Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Teile aus der CDU haben sich dazu aufgemacht, Deutschland zu retten. Jeder, der älter als 25 ist, sollte Kinder haben, am besten wären zwei Stück, mehr sind natürlich auch willkommen. Schließlich brauchen wir mehr junge Menschen, damit das Sozialsystem weiterhin funktioniert und außerdem dürfen wir doch nicht aussterben – wir werden doch immer weniger zurzeit. Deswegen möchten einige junge CDU-Mitglieder (Jung = 45+ ?) diejenigen bestrafen, die weniger als zwei Kinder haben. Geschehen soll das mit einer zusätzlichen Abgabe von ca. 1 Prozent des Bruttogehaltes bzw. 0,5 Prozent, wenn man sich zumindest für 1 Kind entschieden hat. Diese Abgabe soll das Sozialsystem stützen, damit die Kosten nicht weiterhin explodieren, was auch sonst?

Aber halt, Sozialsysteme und Kinderlose? Da war was! Ach ja, Kinderlose müssen ja schon 0,9 Prozent mehr Krankenkassenbeitrag leisten, damit die Familienversicherung weiterhin kostenlos angeboten werden kann 0,25 Prozent mehr Pflegeversicherung zahlen. Da ist es doch kein Problem, wenn man da gleich noch einmal 1 Prozent draufhaut, merkt doch keiner.

Kinderlos zu sein, kostet also bald 1,25 Prozent des Bruttogehaltes. Ist ja auch gut so, schließlich ist es ein Verbrechen kinderlos zu sein und ja, jeder der sich gegen Kinder entscheidet, der entscheidet sich gegen das deutsche Sozialsystem und das muss natürlich bestraft werden. Jammern ist natürlich auch nicht erlaubt, denn schließlich haben die, die sich BEWUSST für Kinder entscheiden, auch mehr Kosten, um ihre Kinder zu erziehen. Hinzu kommen auch noch die Gehaltseinbussen, welche die Eltern haben. Das ist natürlich total ungerecht, auch den Eltern gegenüber, die einfach NICHT aufpassen konnten, und vollkommen ungeplant ein Kind zur Welt gebracht haben. Schließlich hat denen ja keiner erzählt, dass man durch Sex schwanger wird… .

Ihr merkt schon, da ist ein wenig Ironie in meinem Artikel versteckt (ich glaube im ersten Abschnitt 😉 ). Ich möchte damit keinesfalls die Leistung von Eltern schmälern, aber viele haben sich bewusst dazu entschieden. Aber das ist noch lange kein Grund Menschen zu bestrafen, die sich gegen Kinder entschieden haben oder wo die Natur sich dafür entschieden hat, dass sie keine Kinder bekommen. Diese Entscheidung hat der Staat zu respektieren und nicht zu bestrafen. Der Staat sollte Anreize schaffen, die eine andere Entscheidung möglich machen. Er muss das Bildungssystem verbessern, endlich die Chancengleichheit herbeiführen und die Armut eindämmen. Außerdem muss er eine sichere und stabile Zukunft für die Kinder bieten, für die wir uns entscheiden sollen. Warum entscheiden sich denn so viele Paare gegen Kinder? Weil die finanzielle Absicherung einfach nicht gegeben ist. Um anständig Leben zu können, und die Lebenserhaltungskosten stemmen zu können, müssen heutzutage beide Partner Geld verdienen. Vielleicht sollte die Bundesregierung hieran einmal arbeiten, aber dann würde man wahrscheinlich ein wenig am kapitalistischen Weltbild ändern, vielleicht müsste man den Kapitalismus sogar ganz streichen…

Dann doch lieber eine Zwangsabgabe für Kinderlose. Zum Glück ist es derzeit nur ein Gedanke von einigen jungen CDU Politikern, aber ein Gedanke kann einen Sturm in Afrika auslösen, oder so ähnlich…