September 1 2011

Die Drei am Donnerstag – KW 35/2011

1. Ist das Schreiben in deinem Blog Last, Lust, Bedürfnis oder was anderes?

Wenn das Blogschreiben zur Last werden würde, dann würde ich sofort damit aufhören. Zurzeit habe ich aber Lust am bloggen, auch wenn mir die Themen ausgehen und ich mich manchmal frage, ob bloggen überhaupt einen Sinn macht. Ich meine, es gibt so viele Seiten im Internet und alle Informationen, die ich verbloggen kann, die findet man schon irgendwo im Internet. Aber das ist mir egal, ich blogge derzeit dennoch weiter, ganz einfach weil ich Lust dazu habe.

2. Welche Gegebenheiten könnten dazu führen, dein Blog zu löschen?

Keine Zeit mehr ist kein Grund, denn der Blog läuft ja nicht weg. Die alten Beiträge sind noch vorhanden und locken ja weiterhin Besucher an. Deswegen würde der Blog wohl auch überleben, wenn ich keine Zeit mehr habe. Wenn ich aber irgendwann keine Lust mehr habe, dann könnte das schon etwas anderes sein. Wobei ich mir dann wohl auch noch eine Menge Zeit lassen würde, bevor ich den Blog aus dem Internet nehmen würde.
Ansonsten gibt es ja noch die deutschen Gesetze, die einen vielleicht zur Aufgabe des Bloges zwingen könnten.

3. Wie reagieren Leute aus deinem „real life“ auf deine Blogtexte?

Die lesen meinen Blog nicht. Also bisher hat noch kaum jemand wirklich darauf reagiert und selbst wenn, dann ist mir das eigentlich auch egal. Das hier ist mein Ding, und wenn die Leute nicht damit klarkommen, dann ist das deren Ding und interessiert mich nicht.

Dieser Beitrag gehört zu „Die drei am Donnerstag“ die ihr beim Krümelmonsterblog finden könnt.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht1. September 2011 von Sven in Kategorie "Die drei am Donnerstag", "Dies und Das

1 COMMENTS :

  1. By MacSchlumpf (8 comments) on

    Eine wirklich gute Frage

    zu Punkt 1

    Deinen Ausführungen stimme ich da voll zu und dennoch empfinde ich das Bloggen an Manchen Tagen als „Last“. Denn seien wir doch mal ehrlich, man investiert schon einiges an Zeit um einen guten Artikel vtl. auch noch mit eigenen erstellten Bilder zu erstellen und wenn dann einfach keine Reaktionen kommen, ja dann fragt man sich schon ob man etwas falsch macht und verliert ggfl. gar die Lust am Bloggen. Du kennst ja meinen Arikel bzgl. der Kommentare Abgabe in fremden Blog`s und würde man selbst dies nicht tun, würde auf dem heimischem Blog auch „tote“ Hose einkehren (dafür gibt es unzählige Beispiele an Blogs).

    zu Punkt 2

    Löschen würde ich meinen Blog wohl auch nicht (hab das ja schon hinter mir *grins*) aber wenn ich merken würde, das keiner mehr den Blog besucht oder es keinerlei Reaktionen (Kommentare) mehr gibt, ja dann würd ich wohl eine längere Pause einlegen. Natürlich wären auch private Gründe ein Argument, denn Blog auf unbestimmte Zeit ruhen zu lassen.

    zu Punkt 3

    Ich denke das ist verschieden. In meinem Fall, ist das positiv als auch negativ zugleich (du kennst ja meinen Artikel sicherlich, denn ich hier meine).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.