10 März 2009

Arbeit und Schule

Generell spricht eigentlich nichts dagegen zu Arbeiten und seine Schule zu machen, aber wenn man dann überhaupt nicht mehr klar kommt, andauernt verschläft und so die Schule vernachlässig, ist das nicht mehr in Ordnung. Deshalb werde ich heute die Kündigung schreiben. Ich werde mir etwas anderes suchen, wo ich dann normal schlafen kann und nicht schon um 3 Uhr 45 aufstehen muss. Ich habe ja inzwischen genügend meine Noten versaut und bin dazu nicht mehr bereit.

Wer von euch einen Job für mich hat, der mich nicht in meiner Schule beeinträchtigt, kann mir gerne ein Angebot machen. Ich werde aber auch versuchen meine Ausbildung anders zu fianzieren.

Werbung


Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst 10. März 2009 von Sven in category "Dies und Das

2 COMMENTS :

  1. By Dani Schenker (3 comments) on

    Hallo Sven! Ich finde das ist eine richtige Entscheidung, solange du dir das leisten kannst. Die Schule muss sicher an erster Stelle stehen! Ich hoffe es geht bald wieder in die richtige Richtung!

    Antworten
  2. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

    Hi Dani,

    das gute ist halt, dass ich nach dem 3 Semester, also für das 4,5 und 6 Semester Bafög beantragen kann und damit sollte das schon erst mal gehen, bis ich meine Noten und Fehlzeiten wieder im Griff habe und dann auch wieder auf dem richtigen Weg bin.

    viele grüße

    sven

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.