Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit DeutschlandSim entstanden.

Inzwischen werden zu vielen Anlässen Handys verschenkt. Ich selbst kenne das aus meiner Familie, nur meist fehlt immer ein wichtiges kleines Ding – eine Sim-Karte. Natürlich kann man Handys zusammen mit einen Prepaid-Tarif kaufen, aber meist weiß man nicht, welcher der richtige Tarif ist und lässt es dann doch sein. Für Wenig- bis Normaltelefonierer habe ich hier vielleicht einen Tarif gefunden, der interessant sein könnte.

DeutschlandSIM All-In – 50 SMS und 50 Gesprächsminuten inklusive

 

Für 6,95 Euro bekommt man in diesem Tarif 50 SMS und 50 Gesprächsminuten. Das hört sich erst einmal nicht viel an, für Wenig- bis Normaltelefonierer ist es aber eine ganze Menge. Wer das Kontingent überschreitet, zahlt für jede weitere Minute oder SMS 9 Cent in alle deutschen Netze.
Weiterhin ist eine Surfflatrate im Tarif enthalten. Dabei surft man bis zu einen Datenvolumen von 200 MB mit voller Geschwindigkeit, danach wird die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau gesenkt. Das reicht locker, wenn man unterwegs nur E-Mails checken möchte, oder ab und an eine Statusmeldung bei Twitter senden möchte. Allerdings besteht die Möglichkeit das Datenvolumen auf bis zu 1 GB zu erhöhen, herfür wird dann aber eine höhere Grundgebühr fällig.

Die SIM-Karte kostet einmalig 9,95 Euro und die Grundgebühr + die anfallenden Gesprächs- und SMS Gebühren werden monatlich vom Konto abgebucht. Wie bei vielen Anbietern üblich, besteht auch bei diesem Tarif keine Vertragslaufzeit, man kann den Tarif also monatlich kündigen, wenn man nicht zufrieden sein sollte. Realisiert wird dieser Tarif im o2-Netz. Man sollte hier also drauf achten, dass man nicht in einen o2-Funkloch sitzt, die es ja noch geben soll.

Übrigens bietet DeutschlandSIM auch günstige Handytarife für Vieltelefonierer an, welche dann nicht nur im o2-Netz gebucht werden können, sondern auch im D-Netz. Vorbeischauen lohnt sich also.

Wer jetzt wieder ein Handy als Geschenk bekommt, der weiß nun, wo er einmal nachsehen sollte ;-). Natürlich gilt auch bei Handytarifen der Grundsatz: Drum prüfe, wer sich ewig bindet 😉.

[Trigami-Anzeige]

Wer hier in meinem Blog schon länger mitliest, der weiß, dass ich eine ganze Menge von Sprachreisen halte. Eine Sprache wird nur dann erfolgreich gelernt werden, wenn der „Lerner“ sie auch anwenden kann. Und Anwenden kann der „Lerner“ sie am besten in einer Stadt, in der diese Sprache als Muttersprache gesprochen wird.

Kaplan International Collages ist ein Anbieter dieser Sprachreisen. Dieser Anbieter hat mehrere Schulen in den USA, in welchen die englische Sprache erlernt werden kann. Zu den Standpunkten gehört der Raum Boston, Miami/Florida, Chicago, Washington DC, New York und noch einigen mehr. In New York befindet sich eine Sprachschule im 63.Stock des Empire State Buildings. Hier hat man einen schönen Blick über Manhattan und natürlich auch Lehrer, die qualifiziert sind und langjährige Erfahrung haben. Und das Schönste ist, ihr habt sogar die Möglichkeit eine Sprachreise nach New York zu gewinnen. Aber schaut euch erst einmal das Video an.

 

 

Das Gewinnspiel

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist nicht schwer. Ihr müsst nur das Formular ausfüllen und schön könnt ihr eine „Sprachreise New York“ gewinnen und dort in der Sprachschule in New York für zwei Wochen Englisch lernen. In diesen zwei Wochen seid ihr in einer Privatunterkunft mit Halbpension untergebracht. Der zweite Preis ist ein Online-Kurz für vier Wochen und der dritte Preis ist eine Tasche von Kaplan.

