Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich finde es immer wieder lustig, wenn Nacktheit zum Verbrechen gemacht wird. Ich meine, Nacktheit ist das normalste auf der Welt. Wenn Menschen sich aber nackt in der Öffentlichkeit bewegen, wird das gleich zu einem Verbrechen und unanständig. Versteht mich nicht falsch, ich rede jetzt nicht von Menschen, die sich vor anderen hinstellen und ihre Geschlechtsteile zeigen, um ihre sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen. Ich rede von denen, die einfach nur nackt draußen herumlaufen wollen, weil sie das natürlich finden, weil sie Kleider ablehnen.

Sicher ist das ein ungewohnter Anblick, aber ist er wirklich so schlimm?

Nacktheit wird in unserer Gesellschaft weggesperrt. Es gibt Nacktwanderwege und Nacktbadestrände, aber all diese Dinge sind „hinter Gittern“, damit die bekleideten Menschen, und vor allem die Kinder dieser Menschen, die Nacktheit nicht mitbekommen. Es scheint etwas Unnatürliches zu sein, der Körper scheint etwas Unnatürliches zu sein und er scheint etwas abstoßendes zu haben, denn ansonsten würden sich die Menschen nicht so darüber aufregen.

Ich selbst würde auch nicht nackt draußen rumlaufen, ich würde mich unwohl fühlen, weil ich es so gelernt habe. Aber das bedeutet ja nicht, dass Nacktheit abnormal ist..

Im Gegenteil, der Mensch wird nackt geboren und hätte der Mensch keine Kleidung erfunden, würde er auch nackt durchs Leben gehen. Warum wird Nacktheit also zum Verbrechen gemacht? Weil es gegen Normen verstößt? Weil es mit unserer Moral nicht zu vereinbaren ist? Weil Nacktheit mit Sexualität gleichgestellt wird? Ich verstehe es nicht!

Wie sieht es bei euch aus? Würdet ihr gleich die Polizei rufen, wenn ihr draußen jemanden nackt herumlaufen sehen würdet? Ist Nacktheit für euch auch etwas unnatürliches? Wenn ja, warum?