Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich bin ja immer wieder irritiert, was hat die Linkspartei in NRW denn für eine DDR Vergangenheit? Will man mir wirklich weiß machen das die Linkspartei in NRW zum größten Teil aus ehemaligen SED – Mitgliedern besteht? Sind wir doch mal ehrlich, diese Vorbehalte wären in den neuen Bundesländern vielleicht angebracht, aber wenn ich hier einmal nach Brandenburg schaue, oder nein, ich bleibe nur in Berlin, hier ist eine Koalition mit der Linkspartei möglich und das, obwohl die Partei hier wohl noch viel mehr Mitglieder aus der ehemaligen SED haben dürfte, als die in NRW.

Es tut mir leid, aber dieses Argument, dass die Partei in NRW irgendwas mit der ehemaligen SED zu tun hat ist meiner Meinung nach nur ein Argument der anderen Parteien, um den Wählern in diesen Ländern Angst zu machen und die Wähler davon abzuhalten die Linkspartei zu wählen. Es hat rein gar nichts mit der Vergangenheit der PDS zu tun und es hat auch nichts mit der Vergangenheit der Mitglieder der Linkspartei in NRW zu tun. Es hat einfach nur mit der Angst zu tun, dass die Linkspartei eine neue, starke, politische Kraft werden könnte, wenn sie denn erst einmal bewiesen hat, dass sie auch Außerhalb der alten Bundesländer in der Lage ist zu regieren. Man schaft sich also ein gemeinsames Feindbild, behauptet das eine Partei Verfassungsfeindlich ist und versucht so einfach nur die Wählerschaft der Linkspartei möglich klein zu halten.

Und jetzt lässt man in NRW noch Koaltionsverhandlungen platzen, weil die Linkspartei dort die DDR Vergangenheit relativiert. Aber was soll die Linkspartei in NRW denn machen? Die Mitglieder waren wahrscheinlich größtenteils nie in der DDR, wissen nur aus den Nachrichten wie die damalige DDR Regiert wurde und welche Verbrechen die SED begangen hat. Die Leute stehen nun einmal für ein anderes Wirtschaftssystem und werden deswegen gleich mit einen Unrechtssystem gleichgesetzt, in welchen sie wahrscheinlich nie mitgemacht hätten. Eben nur weil ein Teil der Linkspartei damals PDS war und ein Teil der PDS war damals SED, aber genau der Teil, der damals wirklich SED war, der ist schon wieder in Regierungsverantwortung in Berlin und Brandenburg und so schlecht machen die doch gar nicht Politik.

Ich finde es ist Zeit den Ausreden ein Ende zu setzen und zu Akzeptieren das die Linkspartei eine Alternative zu anderen Parteien ist und das es möglich ist, mit der Linkspartei zu regieren. Im übrigen sollte man jedem Mensch eine zweite Chance geben. Das haben nach dem Krieg die „kleinen“ Mitglieder der NSDAP bekommen und das sollten nach der Wende auch irgendwann einmal die „kleinen“ Mitglieder der ehemaligen SED bekommen. Beides waren Unrechtsregime und in beiden wurden die Politischen Führer bestraft. Jetzt sollte man das Thema endlich mal abhaken und die Linkspartei nicht nur wegen ihrer angeblichen Vergangenheit automatisch nicht in die Wahlentscheidung  mit einzubeziehen.