Soziale Netzwerke

Wer sich für Sprachreisen interessiert, den Anbieter aber erst einmal besser kennen lernen möchte, der kann Kaplan auf Twitter folgen, ein Fan auf der Facebook-Seite werden und sich den Youtube-Kanal ansehen.

[Trigami-Review]

Allianz

Allianz

Ich bin ja ein absoluter Fan von Frauenfußball, obwohl ich es bisher leider nur im Fernsehen verfolgen konnte. Mich wollte „Jemand“ 😉 in der letzten Saison mal mitnehmen zu Turbine Potsdam, aber irgendwie hat das nie funktioniert – aber die nächste Saison kommt bestimmt. Davor ist aber erst einmal die Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Am 26.06 startet diese Veranstaltung, für die ich wieder einmal zu blöd war, mir ein paar Karten zu besorgen. Aber das Fernsehen überträgt ja alle Spiele, sodass ich mir dennoch die volle Dröhnung geben kann, obwohl es im Stadion natürlich viel schöner wäre. Interessant sind aber auch die Aktionen rund um die WM, von denen einige derzeit schon laufen, wie zum Beispiel die Aktion von der Allianz.

Längste Fan-Botschaft der Welt

Frauen-WM

Frauen-WM

Die Allianz ist der nationale Förderer der Frauenfußball-Weltmeisterschaft. In diesem Zusammenhang veranstaltet sie die Aktion „Die längste Fan-Botschaft der Welt“, bei der jeder mitmachen kann. Hierzu geht man einfach auf die Aktionswebseite, klickt dort auf Mitmachen und lädt dann ein Foto hoch. Alternativ zum Foto kann man auch eines der vorgegebenen Motive wählen. Danach gibt man noch die Fan-Botschaft ein, die 60 Buchstaben lang sein darf und danach schickt man das Ganze ab. Hierzu muss man allerdings noch den Namen und eine E-Mail-Adresse angeben.

Diese Fan-Botschaft wird dann auf den Allianz Fanschal gestrickt, wobei nur die ersten fünf Kilometer auch wirklich real gestrickt werden – dabei kann man übrigens live zusehen, denn auf der Webseite gibt es eine Liveübertragung von der Strickmaschine, auf welcher der Schal gestrickt wird. Sobald die fünf Kilometer gestrickt sind, gehen die restlichen Fan-Botschaften nicht verloren, sondern werden im virtuellen Raum weiter zu einem Schal verarbeitet.

Frauen-WM

Frauen-WM

Eine interessante Aktion, finde ich, bei der hoffentlich so viele mitmachen, wie möglich. Der Frauenfußball hat es nämlich verdient, viel mehr beachtet zu werden. Genau dabei helfen solche Aktionen und mit ein wenig Glück, gewinnt man sogar seinen eigenen Schal oder vielleicht sogar 4 Eintrittskarten für das Finale, welches am 17.07 in Frankfurt stattfindet. (Im Werbefernsehen würde man jetzt hören: „Wenn das keine Gründe sind, um mitzumachen!“ 😉 )

Auf der Webseite gibt es aber noch mehr zu entdecken. Ein Online-Trainingslager zum Beispiel. Hier könnt ihr euch Videos zu bestimmten Themen anschauen, wie zum Beispiel die Ballannahme oder dem Dribbling. Wer weiß, vielleicht findet dadurch ja jemand seine Freude am Fußball und spielt dann 2015 bei der nächsten Frauenfußball-Weltmeisterschaft mit – ist ja durchaus möglich 😉 .

Auch in den sozialen Netzwerken vertreten

Wie inzwischen jede Aktion findet ihr natürlich auch diese Aktion bei den sozialen Netzwerken. Neben der Facbook-Seite findet ihr diese Aktion auch bei Studi-VZ und Mein-VZ. Es sollte also für jeden etwas dabei sein. Bleibt eigentlich nur noch zu sagen, wer jetzt nicht mitmacht, der mag Frauenfußball nicht 😉 .

