16 Juli 2011

Schmerzempfindliche Zähne oder Ich werde alt!

Sensodyne Rapid
Sensodyne Rapid

Ich werde alt! Nein, das merke ich nicht an meiner Vergesslichkeit, sondern daran, dass ich immer teurere Zahnpasta kaufen muss. Die freiliegenden Zahnhälse sind nämlich nicht gerade sehr angenehm und können schon bei bloßer Berührung Schmerzen auslösen, die ich nicht wirklich ertragen möchte. Obwohl das Problem bei mir neu ist, war ich nicht ganz unvorbereitet, denn durch die Werbung wusste ich ja, welche Zahnpasta ich kaufen muss, damit ich dieses Problem in den Griff bekomme. Ich bin heute also schnell in die Kaufhalle gerast und habe mir dort eine Packung Sensodyne Rapid gekauft.

Als ich dann wieder in meiner Wohnung ankam, erinnerte ich mich an die Werbung, bei der die Testpersonen sich die Zahnpasta auf den Finger schmierten und mit dieser dann den Zahn behandelten. Ich weiß nicht, ob diese Werbung von Sensodyne ist oder von einem anderen Hersteller, aber auf der Verpackung steht drauf, dass ich dies durchaus tun darf, wenn mich ein Zahn quält. Glaubt ihr mir nicht? Hier das Zitat:

Wenn Sie eine erbsengroße Menge der Zahncreme auf Ihre Fingerspitze geben, können Sie diese auch direkt am schmerzempfindlichen Zahn eine Minute sanft einmassieren.

Gut dachte ich mir, wenn die es so schreiben, dann mache ich das auch so. Ich gab also eine erbsengroße Menge Zahncreme auf meine Fingerspitze, führte diese zum schmerzempfindlichen Zahn, rieb diesen mit der Zahncreme ein und fiel in Ohnmacht. Das tat vielleicht weh, allerdings nur für 30 Sekunden oder so, denn danach fühlte ich gar nichts mehr. Eis essen? War nach der Behandlung kein Problem mehr, auch das Berühren des Zahns ist wieder ohne Probleme möglich. Wie gut die Zahncreme aber wirklich ist, das wird sie jetzt in den nächsten Wochen beweisen müssen.

Und die Sache mit dem Alter, naja, ich weiß nicht, was da noch so auf mich zukommt, aber die schmerzempfindlichen Zähne wünsche ich niemanden.

Zuletzt Aktualisiert am

Werbung

Schlagwörter: ,
Copyright 2019. All rights reserved.

Verfasst 16. Juli 2011 von Sven in category "Dies und Das

12 COMMENTS :

  1. By MacSchlumpf (8 comments) on

    Man soll “nicht alles” glauben, was die Werbemacher eines Produktes uns da verkaufen wollen.

    In deinem Fall, ist das wohl eine Ausnahme 🙂 Hoffentlich hast du damit Erfolg, denn ich kenn das Problem nur allzu gut (bin Raucher). 🙂

    Antworten
    1. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

      Bisher hilft es, praktischer wäre aber ein Mittel, was das Zahnfleisch anregt wieder über die Zahnhälse zu wachsen 😉

  2. By Ghost (35 comments) on

    Es gibt nur leider kein Mittel, dass das Zahnfleisch wieder wachsen lässt. Wenn es einmal weg ist, dann bleibt es auch weg. Ist wie mit dem Zahnschmelz.

    Ich habe das selbe Problem und schwöre auf die grüne Elmex.

    Antworten
  3. By Robert (1 comments) on

    Aber so wie es aussieht scheint die Zahnpasta, fürs erste sehr gut zu wirken, ich bin gespannt ob da noch was negatives kommt. Im großen und ganzen hat dieser Artikel großes Umdenken bei mir bewirkt, ich geh mal Zähne putzen…

    Antworten
  4. By Franzi (33 comments) on

    Ich nehme auch nur Elmex (eigentlich). Momentan habe ich eine neue zum Testen da und die ist geschmacklich auch nicht soooo schlecht.

    Ach, du wirst doch nicht alt…

    ….du bist alt! 😛

    Antworten
  5. By abraxandria (20 comments) on

    das klingt ja erstmal nach ner guten zahnpasta.
    ich kann an meinen zähnen nichts kaltes ab.
    mein hauptproblem ist aber zahnfleischbluten. 🙁 dagegen hab ich auch noch keine gute zahnpasta gefunden. 🙁

    Antworten
    1. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

      Gegen Zahnfleischentzündung und Zahnfleischbluten hilft Meridol sehr gut, sowohl die Zahncreme, wie auch das Mundwasser.

  6. By bea (5 comments) on

    so fängt es an, aber ich kann dir sagen, das die weh- wehchen mit dem alter nicht weniger werden 🙂
    dafür das du schon sooo “alt” bist, hast du aber eine menge teddys im hintergrund :)))

    grüße beate

    Antworten
    1. By Teufel100 (672 comments) (Autor) on

      @abraxandria : Was sagt denn dein Zahnarzt dazu? Das hört sich ja nicht mehr gut an, bei mir hat Meridol geholfen, als ich entzündetes Zahnfleisch hatte.
      @bea : Die Bären werden auch noch da sein, wenn ich 60 bin 😉 .

  7. By Hermann (2 comments) on

    Du hast mein Mitgefühl. Ich leide auch unter schmerzempfindlichen Zähnen und kann weder warm noch kalt gut ertragen…ich benutze auch die Sensodyne aus deinem Bericht und bin froh dass ich nicht der einzige bin, der beim einreiben schmerzen hatte. Ich dachte nämlich schon bei mir wär mehr kaputt als ich zunächst dachte…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.

Auszug aus unserer Datenschutzerklärung.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.