September 10 2011

Türkisch lernen – Zweiter Versuch

Vor einigen Monaten, ich weiß gar nicht mehr wann, habe ich hier schon mal davon berichtet, dass ich jetzt mit dem Türkisch-Lernen anfange. Das war noch, als ich zur Abendschule ging und mein Abitur nachgeholt habe. Wie ihr hier mitbekommen habt, kam danach nicht mehr viel, was sich einfach erklären lässt: Ich habe danach nicht mehr viel gemacht. Während der Abendschule hat mich das auch nicht wirklich geärgert, ich war einfach zu ausgelastet und bin nicht dazu gekommen. Doch inzwischen bin ich schon über ein Jahr aus der Schule heraus, ich habe bisher auch noch nicht mit dem Studium begonnen, welches ich mir vorgenommen habe, kurz gesagt, ich hatte eigentlich eine Menge Zeit. In dieser Zeit hätte ich mit dem Türkisch-Lernen beginnen können, habe ich aber nicht gemacht. Fragt mich nicht warum, es ist einfach so. Das wird sich nun aber ändern. Erstens bin ich es leid, dass ich meine Zeit nicht sinnvoll einsetze und zweitens interessiert mich die türkische Sprache einfach. Deswegen wird ab nächster Woche fleißig Türkisch gelernt. Erst einmal nur Theorie, aber ich bin mir sicher, wenn ich Praxis brauche, dann finde ich hier in Berlin auch die passende Person, die mir dabei hilft.

Wenn ihr hier im Blog demnächst in einigen Beiträgen nur noch Türkisch versteht, so kann das durchaus gewollt sein 😉 , lasst euch davon bloß nicht abschrecken.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht10. September 2011 von Sven in Kategorie "Dies und Das", "Türkisch

1 COMMENTS :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.