbereiten, wo man sich ja auch vieles durch selbstständige Arbeit erarbeiten muss. Der Zeitrahmen war auch wirklich gut gewählt, wir hatten fast 2 Monate Zeit (es waren Ferien dazwischen, so das es gar nicht soviel Unterricht war) und konnten in dieser Zeit Präsentationen erstellen oder auf andere Art und Weise Aufgaben der Klasse vorführen. Lernen durch Lehren also, auch ein interessanter Ansatz, der einen sehr viel weiter bringen kann, da man durch das Vortragen des Stoffes die gesamten Gedankengänge noch einmal durchgehen und überdenken kann, dass ganze natürlich dann auch mit der Hilfe der anderen.

Insgesamt ein wirklich gelungener Ansatz und wenn man motiviert genug ist und sich die Zeit nimmt, die dafür vorgesehen ist, kann man wahrscheinlich sehr viel effektiver und zielgerichteter lernen als beim Frontal-Unterricht. Man muss sich aber erst einmal daran gewöhnen und muss sich den ernst der Sache vor Augen führen, denn es kann auch sehr schnell passieren das man das ganze nicht ernst nimmt und viel zu wenig lernt. So ist es mir passiert und das Ergebnis davon kann ich in meiner Klausur ablesen, die nämlich nicht wirklich gut gelaufen ist und wohl ein Ausfall wird. Für mich heißt es, dass ich jetzt noch einmal das ganze wiederholend lernen muss, da es ja nächstes Jahr in der Abitur-Klausur auch noch einmal dran kommt. Ich muss diesen Ansatz noch einmal für mich ein wenig auf arbeiten und es mit Lernmethoden verknüpfen die mir liegen und mit denen ich den Stoff für mich am besten auf arbeiten kann. Auch muss ich weg kommen vom Frontal-Unterricht und hin zu mehr Selbstorientierten Lernen, nur so kann ich das schaffen und nur so brauche ich in ein Studium zu gehen, da ich ansonsten keine Chance habe das Studium jemals abzuschließen.

Werbung


Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst 8. Dezember 2009 von Sven in category "Mathe

3 COMMENTS :

  1. By Lizzy (10 comments) on

    Das tut mir leid für Dich, dass Du den Stoff jetzt wiederholen musst. Andererseits hast Du dann auch noch mal die Chance das Ganze mit Erfolg abzuschließen.

    Viel Glück dabei.

    Antworten
    1. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

      Nun es ist ja auch meine eigene Schuld, ich hätte es ja ein wenig Intensiver und ernster machen können, von daher ist es wohl nur Gerecht das ich es nochmal wiederholen muss und meine Weihnachtsferien damit vollgepackt werden 😉

  2. By Jungunternehmer (1 comments) on

    Hi,

    ich würde mich da jetzt nicht so unter Druck setzen. Manche brauchen Jahrzehnte, um sich selbstständig Inhalte anzueignen. Viele schaffen das nie, das ist auch immer Typfrage. Machmal hat ein bisschen Bequemlichkeit auch ihre Vorteile. Wenn man schlau ist, wandelt man das nämlich in Effizienz um 🙂 Das ist dann wiederum von Vorteil, wenn man sich beispielsweise nach dem Studium selbstständig macht!

    Gruß, Fabian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.