Oktober 4 2009

Experiment Mathe

Okay die Überschrift sagt jetzt nicht wirklich etwas aus über das, was ich jetzt schreibe, aber es ist ein wirkliches Experiment. Denn unsere Matheunterricht läuft zur Zeit etwas anders ab, als ich es bisher aus meinen Schulzeiten gewöhnt war. Wir haben einen Erwartungshorizont bekommen mit Themen, die wir am Ende eines gewissen Zeitraumes beherrschen müssen. Diesmal wird uns der Stoff aber nicht von der Lehrerin vorgekaut, sondern wir müssen uns das ganze selber erarbeiten und zwar im Unterricht. Selbstgesteuertes Lernen also. Wir können zwar unsere Lehrerin fragen, wenn wir Probleme haben, aber im großen und ganzen sind wir selber dafür verantwortlich was wir wie lernen.

Um aus dem ganzen natürlich ein wenig schlauer rauszugehen als man reingeht  müssen während der Lernphase ab und an auch noch ein paar Vorträge gehalten werden die das Thema betreffen. Oder es müssen Lösungen zu Aufgaben vorgestellt werden oder oder oder.

Und warum ist das nun ein Experiment für mich? Nun, soviel selbstgesteuertes Lernen bin ich nicht gewöhnt und ich muss mir jetzt Wege suchen, wie ich den Stoff am besten für mich aufbereiten kann. Das bedeutet auch ein erweiterter Bedarf an Bibliothek Besuchen und ein härterer Umgang mit Materialien, die man im Frontalunterricht wahrscheinlich nur eingesteckt, aber niemals angeschaut hätte.

Ich werde euch auf den laufenden halten wie dieses Experiment ausgeht, besonders weil das eigentlich auch schon ein großer Teil des Stoffes ist, der in der nächsten Klausur zum tragen kommt.


Schlagwörter: , ,
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht4. Oktober 2009 von Sven in Kategorie "Mathe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.