Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

So wie versprochen gibt es auch diesen Monat wieder ein Video vom Jonglieren. Diesmal ist es auch etwas länger als das andere und ich kann sogar schon zwei Dinge 😉 Eigentlich kann ich auch schon gegen die Wand jonglieren, aber das bekomme ich noch nicht so hin, dass man es auf dem Video zeigen kann. So jetzt aber zum Video….

1. Mein Jonglier Buch ist da! Und zwar handelt es sich um das Buch „Jonglieren mit Bällen, Keulen, Ringen und Diabolo – Das Spiel mit der Schwerkraft“ von Sabine Peter. Jetzt kann es also richtig losgehen mit dem Jonglieren lernen und die anderen Dinge die da drin sind hören sich auch interessant an, vielleicht fange ich auch noch an Diabolos zu jonglieren.

Im Buch sind die Übungen mit vielen Zeichnungen untermalt und gut erklärt, was beim lernen auf jeden Fall hilft und was den Bewegungsablauf viel verständlicher macht.

2. Ich habe eine Bastelanleitung für einen Drachen gefunden. Also eigentlich habe ich mehrere gefunden, habe mich aber erst mal für ein einfaches Modell entschieden. Ich glaube das ist ein Standardmodell und wenn ich das zum fliegen gebracht habe, dann kann ich mich auch noch um andere Modelle kümmern. Hier findet ihr die Bauanleitung (PDF), wer Lust hat kann ja gerne auch einen basteln und im Herbst machen wir dann ein Drachen-Wettfliegen hier in Berlin 😉

3. Ich habe mir bei Ebay ein Tangram Buch bestellt, in diesen sind dann eine ganze menge Bilder die man mit den Tangram-Steinen nachlegen kann und soll. Das Trainiert das Gehirn und bringt einen auch ein wenig Spaß wenn Twitter denn mal wieder nicht geht 😉

So und wer es von euch noch nicht weiß, Schumi gibt kein Comeback, der Nacken schmerzt noch, da die Verletzung noch nicht ausgeheilt ist 😉

Nach zwei Tagen Training klappt es irgendwie schon etwas besser mit dem handeln der zwei Bälle. Es gelingt mir auf jeden Fall schon mal, die Bälle von einer Hand zur anderen wandern zu lassen, aber wirklich flüssig läuft es wirklich noch nicht. Aber eines kann ich jetzt schon sagen, es erhöht die Konzentration schon jetzt, ich bin gespannt wie das erst mal ist, wenn man dann mit drei Bällen das ganze ausprobiert.

Jonglieren soll ja bekanntlich die Konzentration fördern und somit auch steigern. Deshalb habe ich mir jetzt einmal vier Jonglierbälle geholt und werde mal schauen ob das mit der Konzentration stimmt. Ich habe nämlich leider schon all zu oft miterleben dürfen, dass meine Konzentration abgehauen ist und ich dann durch dumme kleine Fehler an einer eins vorbeigeschrammt bin. Wenn man z.B. einen Maßeinheit vergisst oder etwas anderes, so sind das pro vergessene Maßeinheit gleich mal 0,5 Punkte und das kann sich in einer Klausur auf einige Punkte addieren.

Zurück zu den Jonglierbällen! Ich habe jetzt mal damit kurz probiert und muss sagen, schon die richtige Wurftechnik zu finden ist ziemlich schwer und bedarf wahrscheinlich einige Tage Übung und das ist nur mit einen Ball. Stufe zwei ist dann, es mit zwei Bällen zu probieren, aber das dauert wohl noch ein paar Wochen, bis ich diese Stufe erreicht habe.