Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Auf OPHELIAS UNFUGFABRIK bin ich auf ein kleines Gewinnspiel gestoßen. Zu gewinnen gibt es das Buch „Süßer die Katzen nie Schnurren“. Was muss man dafür tun? Nun einfach kurz über das Gewinnspiel berichten und dann noch darüber schreiben wie man zu seinem kleinen Stubentiger kam.

Wie kam ich nun also zu meinen Stubentiger?

Eigentlich eine schnell erzählte Geschichte. Die Katze gehörte eigentlich meiner Schwester,  mit dieser lebte ich damals noch zusammen zu Hause, zusammen mit ihren Sohn, meinen kleineren Bruder, meiner Mutter und eben dieser kleinen Katze. Aber dies ging dann 2001 auch zu Ende und wir zogen alle in unsere eigenen Wohnungen (ich auch, aber ich habe meine Mutter mit genommen 😉 ) Einige Zeit später stellte sich dann heraus das der Sohn meiner Schwester gegen Katzen allergisch ist und somit stand dann  die Entscheidung ob sie ins Tierheim kommt oder ob sich jemand findet der sie nimmt. Tja und so ist es dazu gekommen das ich meine Katze hatte. Eigentlich kann ich sie ja gar nicht leiden, denn sie ist Magersüchtig, spielt nicht und kommt immer kuscheln wenn ich eigentlich gar keine Lust habe. Sie pennt auf meinen Schultern oder auf meinen Bauch und wenn ich sie dann mal streicheln möchte, dann hängt sie mit ihren Krallen in meiner Hand. In letzter Zeit hat sie sich dann auch noch angewöhnt zu Stinken und als sie letztens vor eine Bratwurst abgehauen ist, die ich an einer Schnur gebunden habe und die Katze wenigstens mal ein wenig zu beschäftigen, hat sie ihren Ruf als Katze total versaut. Aber ich würde sie nie weggeben, irgendwie ist sie mir die Letzen 12-13 Jahre doch ziemlich ans Herz gewachsen 😉

So jetzt seit ihr dran, wie seid ihr zu eurer Katze gekommen? Nicht vergessen auf den Artikel von OPHELIAS UNFUGFABRIK zu verlinken 😉

@ennomane hier hast du deinen Katzencontent ;-)  on Twitpic




Verwandte Artikel:


5 Comments

  1. flamboyant (3 comments)
    16:26 on Dezember 15th, 2009

    Ui, schön. Wirklich eine schöne (lustige 😉 ) Geschichte. Ich habe ja auch vier Racker daheim.

  2. […] Sven   Kommentare (17) […]

  3. […] Sven […]

  4. piri (15 comments)
    10:52 on Dezember 16th, 2009

    Katzengeschichten rühren bei mir immer ans Herz — wir dürfen aber leider keine Befehlshaber im Haus haben. Die blöde Allergie lässt grüßen …

  5. Lizzy (10 comments)
    17:53 on Dezember 20th, 2009

    Ältere Katzen leiden öfter mal unter Nierenproblemen. (Oft wird das durch zu viel Trockenfutter ausgelöst.) Deshalb würde ich an deiner Stelle abklären lassen warum sie in letzter Zeit stinkt.

    Wenn sie nach Urin riecht, müde ist, abnimmt, viel Durst hat oder sogar unsauber wird, würde ich mal eine Kontrolluntersuchung machen lassen.

    Hoffentlich fasst Du das nicht als Panikmache auf, aber je früher das diagnostiziert wird, desto besser sieht die Zukunft der Katze aus. (Ich kenne mehrere Katzen, die da Probleme hatten.)

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.