Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Friedliche Idylle

Friedliche Idylle

Sven: „Hallo Teddy, hast du es dir im Baum bequem gemacht?“

Teddy: „Ja habe ich, ich möchte hier ein wenig diese Idylle genießen. Solche Orte gibt es nicht viele in einer großen Stadt, wie sie Berlin eine ist.“

Sven: „Du hast recht, kein Straßenlärm, keine lärmenden Menschen, das ist wirklich schön hier.“

Teddy: „Schön ist auch das Zwitschern der Vögel und die vielen anderen Tiere, die man hier so hört. Sven, wenn wir einmal die Möglichkeit haben, sollten wir uns mit den Tieren beschäftigen, die hier Leben. Mich würde wirklich interessieren, was ich hier alles so für Geräusche höre.“

Sven: „Das können wir gerne einmal machen, Teddy, dazu müssen wir uns aber erst ein Buch über die Berliner Tierwelt besorgen. Und wir müssen hoffen, dass es irgendwann nicht regnet, und das Wetter so ist, wie heute.“

Teddy: „Das würde mich sehr freuen. Und Sven, weißt du noch was, wenn ich groß bin, dann werde ich mir hier meine Hütte aufbauen. Das ist doch ein friedlicher Ort für ein einfaches und glückliches Leben.“

Sven: „Vielleicht solltest du das nicht mitten in der Stadt machen, denn bei gutem Wetter werden hier sicher viele Berliner Zuflucht und Entspannung suchen. Dann ist es hier nicht mehr ganz so idyllisch, wie es heute ist.“

Teddy: „Da hast du wohl recht, aber so stelle ich mir den Ort vor, an den ich irgendwann einmal leben werde.“

Sven: „Und was ist dann mit mir?“

Teddy: „Du kannst mich ja dann besuchen kommen.“

Das Foto gehört zum Projekt 52/2011. Diesmal war das Thema „Friedliche Idylle“.

Herr Bär als Postkartenmotiv

Herr Bär als Postkartenmotiv

 

Neulich wollte Herr Bär seinen Verwandten eine Postkarte schicken. Diese Postkarte sollte „sein“ Berlin zeigen, so wie er es erlebt und erfühlt. Herr Bär konnte aber im Laden keine passende Postkarte finden, weswegen er mich aufforderte, mit ihm Fotos machen zu gehen. Er wollte nicht nur sein Berlin zeigen, sondern er wollte auch zeigen, wie mutig er ist. Das passende Motiv hat er dann auf dem Wuhleweg hier in Berlin gefunden, wo er sich auf einen Stein, in einem gefährlichen Bach setzte. Danach befahl mir Herr Bär noch, dass ich jetzt eine vernünftige Postkarte daraus zu machen habe. Mit dem Ergebnis ist er ziemlich zufrieden 😉 .

Das Foto gehört zum Projekt 52/2011. Diesmal war das Thema „Postkartenmotiv“.  

Der Apfelbaum

Der Apfelbaum

 

Teddy: „Uii Sven, schau mal her, der ganze Baum hängt voller Äpfel.“

Sven: „Ja, aber die aus der Kaufhalle sehen doch viel besser aus.“

Teddy: „Ach was, es kommt doch nicht auf das Aussehen an, sondern auf den Geschmack. Wollen wir nicht einmal einen probieren?“

Sven: „Nein Teddy, die sehen mir zu Grün aus, die sind sicher extrem sauer. Lass uns lieber nachher einen schönen roten Apfel in der Kaufhalle kaufen, die sind wenigstens süß.“

Teddy: „Du immer mit deiner Kaufhalle. Hier, diese Äpfel sind kostenlos und wollen gegessen werden. Und wenn du sie nicht probierst, dann weißt du auch nicht, ob sie wirklich sauer sind.“

Sven: „Ja Teddy, da hast du recht. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Äpfel sauer sind. Weißt du, was man aus diesen Äpfeln machen kann?“

