Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Das Jahr 2015 ist nun also Geschichte. Ich weiß gar nicht, wohin das Jahr verschwunden ist, aber wirklich vermissen tue ich es auch nicht. Es gibt jetzt auch nicht wirklich viel zu erzählen über das Jahr 2015, also machen wir einfach einen Haken dran.

Laufen

 

Gelaufen bin ich im Jahr 2015 gerade einmal 566 Kilometer. Das ist eigentlich lächerlich, auch für mich, aber nagut, im Sommer hatte ich kaum Zeit zum Laufen und dann kam im Herbst auch noch ein wenig Lustlosigkeit hinzu. So sind es dann nur 566 Kilometer geworden.

Für das Jahr 2016 habe ich mir natürlich wieder bedeutend mehr vor genommen. Alles unter 1.000 Kilometer ist dieses Jahr eine Enttäuschung, auch wenn ich im Sommer wohl wieder denselben Job mache, den ich auch schon im Sommer 2015 gemacht habe. Dieses Jahr werde ich es aber ein bisschen besser organisieren, sodass ich meine Lauftrainings auch im Sommer unterbringen kann.

Radfahren

 

Radfahren war dafür bedeutend besser. Ich bin knapp an die 2.000 Kilometer gekommen und wenn ich im Sommer mehr Zeit gehabt hätte, wären es mit Sicherheit noch sehr viel mehr geworden. Deswegen ist mein Ziel für 2016 die 3.000 Kilometer Marke zu knacken, wozu ich allerdings auch mehr Ausflüge machen muss, aber auch das wird 2016 hoffentlich möglich sein.

Bloggen

 

Mein Blogjahr 2015 war auch eher enttäuschend. Es gab zwar ein paar Kurzgeschichten, aber es gab eben auch viele Wochen, da gab es nur einen Wochenrückblick oder eben gar keinen Eintrag. Das möchte ich 2016 auch ändern. Mein Ziel ist es, jede Woche mindestens zwei Artikel zu veröffentlichen. Ich bin mir zwar noch nicht sicher, worüber ich schreiben werde, aber ich mache ja genügend, sodass sich eigentlich genügend Artikel ergeben sollten.

Studium

 

Darüber schweigen wir lieber. Es kann 2016 also nur besser werden 😉

Arbeit

 

Nachdem ja mein Studienkredit weggefallen ist, musste ich mich ein wenig mehr auf meine Selbstständigkeit konzentrieren, weswegen ich mein Studium ziemlich vernachlässigt habe. Für den Sommer 2016 habe ich allerdings schon wieder einen Auftrag, jetzt muss ich nur noch für die Zeit davor und die Zeit danach noch ein wenig was organisieren, wobei ich seit Dezember auch einen kleinen Auftrag habe, mit dem in jedem Monat ein wenig Geld verdiene, aber eben nicht genug.
Deswegen ist mein Ziel für 2016, wieder mehr online zu machen. Ich habe ja damals bei Textbroker und Co. schon einiges an Geld verdient und 2016 möchte ich das wieder etwas ausbauen.

Lesen

 

Nun, es sind immerhin acht Bücher geworden, die ich dieses Jahr gelesen habe. Ist jetzt nicht wirklich die Welt, aber es ist mehr als gar nix und ich weiß nicht, ob ich dieses Jahr mehr Bücher lesen werde. Mir fehlt dann doch irgendwie die Zeit dafür, aber es werden garantiert auch wieder bessere Jahre kommen.

Mehr fällt mir jetzt erst einmal nicht ein, obwohl es sicher noch mehr zu schreiben gäbe. Aber das schöne an einem Blog ist ja, dass ich jederzeit noch mehr Artikel schreiben kann ;). Deswegen wünsche ich euch jetzt erst einmal willkommen im Jahr 2016 und ich hoffe, dass wir auch dieses Jahr wieder schöne Diskussionen haben werden.

2010 und 2012 habe ich hier schon über die Dinge geschrieben, die im jeweiligen Jahr gut waren. Ich finde, dass das ein super Jahresabschluss ist, und deswegen werde ich es auch dieses Jahr wieder tun. 2010 fing es an mit „100-Dingen“ die gut waren. Da ich das aber nie wirklich hinbekommen habe, sind es eben nur noch die Dinge, die im Jahr 2014 gut waren.

