Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Cover #Ebookfuerfluechtlinge von Amazon

Amazon-Partnerlink

Es ist da! Das #ebookfuerfluechtlinge kann jetzt, zumindest bei Amazon, gekauft werden – für 2,99 Euro. In den nächsten Tagen ist es sicher auch in den anderen E-Book-Stores erhältlich, also auch in dem, in den ihr euch eure E-Books kauft, also haltet die Augen auf und kauft das E-Book.

Ihr wisst gar nicht, wovon ihr hier eigentlich rede? Vor ein paar Wochen machte ich den Vorschlag, dass wir im Rahmen der Aktion #BloggerfuerFluechtlinge doch auch ein E-Book erstellen könnten, dessen Erlöse dann zu hundert Prozent den geflüchteten Menschen zu Gute kommen. Diese Idee hat sich dann Ines von @DieHöragenten geschnappt und das Ergebnis ist jetzt im Handel erhältlich.

Mein Dank geht hier an die 13 Autoren, die ihre Kurzgeschichten für diese Projekt kostenlos zur Verfügung gestellt haben, er geht aber auch an Ines, die mit dem Projekt die meiste Arbeit hatte und im Hintergrund ihre Kontakte hat spielen lassen, damit das E-Book zum E-Book wird. Ich finde das Klasse und nun lasst uns den Weg noch weiter gehen und das E-Book bei Amazon und in all den anderen E-Book-Stores unter die Top100 bringen. Vielleicht schaffen wir auch den ersten Platz – dafür müssen wir aber soviel Werbung wie möglich für das Buch machen und Bewertungen in den E-Book-Stores sind auch immer wichtig – und hier meine ich ehrliche Bewertungen, alles andere würde nämlich genau das Gegenteil bewirken.

Also los, lasst es uns rocken. Es wird jetzt übrigens Winter, da ist jeder Cent, der den geflüchteten Menschen zur Verfügung steht, wichtig werden. Das die Politik das nicht schafft, beweist sie derzeit täglich.

Weitere Stores:

 

 

 

Vor ein paar Wochen schrieb ich hier, dass wir doch einmal ein EBook machen sollten, dessen Erlöse dann den geflüchteten Menschen zugute kommen. Ausgangspunkt war hier die Aktion #BloggerfuerFlüchtlinge, die in der Zwischenzeit eine Menge Geld für geflüchtete Menschen sammeln konnten. Respekt dafür.

Zurück zum EBook. Die Idee ist nicht im Sande verlaufen, sondern befindet sich jetzt schon in der Endphase. 11 Autoren haben bisher ihre Geschichten zur Verfügung gestellt, 194 Seiten sind es insgesamt. Es wird also ordentlich was zum Lesen geben. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das Cover, der Titel des Buches und der Preis. Achja, meine Geschichten fehlen auch noch, ich bin mir nur nicht sicher, ob meine drei Kurzgeschichten überhaupt noch in das EBook passen, aber das werde ich, sobald ich endlich die Ines von den Höragenten getroffen habe, geklärt haben.

Aber das ist dann auch erst die erste Phase. Dannach kommt dann der schwierige Part, nämlich das EBook auch erfolgreich zu vermarkten. Aber ich bin mir sicher, dass wir das auch hinbekommen werden.

Ich würde mich so freuen, denn als ich das letzte Mal bei der Unterkunft für geflüchtete Menschen war, gab es da Kinder, die gerne mit meinem Fahrrad gefahren wären. Mein Fahrrad war natürlich viel zu groß für die, aber vielleicht führt ja das EBook dazu, dass diese Kinder bald mit einem Fahrrad durch die Gegend fahren können. Wobei das natürlich nicht das nötigste ist, aber wenn es ein Erfolg wird, dann bleibt vielleicht genügend Geld für so etwas übrig 🙂 .