 

Also auf zur Aktion und Fan-Botschaft abgeben!!!

 

Sponsored Post

Das folgende Video ist das Siegervideo des Sony PROduction Awards in der Kategorie „Professionell“. Mir gefällt dieses Video und die Beschreibung des Produzenten gefällt mir noch viel mehr, denn es gibt eine Einstellung wieder, wie sie jeder Mensch haben sollte. Ich traue mich jetzt einfach mal, hier Stefan Zelmanski zu zitieren:

Von der Geburt bis zum Tod ist jeder Tag im Leben eine Quelle der Inspiration, angefüllt mit Einflüssen und Erfahrungen, guten sowohl als auch schlechten. Leben bedeutet ständige Veränderung und ein stetes Vermischen mit der Welt, die uns umgibt.

 


 
Das Video kommt übrigens von ebuzzing.com, es handelt sich somit um einen Sponsored Post. Das ist allerdings nicht der Grund, warum ich das Video hier verlinke, da ich aber pro View Geld verdiene, muss ich das erwähnen.

 

 

[Trigami-Review]

Milka

Milka

Milka Lila Pause, Champ Milchtrink und Yes-Törtchen, alle diese Produkte habe ich als Kind geliebt. Also Ende der 80iger Jahre und die gesamten 90iger Jahre. Aber es gibt noch etwas, was diese Produkte gemeinsam haben. Sie sind nach und nach alle vom Markt verschwunden. Aber bei der Milka Lila Pause gibt es jetzt Grund zur Hoffnung, denn Milka plant, diese eventuell als limitierte Edition wieder auf den Markt zurückzubringen. Allerdings nur für kurze Zeit, was bedeutet das man ab jetzt wohl immer mit offenen Augen durch die Kaufhallen in Deutschland gehen sollte.

Aber Stop, jetzt nicht gleich losrennen, denn es kommt noch viel besser. Denn ab den 12.01.2011 kann man Produkttester für die Milka Lila Pause werden. Aber Eile ist geboten, denn nur 200 ausgewählte Personen werden ein Testpaket von Milka erhalten. Diese können die Milka-Lila-Pause dann exklusiv testen, noch bevor der Kultriegel wieder auf dem Markt erscheint. Allerdings müsst ihr dafür auch etwas tun. Ihr müsst euch ab dem 12.01.2011 auf der Seite vom Milka bewerben, und zwar unter dem Motto „Deine schönsten Erinnerungen zur Milka Lila Pause“. Dazu müsst ihr ein Foto zur Verfügung stellen und einen detaillierten Fragebogen ausfüllen. Danach müsst ihr so viele Stimmen für euch Gewinnen, wie nur irgendwie möglich sind, denn Milka sucht sich dann aus den Teilnehmern, welche die meisten Stimmen haben, die 200 exklusiven Tester heraus.
Also vergesst nicht den 12.01.2011 in eurem Kalender zu markieren, und informiert eure Freunde darüber, dass sie für euch stimmen sollen.

Milka Lila Pause

Milka Lila Pause - Der Kultriegel kehrt zurück

Alle weiteren Informationen zu dieser Aktion findet ihr auf der Webseite von Milka. Aber nicht nur diese Informationen findet ihr auf der Milka-Seite, sondern auch viele andere Informationen rund um Milka. So könnt ihr euch zum Beispiel über die Geschichte des Unternehmens informieren, euch die Milka-Werbespots anschauen, alles über die Produkte erfahren, natürlich auch über die Zusammensetzung. Ihr könnt aber auch Mitglied der Milka-Gemeinschaft „Kuh-munity“ werden oder einfach nur im Internet-Laden etwas einkaufen.

Weitere Informationen zum Kultriegel und zu der Aktion findet ihr ihr hier.

[Trigami-Anzeige]

Murmeli – Das unersättliche 3D Tier für die Hosentasche.

Schenke Murmeli ein schönes Zuhause für die kalte Jahreszeit und halte es mit Füttern, Streicheln und viel Bewegung bei Laune. Gelingt es dir bis zum 31.01.2011 500 Punkte zu sammeln, winken dir viele tolle Preise. Schaffst du es, dein Murmeli rundum glücklich zu machen, oder zieht es schon bald wieder bei dir aus?

