Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Die PSG kannte ich bisher noch nicht, aber wenn ich schon zwei Plakate von denen sehe, dann möchte ich die euch natürlich nicht vorenthalten. Besonders weil die Aussagen doch interessant sind und zur Diskussion anregen.

Wahlplakat der PSG in Berlin - Gegen Krieg und Militarismus

Wahlplakat der PSG in Berlin - Gegen Krieg und Militarismus

Nehmen wir Bild 1. Die PSG ist gegen den Krieg und möchte deswegen die Bundeswehr auflösen und den Kapitalismus bekämpfen. Und ich stimme mit der PSG sogar in einem Punkt überein: Kapitalismus in seiner heutigen Form bedeutet auch Krieg. Hierzu habe ich schon einmal einen Artikel geschrieben, welcher aber nicht auf meinem Blog zu finden ist. Aber auch wenn ich dieser Aussage zustimme, kann ich derzeit die Forderung nicht unterstützen, die Bundeswehr abzuschaffen. Dazu bräuchten wir ein anderes Weltsystem, in welchem keine Armeen mehr benötigt werden. Solange es aber noch ein Land gibt, welches eine Armee hat, brauchen auch die anderen Länder noch eine Armee, um das eigene Land zu verteidigen. Oder was meint ihr dazu?

Wahlplakat PSG Berlin - Recht auf Arbeit

Wahlplakat PSG Berlin - Recht auf Arbeit

Bild 2: Im ersten Punkt stimme ich wieder mit der PSG überein. Allerdings nur teilweise, denn wir benötigen keine 3-4 Millionen Stellen im Bildungs- und Pflegebereich. Und noch weniger sollten diese Stellen alle staatlich finanziert werden. Vielmehr sollte Hartz 4 menschlicher werden, was schon beim Antrag beginnt. Hartz 4 Empfänger sollten endlich wie Menschen behandelt werden und nicht wie Schmarotzer. Schließlich sind viele der Empfänger nicht freiwillig in dieser Situation und daran, dass die Menschen dort auch nicht so schnell wieder hinauskommen, ist auch eher das Hartz-4 System schuld. Was die Gewerkschaften betrifft, so verstehe ich das Problem der PSG derzeit noch nicht, da muss ich mich erst einmal einlesen.