7 September 2010

Immer mal wieder was neues – Geocaching

Ich gebe zu, nachdem ich sehr viel in anderen Blogs darüber gelesen habe, bin nun auch ich neugierig geworden was das ist. Und da ich jetzt mit meinen Motorola Flipout auch die Möglichkeit habe es einmal auszuprobieren, habe ich mich Gestern einmal bei Geocaching.com angemeldet.

Profile for Teufel100

Ich muss aber zugeben, dass ich noch gar nicht so wirklich weiß, was da auf mich zukommt. Denn, hier muss ich ein zweites mal ehrlich sein, ich habe die Artikel meist nur so halb gelesen, da mir die passenden Geräte einfach zu teuer waren und es für mich als Hobby deswegen nicht in frage kam. Ich gehe auch jetzt davon aus, dass mein Smartphone eigentlich nicht das richtige dafür ist und ich bin mal gespannt wie lange es wohl dauert, bis ich mir ein neues Akku für mein Motorola kaufen muss, denn wenn ich ein Akku jeden Tag aufladen muss, kann ich mir nicht vorstellen das dies so gut ist. Bisher haben meine Handyakkus immer locker die zwei Jahre bis zum neuen Handy überstanden, aber die musste ich auch nur einmal in der Woche laden. Deswegen bin ich gespannt, wie sich dieser Akku wohl verhalten wird. Aber jetzt einmal zurück zum Thema.

Nun habe ich mich also bei geocaching.com angemeldet und auf meinen Smartphone findet man jetzt auch das Programm Columbus. Ich habe es mir einfach mal installiert weil es kostenlos ist, ob es gut ist, keine Ahnung, fange ich doch jetzt erst an mich damit zu beschäftigen.

Nach ersten Versuchen habe ich sogar schon herausgefunden das einige Caches bei mir in der Nähe versteckt sind. Es sollte also möglich sein in den nächsten Tagen schon mal den ein oder anderen “Schatz” zu bergen und mir das ganze dann einmal genauer anzuschauen. Verstanden habe ich aber noch nicht, was ich dann machen muss. Mir ist klar, dass ich mich dann ins Logbuch eintragen muss und das ich den Cache dann auch wieder an der selben Stelle verstecken muss. Was mir noch nicht so klar ist, ist die Tatsache ob ich nun etwas reinlegen muss in den Cache, oder ob ein einfach Logbucheintrag reicht.

Aber da der Sven ja Lernfähig ist und es sicher den ein oder anderen gibt, der sich mit so etwas auskennt, wird sich sicher auch dieses Problem noch lösen lassen. Ansonsten gibt es die ersten Erfahrungsberichte dann auch hier, in diesen Blog 😉

Zuletzt Aktualisiert am

Werbung


Copyright 2019. All rights reserved.

Verfasst 7. September 2010 von Sven in category "Geocaching

7 COMMENTS :

  1. By Lisa (6 comments) on

    Also eigentlich gilt es dem TAUSCH, wenn man einen cache gefunden hat, indem nicht nur ein logbuch drin ist. man nimmt etwas raus und legt etwas neues rein – dies sollte dann jedoch im logbuch festgehalten werden. Reicht das zur Aufklärung?? 🙂

    Antworten
  2. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

    Ja das ist doch mal eine Aussage mit der ich was anfangen kann. Aber jetzt ist noch die Frage, was tauscht man, welche Gegenstände sind die richtigen?

    Antworten
  3. By Marc (194 comments) on

    Ich konnte mich auch noch nicht wirklich dazu aufraffen Geocaching anzutesten. Die Neugierde ist aber auf jeden Fall da 😉
    Bin gespannt was Du berichten kannst!

    Antworten
  4. By rundumkiel (26 comments) on

    Interessant… Ich habe damit auch schonmal geliebäugelt… Ich glaube, ich versuche das auch mal… Und man braucht wirklich bloß ein Smartphone???

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Verena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.