Teddy: „Nein!“

Sven: „Diese Äpfel sind sicher sehr gut für leckeren Apfelmost. Das habe ich als Kind gerne bei meinem Opa getrunken. Leider lässt er schon seit Jahren keinen mehr machen, aber letztes Jahr hat mir Bernd eine Flasche von seiner Schwester besorgt. Verdammt war das lecker.“

Teddy: „Den hast du aber ohne mich getrunken, hättest mir ja durchaus etwas abgeben können.“

Sven: „Trinken Bären denn Apfelmost?“

Teddy: „Weiß nicht, du hast mich ja nicht probieren lassen.“

Sven: „Sollte ich mal wieder Apfelmost in die Hände bekommen, dann bekommst du etwas ab. Das verspreche ich dir.“

Teddy: „Okay, ich werde dich dann daran erinnern.“

Sven:“Aber bitte nicht erst, wenn ich ihn dann schon ausgetrunken habe….“

Das Foto gehört zum Projekt 52/2011. Diesmal war das Thema „Fruchtig“.  

Neulich fragte ich Teddy, welche Süchte er denn hätte. Er sah mir sehr lange in die Augen, sah dann die Kamera, die ich versucht habe zu verstecken und fragte dann zurück, ob es denn dann ein Foto geben würde, auf welchen er mit seiner Sucht konfrontiert wird. Weiterhin wollte er natürlich wissen, ob dieses Foto dann auch wieder auf meinen Blog veröffentlicht wird. Als ich beides mit „Ja“ beantwortete, verschwand er in der Küche uns murmelte, dass ich ihn doch einmal folgen sollte.

Teddy in der Cappuccino-Dose

Teddy in der Cappuccino-Dose

In der Küche angekommen saß er auf einmal in meinen Cappuccino-Dosen und sagte zu mir, dass wir doch auch einmal über meine Süchte reden könnten. Ich sollte meine Blogleser doch einmal darüber aufklären, dass ich süchtig nach Cappuccino bin. Er weigerte sich, über seine Süchte zu reden, denn schließlich ist es mein Blog und die Leser sollten mehr über mich erfahren. Dem konnte ich nicht wirklich etwas entgegnen. Also machte ich das Foto und lies ihn dann allein in der Küche zurück.

 

Dieses Foto gehört zum Projekt 52/2011.

 

Die letzten Monate waren Herrn Bär zu dunkel, weswegen er sich auch gefreut hat, dass seit einiger Zeit die Sonne scheint und er sich darin baden kann. So kam es auch, dass er auf einen Ausflug einfach weggerannt ist und sich mitten auf dem Gehweg in einem Meer aus Sonnenstrahlen gesetzt hat. Recht hat Herr Bär ja, schließlich hat uns allen die Sonne doch so ziemlich gefehlt. Wenn es denn jetzt noch ein wenig wärmer werden würde … Wobei ich auch hier Herrn Bär schon wieder meckern höre, schließlich kann er sein Fell ja nicht einfach abwerfen.

Teddy Bär auf der Suche nach Sonne

Teddy Bär auf der Suche nach Sonne

Dieses Foto gehört zum Projekt52/2011.

 

Gestern Abend ist einem glücklichen Fotografen ein Schnappschuss von Herrn Bär gelungen, welcher gerade dabei war, den Weihnachtsmann zu entführen. Leider ist das Foto das einzige Beweismittel, da der Weihnachtsmann nach diesem Schnappschuss spurlos verschwunden ist. Es gibt Personen, die sagen, dass Herr Bär den Weihnachtsmann aufgefressen hat, um Beweismittel zu vernichten.

Teddy Bär entführt Weihnachtsmann

Teddy Bär entführt Weihnachtsmann

Mehr Infos zu diesem Fall gibt es auf Mondgras.de, eventuell findet ihr dort auch noch mehr Schnappschüsse.