Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Vor einigen Monaten, ich weiß gar nicht mehr wann, habe ich hier schon mal davon berichtet, dass ich jetzt mit dem Türkisch-Lernen anfange. Das war noch, als ich zur Abendschule ging und mein Abitur nachgeholt habe. Wie ihr hier mitbekommen habt, kam danach nicht mehr viel, was sich einfach erklären lässt: Ich habe danach nicht mehr viel gemacht. Während der Abendschule hat mich das auch nicht wirklich geärgert, ich war einfach zu ausgelastet und bin nicht dazu gekommen. Doch inzwischen bin ich schon über ein Jahr aus der Schule heraus, ich habe bisher auch noch nicht mit dem Studium begonnen, welches ich mir vorgenommen habe, kurz gesagt, ich hatte eigentlich eine Menge Zeit. In dieser Zeit hätte ich mit dem Türkisch-Lernen beginnen können, habe ich aber nicht gemacht. Fragt mich nicht warum, es ist einfach so. Das wird sich nun aber ändern. Erstens bin ich es leid, dass ich meine Zeit nicht sinnvoll einsetze und zweitens interessiert mich die türkische Sprache einfach. Deswegen wird ab nächster Woche fleißig Türkisch gelernt. Erst einmal nur Theorie, aber ich bin mir sicher, wenn ich Praxis brauche, dann finde ich hier in Berlin auch die passende Person, die mir dabei hilft.

Wenn ihr hier im Blog demnächst in einigen Beiträgen nur noch Türkisch versteht, so kann das durchaus gewollt sein 😉 , lasst euch davon bloß nicht abschrecken.

Eben bin ich über die Seite vom MemoStep 6 gestolpert. Nein ich habe nicht nach irgendeinem Vokabeltrainer gesucht, sondern Nachrichten gelesen. Wie gesagt bin ich dabei über die Seite des Vokabeltrainers gestolpert und habe doch ein interessantes Gewinnspiel gesehen, und zwar in Form eines Adventskalenders. Vom 1.12 bis zum 24.12 kann man dort eine Lifetime Lizenz des Vokabeltrainers gewinnen, welcher dort angeboten wird. Der Vokabeltrainer würde für eine Privatperson 19,90 Euro kosten, wenn man ihn herunter lädt, oder 22,90 Euro, wenn man ihn als CD-Version haben möchte.

Aufbauen tut das Programm auf das Fünf-Kasten-System zum Vokabellernen, mehr kann ich allerdings nicht dazu sagen, werde mir aber die kostenlose Version einmal ansehen und hier dann einen Testbericht darüber schreiben.

Nun aber zur Aufgabe, die man erledigen muss, damit man eine Lizenz gewinnen kann. Wie gesagt handelt es sich um einen Adventskalender, bei welchem man jedem Tag eine Tür öffnen kann. Hinter dieser Tür versteckt sich dann eine Vokabel und verschiedene Antwortmöglichkeiten. Gewinnen tut dann derjenige, der die richtige Übersetzung am schnellsten anklickt. Das ist eigentlich nicht schwer, man muss halt ein wenig Englisch können und schnelle Reaktionszeiten haben.

Aber das ist noch nicht alles, was mich auf dieser Seite interessiert hat. Zusätzlich wird nämlich noch ein kostenloser Bildschirmschoner angeboten, mit welchem man passiv Vokabeln lernen kann. Auch diesen werde ich in den nächsten Tagen einmal testen und dann hier genauer vorstellen.

Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch schon Erfahrungen mit diesem Programm und dem Bildschirmschoner gemacht und kann hier einmal seine Meinung dazu schreiben.

Ich habe mich gerade einmal auf der MP3 CD des Türkisch Sprachkurses ein wenig umgeschaut und bin da auf den interessanten Ordner „Lernmethoden“ gestoßen. Für Lernmethoden bin ich ja immer offen und deswegen habe ich mal reingeschaut. Zu finden waren vier weitere Ordner und zwar „Gelegentlich_lernen“, „Individuell_lernen“, „Langzeitlernen“ und „Meditationslernen. In den Ordnern selbst gibt es dann noch einmal die Unterscheidungen wie lange man am Tag lernen möchte, bei 10 Minuten Angefangen bis 180 Minuten und in diesen Ordnern wird man dann fündig. Hier sind jetzt keine Anleitungen abgelegt wie man lernen kann, sondern Playlisten für verschiedene Tage. Mit den meisten Playern auf dem PC ist es auch gar kein Problem diese Playlisten abzuspielen. Es auf den MP3 Player zu bekommen wird dann schon komplizierter, aber auch hierfür ist eine Beschreibung beigefügt.

Interessant sind diese Playlisten deswegen, weil man nicht unorganisiert irgendwelche MP3 Dateien anhört, sondern hier schon die vorbereiteten Tagesrationen hat, die man dann einfach nur noch anklicken und anhören muss. Man muss sich also keine eigenen Playlisten zusammenstellen, und kann eigentlich mit Hilfe dieser Playlisten sein lernen auch ein wenig in koordinierte Bahnen bringen, wenn man denn am Anfang überhaupt nicht weiß wie man loslegen soll (so wie es mir immer geht 😉 ) . Ich glaube dieser Sprachkurs wird noch mein bester Freund und wenn ich dann erst mal richtig angefangen habe und die Playlisten durchgehört habe (wobei ich wohl die für 20 Minuten oder 25 Minuten lernen am Tag nehmen werde, werde ich den Grundwortschatz nach dem abarbeiten sicher gelernt haben 😉

Jetzt muss ich aber erst mal raus finden, wie ich das auf meinen MP3 Player bekomme, unter Linux ist das doch alles ein wenig komplizierter 😉

Heute ist der Türkisch Sprachkurs angekommen den ich vor einigen Tagen von Kaddi vom Bützer-Blog „gewonnen“ bekommen habe 😉 .

Der Kurs besteht aus einer PC CD-ROM auf welcher sich der Sprachkurs befindet und eine MP3 – CD auf die ich noch nicht rauf gehört habe, welche aber alle Redewendungen und Vokabeln als MP3 Format beinhaltet.

Ich habe es natürlich auch gleich eingelegt und angeschaut, was ziemlich einfach ist, da der Sprachkurs Browserbasiert ist und somit keine Installation benötigt. Weiterer Vorteil ist natürlich, dass er auf allen Systemen mit einen Grafikfähigen Browser eingesetzt werden kann. Ist schon mal ein riesen Pluspunkt, da ich Linux benutze und Programme die nur für Windows gedacht sind somit kaum einsetzen kann.

Ich habe jetzt natürlich noch nicht angefangen zu lernen, aber der erste Eindruck hat mich schon einmal überzeugt. Die Vokabeln kann man als Karteikarten gleich ausdrucken und somit unterwegs lernen. Auch ist neben jeder Vokabel gleich ein Mikrophon abgebildet. Durch einen Klick auf dieses Bild kann man sich die Vokabeln direkt anhören und somit auch gleich die Betonung lernen.

So das ist erst mal der erste Eindruck, alles weitere dann im laufe der Nutzung  😉