  • Als Erstes ist da ganz klar die Fahrradtour nach Mecklenburg-Vorpommern. Ich hatte das schon ewig vor, doch dieses Jahr hat es sich tatsächlich ergeben, auch wenn es eher zufällig durch einen Tweet war. Am Ende der Tour habe ich dann, nach 10 Jahren, meinen Opa gesehen. Er ist schon über 90, weswegen es gleich noch einmal schöner war.
  • Nach über 4 Jahren habe ich jetzt wieder ein eigenes Fahrrad. Ich finde, dass das erwähnenswert ist.
  • Ich habe meine Wirtschaftswissenschaften-Klausur bestanden.
  • Ich war auf dem „Marx-is-Muss“-Kongress und fand ihn Klasse. Ich hoffe, dass ich 2015 wieder dabei bin, was aber auch von meinen Finanzen abhängig ist.
  • Ich habe zwei Podcast-Sendungen für Meinungsschauspieler.de aufgenommen
  • Ich habe einige meiner Gedichte aufgenommen und im Internet veröffentlicht.
  • Ich habe einige meiner Kurzgeschichten als E-Book veröffentlicht, welches aber nicht wirklich gekauft wird.
  • Ich habe bei der Aktion „Laufe deine Umwelt sauber, halte deine Strecke sauber.“ mitgemacht.
  • Ich habe wieder einige leckere Gerichte gekocht (jamjam)
  • Meine Tomatenpflanzen haben mehrere Kilogramm Tomaten produziert – haben sie noch nie, weswegen ich das hier erwähne ;).
  • Die Niederlage der SPD beim Volksentscheid zum Tempelhofer Feld 😉
  • Ich habe dieses Jahr nicht eine Plastiktüte gekauft 🙂
  • Ich konnte wieder mehrere Fahrradtouren machen, was auch wirklich Spaß gemacht hat.
  • Ich habe beim Laufen auch dieses Jahr wieder die 1.000 Kilometer-Marke geknackt.
  • Ich habe dieses Jahr wieder einigen Menschen helfen dürfen, indem ich ihnen etwas Geld gespendet habe.
  • Ich war bei mehreren politischen Veranstaltungen.

 

Mehr fällt mir momentan nicht ein, aber ich finde, dass das auch schon eine ganze Menge ist ;).

Da fast jeder sich einen Jahresrückblick gönnt, gönne ich mir auch einen. Es ist der 1. dieses Jahr, dass heißt es kommt auch noch ein zweiter 😉

Aber fangen wir an.

Dieses Jahr ist eine ganze Menge Cappuccino durch meinen Mund in meinen Körper gewandert. Ich glaube soviel wie ich in diesen Jahr davon getrunken habe, habe ich noch nie zuvor getrunken. Aber ich glaube es war auch wichtig irgendwas zum Stress Abbau zu finden, es gibt Menschen die rauchen um Stress abzubauen, oder sie trinken Alkohol, ich habe mich hier für den Cappuccino entschieden und glaube fest daran, dass dies die richtige Entscheidung war. Ich brauchte eine „Droge“ um Schule und Arbeit unter einen Hut zu bringen und es hat auch irgendwie funktioniert, auch wenn ich Im März diesen Jahres mit der Arbeit bei Kötter aufgehört habe, 3 Stunden saugen und das Tag für Tag und dann noch ordentlich für die Schule lernen war einfach nicht mehr möglich.

cappuccino

In der Schule habe ich in diesen Jahr zwei Semester erfolgreich hinter mich gebracht. Mehrere Auf und Ab’s waren mit drin und leider auch zwei Ausfälle in den Klausuren (aber nicht auf den Zeugnissen, wo es schlimmer gewesen wäre). Mein erster Ausfall traf mich in Physik und dort leider ziemlich unvorbereitet, da ich dachte die Klausur sei besser gelaufen. Auf dem Zeugnis konnte ich aber immer noch acht Punkte, also eine 3 rausholen. Der zweite Ausfall dann jetzt im Dezember in Mathe. Auch hier werde ich am Ende eine 3 mit acht Punkten auf dem Zeugnis haben, also auch kein Beinbruch, aber halt verschenkte Punkte im Kampf um eine vernünftige Abi-Note. Woran es in Mathe gelegen hat, habe ich in einen anderen Beitrag ja schon erwähnt und lag halt zum großen Teil wirklich an mir selber. Ich konnte allerdings sehr viel lernen in diesen Jahr, habe mein Englisch verbessert, meine Vorträge gelingen mir immer öfter und Spaß, den habe ich sowieso.

Freunde:

Ich habe dieses Jahr auch super Freunde gefunden. Zu erwähnen wären da Bernd, mit welchen ich mindestens einmal in der Woche Joggen gehe. Mit ihm habe ich dieses Jahr auch eine Fahrradtour gemacht und ich hoffe doch das nächstes Jahr noch die ein oder andere hinzu kommt.

Carrie darf man auch nicht vergessen. Ich habe sie zwar noch nicht gesehen, aber wir telefonieren sehr viel und das obwohl sie in Amerika lebt. (Ein Grund warum sich mein Englisch ein wenig verbessert hat 😉 ) Dank Alice und ihrer Europa and More Flatrate kann ich mit ihr telefonieren ohne das meine Kosten hierfür Explodieren.

Musik:

Es gab sehr viel schöne Musik dieses Jahr, am besten hat mir allerdings die von Marit Larson gefallen, ich singe immer mit wenn ich das Lied höre und kann es schon fast auswendig. Ohne Marit wäre ich nie zu Musicload gegangen um mir dort Musik zu laden. Auf diesen Weg bin ich übrigens auch zu meinen ersten Titel von Sido gekommen. Nein ich habe ihn vorher nicht gehört, aber dieser eine Song war und ist echt Klasse und ich bereue es nicht ihn mir gekauft zu haben.

Und zum Schluss

Zum Schluss gibt es jetzt noch den Schneemann mit Schal und Mütze 😉

schneemann

Im zweiten Teil geht es dann um meine sportlichen Erfolge in diesen Jahr, ich hoffe ihr freut euch schon darauf 😉