Grossartige 3D-Grafik trifft auf langen Spielspass:

  • Unglaublich fotorealistische 3D-Grafik
  • Murmeli reagiert auf Berührungen und liebt Streicheleinheiten
  • Rufe seinen Namen und es wacht auf
  • Füttere Murmeli mit Beeren, Nüssen, köstlichen Jogurts, Milch oder Käse
  • Murmeli schlägt auf Kommando Saltos und hat eine Vorliebe für ausgefallene Tänze.

Aber Vorsicht! Der kleine Nager kann verdammt zornig werden.

Emmi Murmeli App kostenlos downloaden –http://itunes.apple.com/ch/app/id406490144?mt=8&uo=4

Hier der Link als QR-Code:

Facebook Emmi Murmelihttp://www.facebook.com/Emmi.Murmeli

Emmi AG Supporthttp://www.emmi.ch/murmeli

[Trigami-Review]

Seit einigen Jahren gibt es inzwischen Fotokalender zu kaufen. Ich fand die Idee dahinter auch schon immer interessant und war schon öfter am überlegen, ob ich mir selbst einmal einen Fotokalender online gestalten soll. Mein Problem war aber immer, dass ich nicht wusste, wie die Qualität nun wirklich ist. Ein weiteres Problem war ich selbst, denn ich kenne mich ja am besten. Hätte ich mir so einen Kalender gekauft und die Qualität hätte nicht gestimmt, dann hätte ich mich wochenlang darüber geärgert und dem Geld nachgetrauert.

Nun hatte ich aber die Möglichkeit eine Webseite zu testen, auf der man seinen eigenen Fotokalender erstellen kann. Diese Möglichkeit habe ich natürlich genutzt und mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden.

Die Bestellung


Die Bestellung ist auch ziemlich schnell abgeschlossen, Voraussetzung ist aber, dass man einen schnellen Internetzugang hat, sonst kann es ein paar Minuten länger dauern. Bevor ihr euch aber auf der Seite euren Kalender bestellt, solltet ihr euch schon einmal 13 Bilder aussuchen, welche ihr für euren Kalender benutzen wollt.Legt diese in einen extra Ordner, damit ihr sie beim Bestellvorgang dann auch schnell findet.

Als Nächstes geht ihr auf die Seite von ExtraFilm.de und geht in den Bereich für die Fotokalender. Natürlich könnt ihr euch auch die vielen anderen Produkte ansehen, aber hier geht es ja um den Fotokalender.

Dort müsst ihr euch dann zwischen den vielen Designs entscheiden, die es gibt.Ihr müsst euch erst mal grundsätzlich entscheiden, für welchen Einsatz der Kalender sein soll. Auswählen könnt ihr zwischen Tisch,-Wand,- Jahres,- und Geburtstagskalender. Nachdem ihr euch hier entschieden habt, kommt noch die Frage nach der Größe des Kalenders und dann kommt ihr zu den Designvorlagen. Davon gibt es so viele, dass für jedem etwas dabei sein sollte.

Wenn ihr euch für all dies entschieden habt, könnt ihr eure Fotos hochladen. Der Dateimanager ist dabei ziemlich komfortabel und ihr könnt alle Bilder auf einmal hochladen. Dann könnt ihr die Reihenfolge der Bilder im Kalender festlegen oder zufällig festlegen lassen. Zusätzlich könnt ihr Text hinzufügen und so den Kalender noch weiter individualisieren. Danach müsst ihr einfach nur noch eure Daten angeben, die Bezahlmethode auswählen und den Bestellvorgang abschließen.

Im folgenden Video könnt ihr euch das Ganze noch einmal ansehen. Ich möchte mich entschuldigen, dass ich es nicht bearbeitet habe, aber das war mein erstes Video und ich kenne mich damit noch nicht wirklich aus. Die Webseite selbst ist nicht so langsam, das liegt an der Internetverbindung, welche ich an diesem Tag zur Verfügung hatte.

