Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Letztens habe ich im Fernsehen (RBB) eine Dokumentation über  die Kinder von Golzow gesehen. Nicht, wie ihr jetzt vielleicht glaubt, über die aktuelle Generation, sondern von der Generation welche im Jahre 1961 in der damaligen DDR eingeschult wurden. Diese Dokumentation begleitete einige Schüler aus der damaligen Klasse bis ins Jahr 2005. 2007 endete das Projekt mit den Filmen „Und wenn sie nicht gestorben sind…“ Teil 1 und 2 „…dann Leben sie noch Heute“ Teil 3 und 4.

Ich fand es ja sehr interessant die Entwicklung dieser Menschen zu sehen, wie sie sich damals in der DDR Verhalten haben, was sie gemacht haben und wie es nach der Wende weiterging, aber auf der anderen Seite fand ich es auch schrecklich das immer jemand das Leben dieser Menschen gefilmt hat und immer ein Teil davon gewesen ist. Was jetzt allerdings immer bleiben wird ist die Frage, was ist aus denen geworden die das Projekt vorher abgebrochen haben. Wie haben diese die Wende erlebt und wie war ihr Werdegang danach. Schlimm oder? So ein Interesse an das Leben anderer, wildfremder Leute.

Ich weiß nicht was ihr davon halten würdet wenn euer Leben über Jahrzehnte lang von einen Kamerateam immer wieder gestört werden würde, wenn man genau weiß wer, wie aufgewachsen ist, welche Fehler man in der Schule, Kinder- und Jugendzeit gemacht hat und vieles mehr. Für meinen Teil wäre es eine grauenvolle Vorstellung. Ich wollte nicht über Jahrzehnte immer wieder von einer Kamera verfolgt werden wollen. Schon schrecklich das mich das Leben der Anderen dann doch so interessiert…..