Januar 1 2011

Willkommen im Jahr 2011

Der erste Tag des neuen Jahrzehnts ist nun schon fast wieder Geschichte. Ich hoffe ihr seid gut in dieses neue Jahr gestartet und hattet nicht all zu viel mit den Nachwirkungen der Silvesternacht zu kämpfen. Obwohl ich mir hier in Berlin heute noch nicht so sicher war, ob denn überhaupt schon Silvester war, denn hier wurde noch soviel geknallt, das war schon nicht mehr schön.

Ich selbst bin ganz entspannt ins Jahr gestartet, zwar tun mir heute ein wenig die Muskeln weh, was wohl eine Auswirkung des Silvesterlaufes ist, den ich gestern gelaufen bin, aber ansonsten geht es mir relativ gut. Na gut, mich hat auch eine kleine Erkältung eingeholt, aber das wusste ich gestern schon, von daher hat die mich nicht überrascht. Aber die Erkältung konnte mich nicht davon abhalten, heute einen schönen Spaziergang durch Berlin zu machen. 11,79 KM quer durch meinen Bezirk und auch dem benachbarten. Eigentlich wollte ich dabei auch ein paar Fotos machen, aber am Ende ist aus diesem Vorsatz nicht wirklich etwas geworden.

Für den Januar habe ich mir fest vorgenommen, die Kurzgeschichte „Telefonanruf aus Utopia“ noch einmal zu überarbeiten. Es sind noch viele Fehler drin, die ich heute nicht mehr so machen würde, aber die ich eben vor 4 Jahren gemacht habe, als diese Geschichte entstand. Aber ich möchte nicht nur Fehler entfernen, nein ich möchte auch noch einige Stellen überarbeiten, mehr Tiefe reinbringen und überflüssiges Streichen. Der Grund dafür ist, dass ich es vielleicht wieder als Buch drucken lasse. Ob es dann wer kauft, ist natürlich noch die zweite Frage, aber das ist ja dann erst der übernächste Schritt. Außerdem möchte ich wieder mehr Kurzgeschichten schreiben. Damit habe ich irgendwann aufgehört und nur noch hier und da mal was ganz, ganz Kurzes geschrieben. Aber der NaNoWriMo-Wettbewerb hat mir gezeigt, dass ich immer noch viel Spaß daran habe, meine Geschichten, die sich tagtäglich in meinem Kopf abspielen, aufzuschreiben.

Diese werde ich natürlich dann nicht in einem Buch drucken lassen, sondern weiterhin hier auf dem Blog veröffentlichen, so wie ich es ja auch im letzten Jahr ein-zweimal gemacht habe.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht1. Januar 2011 von Sven in Kategorie "Dies und Das", "Schreiben lernen

4 COMMENTS :

  1. By piri (15 comments) on

    Geschichten aufschreiben macht Spaß und wenn daraus ein Buch wird, ist es doch schön!

    Ich wünsche dir für dieses Jahr eine Menge Fantasie und viel Glück. Lauf nicht so weit weg und lass es dir gut gehen.

    Herzlichst
    Petra

  2. By Marc (194 comments) on

    ….und wofür steht „NaNoWriMo“ jetzt schon wieder?

  3. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    National Novel Writing Month – Ist ein Wettbewerb der im November statt findet, weitere Details findest du hier im Blog 😉

  4. By Marc (194 comments) on

    Oh, ok… dieses Detail habe ich wohl mutwillig hier überlesen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.