Die Lieferung und die Qualität


Nach einer Woche hatte ich den Fotokalender 2011 dann in meinen Händen. Von der Qualität war ich natürlich positiv überrascht. Das Papier ist schön Dick, so wie ich es von einem Kalender erwarte. Die Bilder sind sauber gedruckt, die Farben stimmen und es sind keine Pixel oder Fehler darin zu erkennen. Kurz gesagt, ExtraFilm.de hat mich überzeugt und ich werde dort dieses Jahr wohl noch einmal einkaufen gehen. Denn hier kann ich originelle Geschenkideen für Weihnachten super umsetzen, aber auch für andere Anlässe kann man sich hier ein schönes Geschenk gestalten. Da aber meist eine Meinung nicht viel zählt, könnt ihr euch auf der Facebook-Seite mit anderen Nutzern des Services austauschen.

Weihnachtsaktion ab dem 13.Oktober 2010


Da bald weihnachten ist, könnt ihr ab dem 13.Oktober 2010 bis zum 31 Januar 2011 sogar sparen. Und zwar 25 % auf Fotokalender, Fotobücher, Fotogeschenke, Fotoleinwände und Fotogrusskarten ab 2 Stk. (2 Bestellen = 25% Rabatt). Und ab 30,- Euro Bestellwert ist der Versand sogar kostenlos.

Jetzt zum Angebot

[Trigami-Review]

Ich liebe Spiele, die mit Fußball zu tun haben. Das war schon zu Zeiten so, als ich noch meinen Amiga hatte, und wurde nicht besser, als ich dann meinen ersten PC bekommen habe. Auf dem Amiga waren es damals nur Manager-Spiele, wobei mein liebstes damals Hattrick war, weil es die meisten Optionen hatte. Es kam dann noch eines auf dem Markt, welches noch besser war, das war aber mit meinem Amiga 2000 nicht kompatibel. Manager-Spiele sind auch die, die ich auf dem PC am meisten liebe, aber ab und an möchte ich auch selber Spieler sein, möchte versuchen gegen andere Gegner selbst Tore zu schießen und möchte für meine Niederlage selbst verantwortlich sein und nicht irgendein Zufallsgenerator über Sieg und Niederlage entscheiden lassen.

Das fing damals aber gar nicht mit einem Fußball-Spiel an, nein mit einem Eishockey-Spiel von EA Sports hat dieses Fieber begonnen. Das erste Mal Fußball habe ich dann mit Fifa 97 gespielt und ich war beeindruckt von der Grafik, auch wenn ich mit der Steuerung überhaupt nicht klarkam.

Inzwischen schreiben wir das Jahr 2010 und Fifa hat seine Spiele immer weiter entwickelt. Und so kommt es, dass ich nach Jahren der Abstinenz jetzt einmal das Fifa 11-Spiel getestet habe und ich muss sagen, es hat mich gleich wieder angesteckt, auch wenn ich dem Computergegner immer noch hinterher laufe.

Das Spiel


Und ich bin begeistert. Die Stimmung, die Grafik, alles stimmt. Ich weiß noch, damals, 97, als ich das erste Mal gespielt habe. Hier hing die Grafik mal, dort war der Ball eins mit dem Fuß des Spielers. Oder der Torjubel ging schon los, bevor man eigentlich den Schuss gesehen hat. Damals waren die Rechner noch langsamer und die Grafikkarten noch nicht so mit RAM bestückt, wie sie es heute sind.

Heute aber, in Fifa 11, habe ich diese Fehler nicht gesehen. Der Ball war dort, wo er hingehört, der Schuss und der Treffer erfolgen, bevor der Torjubel losgeht und die Atmosphäre ist einfach Klasse. Dabei bin ich immer wieder erstaunt, wie viele Details die Programmierer im Spiel mit einbauen, Details die für das Spiel selbst eigentlich zweitrangig wären, die das Endprodukt aber total aufwerten. Kurz gesagt, die Grafik, wie auch die Menüführung überzeugt. Ein Freundschaftsspiel kann man innerhalb von einer Minute starten, nicht so wie damals, wo es schon fünf Minuten gedauert hat, um überhaupt mal im Stadion zu landen.

