Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich bin gerade ein wenig verwirrt. Ich las gerade einen Artikel über Feminismus und dort wurde gesagt, dass biologische Geschlechter nur eine Erfindung sind, dass es sie gar nicht gibt. Hätte dort gestanden, dass es keine biologischen Geschlechterrollen gibt, hätte ich sofort zustimmen können und wäre auch nicht verwirrt, aber so…

Ich meine, es gibt doch körperliche Unterschiede zwischen Mann und Frau. Bedeutet, der Mann hat einen Penis, die Frau hat eine Vagina, oder ist das auch nur eine Erfindung? Der Mann besitzt ein Y-Chromosom, die Frau zwei X-Chromosome, oder ist auch das nur eine Erfindung? Wenn nicht, dann gibt es doch, rein biologisch gesehen, einen guten Grund, warum man zu den einen Menschen Mann sagt und zu dem anderen Menschen Frau? Ist ja, wenn man die Rollenbilder erst einmal aus der Betrachtung heraus lässt, nichts negatives, weil nicht wertend. Negativ wird diese Unterscheidung doch nur durch die Rollenbilder, die in unserer Gesellschaft vertreten sind, erst durch diese kommt eine Wertung in die Sache, oder sehe ich das falsch?

Wenn es keine biologischen Geschlechter gibt, dürfte es ja eigentlich auch Transsexualität nicht geben, oder mach ich es mir da jetzt zu leicht? Ich meine, wenn die äußeren Merkmale uninteressant für eine Unterscheidung sind, dann ist es doch am Ende egal, was ich zwischen meinen Beinen habe, denn dann gibt es ja keine Unterscheidung zwischen Mann und Frau. Operative Eingriffe wären dann doch auch nicht nötig.

Hach verdammt, ich sollte um diese Uhrzeit bestimmte Artikel nicht lesen, aber okay, ich hätte das wahrscheinlich auch am Tag nicht wirklich verstanden. Ich bitte jetzt doch einmal um Aufklärung, um Hinweise, was an meinen Gedankengängen gerade verkehrt ist.