Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Die letzte Woche war ich ja wieder einmal damit beschäftig, meine Gesundheit wieder auf ein besseres Niveau zu bekommen. Ist mir bisher noch nicht wirklich gelungen, aber ich konnte wenigstens einmal die Dinge testen, die es so in der Kaufhalle zu kaufen gibt, um eine Erkältung zu vertreiben. Wirklich wohlschmeckend sind diese Naturerzeugnisse nicht, aber das ist ja auch nicht die Aufgabe.

Leider haben mir diese Mittel nicht wirklich geholfen, oder sie haben mir geholfen und meine Leiden wären ohne die Einnahme dieser Mittel noch schlimmer gewesen. Genau weiß ich das natürlich nicht, bin schließlich kein Arzt. Allerdings wäre es schön gewesen, wenn die Linderung spürbar gewesen wäre, beziehungsweise wenn die Wirkung spürbar wäre, denn dann würde ich mich am Morgen nicht immer so fühlen, als ob ich fast sterben würde. Meine Lungen fühlen sich an, als ob neben den Schleim kein Platz mehr für Luft ist und das Atmen ist gleichzusetzen mit dem Reizhusten, den ich zusätzlich habe. Das verbessert sich dann zwar den Tag über, aber nachdem ich geschlafen habe, wenn ich denn schlafen konnte, fängt das Ganze wieder von vorne an.

Ich weiß, es wäre vielleicht schlauer einmal einen Arzt zu besuchen, aber ich gehe mit Arztbesuchen immer sehr sparsam um. Aber ich verspreche, sollte es nächste Woche immer noch nicht besser sein, dann werde ich auch eine Arztpraxis von innen sehen.

Eine endlos lange Pause hat endlich ein Ende. Nachdem ich am 27.03 das letzte Mal Laufen war, hat sich dieser Zustand heute wieder geändert. Nach über 2 Wochen Pause, welche durch eine Erkältung bedingt war, habe ich mich heute wieder auf meine Strecke getraut und bin mit meinem Laufpartner Bernd wieder gelaufen. Ich wusste nicht wirklich, wie sich mein Fitnesszustand in den letzten beiden Wochen verschlechtert hatte, weswegen ich auch ohne großes Ziel losgelaufen bin. Ich hatte mir weder eine Zeit vorgegeben, noch eine Strecke, welche ich am heutigen Tag laufen wollte.

Kurz nachdem ich losgelaufen bin, bekam ich erst einmal einen Schluckauf, was beim Laufen schon ziemlich nervig sein kann. Deswegen hoffte ich auch, dass dieser ziemlich schnell wieder verschwinden tut, was er dann zum Glück auch tat. Ansonsten war nur noch der Wind da, der mich heute ein wenig nervte, denn er war ziemlich stark und kam die meiste Zeit von vorne.

Das Laufen selbst ging aber relativ gut, sodass ich auch mit meinem Laufpartner mithalten konnte, der schon eine Woche länger wieder im Training ist. So sind es am Ende dann auch 10,4 Kilometer geworden, die ich heute gelaufen bin, mehr ging aber auch nicht.

Die Geschwindigkeit hingegen war ziemlich ernüchternd. Für die 10,4 Kilometer habe ich eine Zeit von 1 Stunde 6 Minuten und 58 Sekunden gebraucht, was eine Geschwindigkeit von 9,33 km/h bedeutet.

Nun stehe ich natürlich vor einem anderen Problem, denn ich habe nur noch vier Wochen Zeit, um mich auf den 25-Kilometer-Wettkampf vorzubereiten. Das wird schwer werden, aber ich werde nicht aufgeben. Das Gefühl, wenn man in das Berliner Olympiastadion einläuft, werde ich mir nämlich nicht nehmen lassen – auch wenn ich dann unterm Sauerstoffzelt liege.

Den ersten Herbststurm haben wir hinter uns gebracht. Einige haben sogar schon ihren ersten Schnee gesehen. Derzeit ist das Wetter unangenehm, die Luft ist feucht, da es andauernd regnet und die Sonne kommt mit ihrer Wärme auch nicht mehr durch, weswegen es immer kühler wird. Kurz gesagt, wir haben das richtige Wetter, um krank zu werden. Meist fängt mit leichtem Kopfschmerz an, dann kommen der Husten und der Schnupfen und am Ende haben wir dann eine ausgewachsene Erkältung, die auch noch Halsschmerzen mit sich bringt. Doch ist es wirklich nur eine Erkältung? Ist es nicht vielleicht doch der Anfang einer Grippe?

Ein Besuch beim Arzt würde hier schnell einen Befund bringen, meist hat man aber nicht die Zeit, um wegen jeden kleinen Anzeichen zum Arzt zu gehen. Das ist auch gar nicht unbedingt nötig, denn es gibt ja Seiten im Internet, auf welchen man sich ärztlichen Rat holen kann. Eine von diesen Seiten ist www.gesundheitsberatung.de .

Gesundheitsberatung.de – Frage den Experten, ob du zum Arzt gehen solltest!


Hinter dieser Seite verstecket sich ein Team aus Fachärzten, welches Fragen rund um ihre Gesundheit, kostenlos beantwortet. So kann man sehr schnell abklären, ob man zum Arzt gehen sollte oder nicht. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld, nämlich dann, wenn man nicht zum Arzt muss. Aber vielleicht kann man auch unnötige Fehltage vermeiden, wenn man eine Grippe schon behandelt, bevor sie wirklich ausgebrochen ist, oder sich zu einer noch ernsteren Krankheit weiterentwickelt hat.

Ein Besuch dieser Seite lohnt sich aber auch, wenn man nicht krank ist. Denn neben den Ratschlägen von den Experten findet man auf der Seite noch weitere Informationen rund um das Thema Gesundheit.Wer zum Beispiel mit trockener Haut zu kämpfen hat, der findet Tipps zur Hautpflege bei trockener Haut.

Um den Experten Fragen stellen zu können, ist eine kurze Anmeldung auf der Seite erforderlich. Diese ist natürlich kostenlos und verpflichtet zu nichts. Um euch auf der Seite umzuschauen, braucht ihr euch allerdings nicht anmelden.