Die Steuerung



Bei der Steuerung hatte ich erst einen kleinen Schock. Damals konnte man die Tastatur noch kurz vor dem Spiel einstellen, diesmal wurde hier nur der Joystick angeboten, den ich aber zum Spielen nicht benutze und deshalb gar nicht verwende. Im Spiel funktionierte aber die Tastatur, die Belegung war in etwa noch dieselbe wie damals, 97, und so konnte ich das Freundschaftsspiel erst einmal beenden, ohne das Spiel neu zu starten.

Das Ich die Tastatur aber nicht einstellen konnte hat mich dann doch etwas gewurmt, weswegen ich dann alle Einstellungsoptionen durchgegangen bin, bis ich irgendwann die Tastatur Einstellung gefunden hatte. Diese befindet sich nicht, wie früher, im Spielmenü selbst, sondern ist kurz vor dem eigentlichen Spielstart zu finden, aber hierfür habe ich euch ein kleines Bildschirmvideo aufgenommen, um euch zu zeigen, wo diese Einstellungen zu finden sind.

Die Grafik und vieles mehr …



Die Grafik ist wirklich Klasse, wie oben schon erwähnt. Die Spieler reagieren alle individuell, sie laufen also auch mal mit rückwärts, geben Gesten von sich, kurz gesagt, jeder Spieler hat seine eigene Persönlichkeit, verhält sich wie ein lebendiges Wesen. Hinzu kommen Spieleigenschaften, welche man vorher nur von Spielkonsolen gewöhnt war. Hier werden von EA Sport zwar Begriffe verwendet, die mir nicht viel sagen, die man im Spiel aber fühlen kann. Durch die Next Generation Fussball-Engine wird es zum Beispiel möglich, die Spieler wirklich frei auf dem Fußballplatz zu bewegen. Die Spielzüge, die Gestiken der Spieler und die Interaktionen der Spieler untereinander werden realistischer. Etwas, was man nicht unbedingt sieht, aber was man fühlt, wenn man spielt. Auch das Next Generation Gameplay verbessert die Spieleigenschaften. Für diese Technologie wurde EA Sports auch schon mehrfach ausgezeichnet, also muss da auch etwas dran sein.

Ich könnte jetzt noch auf viele Punkte eingehen, aber dann wird der Bericht hier einfach viel zu lang (was er jetzt eigentlich schon ist).

Wichtig ist mir noch, dass auch wieder die Möglichkeit besteht, einfach nur Teammanager zu werden. Das gab es 97 schon und das hätte mir gefehlt, wenn es in der Fifa 11 Version nicht mehr möglich gewesen wäre.

FIFA 11 für den PC ist die authentische Fussballsimulation des Jahres. So empfinde ich es zumindest. Hier sollte aber jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Wer sich über seine Erfahrungen austauschen möchte, kann dies auf der Facebook-Seite machen.

Jetzt zum Produkt!

[Trigami-Anzeige]

Heutzutage ist jedes Handy mit einer Kamera ausgestattet, mit welcher man ziemlich schnell einmal ein Schnappschuss machen kann. Sei es ein Freund, eine Freundin, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, oder ein schöner Platz, eine Sehenswürdigkeit, die man schnell einmal fotografieren möchte. Meist versauern diese Fotos aber auf dem PC oder auf dem Handy und wandern nicht in die Fotosammlung, die man sich dann mit den Freunden ansieht, wenn man sich wieder einmal zu einem gemütlichen Abend getroffen hat.

Mit dem Kodak Picture Kiosk muss das aber gar nicht der Fall sein. Denn mit diesen mobilen Stationen, welche ihr in Rossmann, Media Markt und in vielen anderen Geschäften finden könnt, könnt ihr eure Fotos innerhalb von wenigen Minuten ausdrucken. Bevor man die Fotos aber druckt, kann man sie am Automaten noch ein wenig bearbeiten und der Kreativität freiem Lauf lassen. So kann man den Bildern einen Rahmen verpassen, oder man bastelt sich aus mehreren Bildern eine Collage.

