Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich habe ja von Bernd eine Physikaufgabe bekommen die am Anfang ziemlich einfach aussah. Inzwischen muss ich aber doch sagen das ein wenig mehr dahinter steckt. Ich hatte mir erst eine Zeit von einen Tag gegeben und wollte am Sonntag schon Ergebnisse präsentieren, nun heute haben wir Montag und ich kann immer noch keine Ergebnisse präsentieren. Aber ich möchte kurz über die Aufgabe schreiben, damit Bernd auch sieht das ich dran bin und sie abarbeite.

Als erstes kurz die Aufgabe vom Bernd:

Ein einfacher Gleichstromkreis mit 2 Spannungsquellen und 6 Widerständen, alle gleich groß, nämlich 1 Ohm

Die Quelle 1 hat eine Quellenspannung von Uq1 = 3 V, die Quelle 2 von Uq2 = 1 V.

Wie groß ist die Stromstärke an der Qulle 2 (I2)

Lösungshinweis:

Betrachte zunächst die gesamte Schaltung erst mit nur einer Quelle und ermittle den Strom. Dann betrachte die Schaltung mit nur der anderen Quelle. Zum Schluss addierst Du beide Ströme.

Aber Vorsicht: Stromrichtungen beachten !

Hilfe sind dabei natürlich die Kirchhoffschen Gestze (Kontenpunktsatz und Maschensatz).

Hier ist noch der Schaltplan:

Aufgabe Elektrotechnik

Aufgabe Elektrotechnik

Nun habe ich mich schon einmal um meine Bücher gekümmert und geschaut was dort über die Gesetze von Kirchhoff finde. Einiges habe ich auch schon gefunden, aber Morgen werde ich noch mal in die Bibliothek gehen und mich noch ein wenig mehr belesen. Ich bin mir nämlich noch nicht sicher wie ich mit den Richtungen umgehen muss um die Stromstärke zu berechnen. Morgen gibt es dann weitere Ansätze und eventuell dann sogar schon die Lösung.

An Bernd, das ganze ist doch eine Parallelschaltung, oder?

Mein Lösungsansatz wäre jetzt:

I = U / (Rx/n)+Ry wobei ich mir noch nicht sicher bin wie groß  U ist und welches Widerstand welcher ist. Deswegen Morgen die Bibliothek. Also bitte noch keine Lösungen posten, nur ob mein Ansatz falsch oder richtig ist 😉