April 22 2009

Vortrag oder wie alles beim alten bleibt….

Diesmal fange ich rechtzeitig an meinen Vortrag auszuarbeiten. Immerhin habe ich zwei Wochen Ferien und nicht wirklich etwas vor. Ich gehe also auf Google, google nach dem Begriff Elektromotor und lasse mich von der Vielfalt überraschen, die mir Google zur Verfügung stellt. An erster Stelle natürlich die Wiki, die gehört dort hin und der Kollege der diesen Beitrag verfasst hat muss auch Langeweile gehabt haben, denn er ist lang, sehr lang und es ist noch nicht mal der Teil der Gleichstrommotoren vorhanden. Okay sage ich mir, drucken wir das ganze doch einmal aus, im Park lesen macht doch bei diesen schönen Wetter sehr viel mehr Spaß.

Nachdem ich mich drei Stunden später wieder daran erinnere das ich ja etwas ausgedruckt habe, erhebe ich mich von meinen Buch, gehe zum Drucker, nehme mir einen blauen Hefter und hefte das Ausgedruckte hinein. Inzwischen ist das Wetter draußen noch schöner geworden und man könnte ja in den Park gehen um das ganze einmal zu lesen.

Im Park angekommen fange ich dann auch an mit dem Lesen, leider nicht das was im Hefter steht, sondern das was in meinen Buch steht. Später dann, sagen wir so eine Woche danach, fällt mir ein, dass ich einen blauen Hefter habe der gelesen werden will. Nicht so schlimm denke ich mir, sind ja noch 7 Tage bis ich meinen Vortrag halten muss. Also nichts wie zum …..  Computer, Googlen……

Hach was ist heute eigentlich wieder so auf Twitter los? Interessant was die Leute dort so schreiben, wieso war ich jetzt noch mal am Rechner? Ach egal, E-Mails prüfen ist angesagt, ach ja den Server wollte ich auch noch neu Installieren lassen, dauert ja alles seine Zeit….

Einige Tage später läuft der Server wieder, die Seiten sind erreichbar, aber irgendetwas war da noch, was ist da eigentlich in diesen blauen Hefter, ach Elektromotoren, sehr interessant….

Einige Stunden bevor ich den Vortrag vortragen müsste fällt mir dann auch wieder ein wozu dieser Hefter da war. Ich bekomme Panik, gehe mir erst einmal Kornflakes kaufen, da man auf leeren Magen keinen anständigen Vortrag vorbereiten kann, komme nach Hause, esse gemütlich, die Uhr läuft…..

Wer hatte eigentlich die Idee so viele verschiedene Motoren zu bauen, warum Quäle ich mich hier eigentlich rum, sollte ich nicht schon seit 10 Minuten in der Schule sein? Ach ja, der Vortrag, die versaute Klausur, der Test, ich schaue entsetzt auf meinen Bildschirm, nichts von einen Vortrag zu finden…..

Zwei Tage später, immer ist noch kein Vortrag vorhanden, wo ist der nur, was hält mich davon ab diesen einen Vortrag zu erstellen, bisher habe ich doch immer einen Vortrag auf die Beine bekommen, warum jetzt nicht?

Verzweiflung, Entsetzen, Notstand

Übrigens brauche ich jetzt erst einmal Kornflakes, ich glaube ja immer noch daran das mein Vortrag irgendwann einmal fertig sein wird….


Schlagwörter:
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht22. April 2009 von Sven in Kategorie "Dies und Das

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.