Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich fühle mich gerade richtig schlecht! Nicht, weil ich krank bin oder was Schlechtes gegessen habe, nein, ich habe am Freitag einen Termin verpasst, der so verdammt wichtig war. Am Freitag wollte ich um 11 Uhr eigentlich an der Demonstration zum ersten Todestag von Rosemarie Fliess teilnehmen und genau diese Demo habe ich verpasst. Ich Idiot!!!

Rosemarie Fliess ist vor einem Jahr in Berlin gestorben, nachdem sie, mit 67 Jahren, aus ihrer Wohnung zwangsgeräumt wurde. Diese Zwangsräumung fand statt, obwohl es ein ärztliches Attest gab, welches bestätigte, dass die alte Frau dieser nicht mehr gewachsen ist. Zwei Tage später verstarb Frau Fliess in einer Obdachlosenunterkunft.

Rosemarie Fliess ist natürlich nur ein Beispiel von vielen, wenn auch ein verdammt tragisches, weswegen es wichtig gewesen wäre, wenn an diesem Tag sehr viele Menschen auf die Straße gegangen wären – also auch ich – um den Menschen die Augen zu öffnen. Die Profitgier und Unmenschlichkeit in unserer Gesellschaft trägt dazu bei, dass Menschen sterben. Sie sorgt dafür, dass Menschen vor den Trümmern ihres Lebens stehen, nur weil sie nicht mehr profitabel genug sind. Und genau dagegen muss endlich etwas unternommen werden!!!

Niemand sollte aus seiner Wohnung geräumt werden, nur weil der Vermieter finanzielle Interessen hat. Ja, sicher muss ein Vermieter auch von irgendwas leben, aber in einem solchen Fall sollte es doch möglich sein, dass ein Staat, der mit Milliarden Beträgen Banken rettet, die Miete zahlt, sodass der Vermieter sein Geld hat. In den meisten Fällen sind Mietrückstände eh nur ein vorgeschobener Grund, damit die Wohnungen schnell teuer weiter vermietet werden können. Und dann ist das noch das Hartz4-System, das mit seiner Sanktionspraxis auch dafür sorgt, dass Menschen ihre Miete erst verspätet zahlen können, wenn sie diese denn überhaupt zahlen können.

SOWAS DARF ES IN DEUTSCHLAND NICHT GEBEN!!! Wenn jemand seine Miete nicht mehr zahlen kann, egal aus welchem Grund, sollte der Staat dieses für ihn übernehmen – auch wenn es nur ein Darlehen ist, welches zurückgezahlt werden muss. Außerdem bin ich weiterhin der Meinung, dass Wohnraum kein privates Spekulationsobjekt sein darf, sondern dass es in staatlicher Hand gehört. Wohnraum ist für alle Menschen ein Grundbedürfnis und dieses darf nicht hinter Profitgier zurückstehen.

All das ändert aber nichts daran, dass ich am Freitag diesen wichtigen Termin verpasst habe. Ich möchte mich deswegen bei allen entschuldigen, die am Freitag auf die Straße gegangen sind und dort an Rosemarie erinnert haben, um auf die Unmenschlichkeit von Zwangsräumungen hinzuweisen.