Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich lese gerade das Buch „Fünf Minuten Ewigkeit“ von Roger-Pol Droit. Darin zu finden sind 101 philosophische Alltagsexperimente, dich ich alle einmal ausprobieren möchte. Heute habe ich mit dem Ersten angefangen, und zwar ging es darum, seinen eigenen Namen 20 Minuten lang laut auszusprechen. Dafür sollte man allerdings allein sein, damit einen keiner für verrückt erklärt und es sollte absolute Stille in dem Raum herrschen, in welchem man das Experiment ausführt. Mehr verrate ich hier nicht, denn ihr sollt ja das Buch kaufen ;-).

Ich habe heute also versucht dieses Experiment nachzuvollziehen, ganz ohne zu wissen, worauf ich mich eigentlich einlasse. Man kann es zwar aus dem Text im Buch schon erahnen, aber klar ausformuliert wurde es nicht. Jedenfalls habe ich versucht es zu machen, musste aber nach fünf Minuten aufgeben, denn es ging mir irgendwie doch auf die Nerven. Da ich aber nicht so schnell aufgebe, werde ich das Experiment noch einmal wiederholen, da ich doch noch erleben möchte, was dieses Experiment mit mir macht. Natürlich werde ich darüber hier berichten, wie auch über die anderen Experimente, die ich ausprobieren werde.

Wenn man diese Funktion sieht und eine Kurvendiskusion durchführen soll, sollten uns sofort einige Dinge auffallen die wichtig sind um eine aussagekräftige Skizze von dieser Funktion zu Zeichnen. Wie sieht es aus mit der Symetrie? Wie sieht der Verlauf des Graphen aus? Und, und und…..

Was kann ich also spontan zu f(x) = x² + 2 sagen?

Bevor ihr weiterlest, was könntet ihr spontan zu dieser Funktion sagen?

Also ich könnte sagen das diese Funktion Achsensymmetrisch ist. Weiterhin wüsste ich das es sich um eine nach oben geöffnete Normalparabel handelt. Diese Parabel hat ihren Scheitelpunkt bei S(0/2). Eine Nullstelle hat diese Funktion nicht.  Der Definitionsbereich sind die reelen Zahlen und der Wertebereich ebenso. Es handelt sich bei dieser Funktion um eine eindeutige Funktion und die y-Werte können keine negativen Werte annehmen.

Habe ich was vergessen? Was wüsstet ihr dazu?

Jetzt mal eine kleine Übung für euch. Was könnt ihr mir ganz spontan über die Funktion f(x) = -x² + 4 sagen?