März 19 2011

Sven beginnt mit dem Tanzen ;-)

Gestern habe ich mir mal wieder einen interessanten Artikel über das Gehirn und dessen Entwicklung durchgelesen. Ich finde diese Erkenntnisse immer wieder interessant, und wenn ich lese, dass es sich bis ins hohe Alter immer weiter umbaut, dann bin ich fasziniert von diesem Organ, welches uns erst zu dem macht, was wir sind. Dabei bin ich wieder über einen interessanten Fakt gestoßen, denn auch Tanzen trainiert das Gehirn.

Tanzen, da war doch was? Genau, vor einigen Monaten habe ich mir ja zwei DVDs gekauft, mit denen man das Tanzen lernen kann. Ich habe sie mir auch schon ein paarmal angesehen, allerdings lag ich danach meist total verknotet am Boden und musste mich erst mal wieder entwirren. Ich bin wohl ein wenig ungeschickt, wenn man das so sagen darf, aber aufgegeben habe ich das Tanzen noch nicht und die DVDs liegen immer noch hier, damit sie mir das Tanzen beibringen. Oder eher ich mir selbst das Tanzen beibringe und mir die DVDs dabei helfen.

Den Entschluss Tanzen zu lernen habe ich schon vor zwei Jahren getroffen, denn eigentlich wollte ich auf dem Abiball wenigstens ein wenig Tanzen können. Am Abiball habe ich dann ja nicht teilgenommen, aber mit dem Lernen hatte ich auch noch nicht angefangen, da ich mich auf mein Abitur konzentrieren musste. Inzwischen habe ich mehr Zeit, muss mich nicht mehr aufs Abitur konzentrieren und die DVDs habe ich ja nun einmal, weswegen ich jetzt auch keine Ausrede mehr habe, nicht mit dem Tanzen anzufangen.

Oben habe ich ja schon erwähnt, dass ich es schon einmal probiert hatte und das ich dann zusammengeknotet am Boden lag. Ich glaube das, wenn ich jetzt damit anfange, noch sehr viel mehr solcher lustigen Situationen zustande kommen. Deswegen werde ich hier im Blog ab jetzt auch über meine Tanzfortschritte berichten. Videos sind derzeit aber nicht geplant, es reicht ja, wenn ich darüber schreibe, wenn ich mir ein Bein breche, das muss man dann ja nicht noch sehen 😉 .

 


Schlagwörter: , , ,
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht19. März 2011 von Sven in Kategorie "Fitness für Körper und Geist", "Tanzen

6 COMMENTS :

  1. By Kathrin (49 comments) on

    Och komm, so ein paar Videos wären doch mal toll. Und zu lachen hätten wir auch was 😀

  2. By GZi (13 comments) on

    vielleicht übst Du es einfach zu zweit, dass geht sicher vile leichter und besser – oder noch einfacher: Tanzschule 😉

  3. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    @Kathrin nur wenn du auch Videos ins Netz stellst wo du tanzt und so 😉
    @GZi soll ich mit meiner Katze tanzen? Tanzschule ist nicht, das Thema hatte ich schon mal, da bräuchte ich erst einmal eine Partnerin mit der ich Tanzen lernen kann.

  4. By Marc (194 comments) on

    Du hast Dir Dirty Dancing angeschaut und bist jetzt ein ganz großer in dem Business?
    Habe ich richtig verstanden, oder XD ?!

  5. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    Fast so gut wie in der Schachliga, die ich mangels Konkurrenz anführe. Ich bin Liga-Meister, werde mir demnächst einen Pokal anfertigen 😉

  6. By Sarah (7 comments) on

    Also ich bin auf für Videos! 😉
    Abgesehen davon muss ich sagen, dass ich auch gerne mal Videos auf YouTube schaue, denn da kriegt man echt in kürzester Zeit ein paar Tanzschritte eingeflößt. Wenn wir von Paartanz sprechen muss ich sagen ist dann wohl aber doch am besten sich zumindest einen Freund oder eine Freundin dazuzuholen um die Schritte besser nachvollziehen zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.