Aber auch das ist noch nicht alles, was der Automat kann. Auch kleine Geschenke kann man erstellen. So kann man seinen Kalender 2011 drucken, wenn man denn noch keinen hat. Hierzu werden natürlich auch ein paar Bilder benötigt, was natürlich auch bedeutet, dass dieser Kalender etwas Einmaliges ist, was kein anderer hat.

Wenn noch kein Geschenk für die Großeltern, oder Eltern, vorhanden ist, dann kann man auch einen Fotokalender drucken. Was kann es für die Eltern Schöneres geben als ein Kalender, welcher ihnen das ganze Jahr über die Fotos ihrer Enkel zeigt? Oder Bilder aus dem Jahresurlaub, welche einem dann schon vom nächsten großen Urlaub träumen lassen.

Eine neue Funktion, welche der Automat jetzt bereithält, ist diese, dass man ein Foto vom Video drucken kann. Die ist immer dann sehr nützlich, wenn man von einem Ereignis nur ein Video zur Verfügung hat, aber lieber auch ein paar Fotos fürs Fotoalbum hätte. Bei einigen Volksläufen ist das der Fall. Hier steht ein Video vom Zieleinlauf zur Verfügung, aber meist gibt es kein Foto davon. Jetzt kann man sich einfach das Video auf einen USB-Stick speichern, damit zum Kodak Picture Kiosk gehen und dort sein Zielfoto erstellen.

Übrigens gibt es für diese neue Funktion noch bis zum 29.10.2010 ein Gewinnspiel ( Uuuund…Action! ). Mitmachen ist ziemlich einfach. Ihr müsst nur ein Foto aus einem Video heraus erstellen, dieses Ausdrucken und an der Kasse bezahlen und dann die Bon-Nummer dann auf der Webseite vom Kodak Picture Kiosk eingeben.

Ach so, jetzt habe ich soviel von Fotodrucken geschrieben, aber noch nichts darüber, wie ihr die Fotos auf den Automaten bekommt. Die einfachsten Möglichkeiten sind hier natürlich die Datenträger wie USB-Stick, CD oder Speicherkarten. Aber auch per Bluetooth könnt ihr die Fotos von eurem Handy auf den Fotoautomaten übertragen.

[Trigami-Review]

Die berufliche Zukunft planen! Eine Aufgabe, die jährlich mehrere Tausend Jugendliche in Angriff nehmen, nachdem sie ihren Abschluss geschafft haben. Einige wollen dabei Studieren, andere lieber direkt eine Duale Ausbildung beginnen. Wichtig ist in beiden Fällen, dass man sich mit dem Arbeitsmarkt, den Unternehmen und den Hochschulen auseinandersetzt. Einer dieser Ausbildungsbetriebe ist REWE.

Eine Ausbildung bei REWE?


REWE bildet 3.500 Jugendliche und junge Erwachsene in 11 verschiedenen Ausbildungsberufen aus. Dabei gibt es mehrere Ausbildungen im kaufmännischen Bereich, daneben aber auch die Ausbildung zum Fleischer und einen Studiengang zum Bachelor of Arts – Fachrichtung Logistik. Es ist also für alle etwas dabei, auch für Abiturienten.

Egal ob man sich nun aber als Verkäufer/in, Fachlagerist/in, Fachverkäufer/in oder als Kaufmann/-frau im Groß- oder Einzelhandel ausbilden lassen möchte, sollte man sich vorher genau über das Unternehmen informieren, bei welchem man sich bewirbt.

REWE bietet hier seinen Bewerbern eine schöne Hilfe mit seinem Ausbildungsportal. Hier kann man sich über das Unternehmen informieren, über die Ausbildungsberufe und dessen Dauer, aber auch Bewerbungstipps* werden gegeben. Außerdem kannst du schauen, welche Ausbildungsplätze derzeit frei sind und welche Events, rund um das Thema Ausbildung, REWE in deiner Umgebung veranstaltet. Diese sind immer eine gute Möglichkeit, sich über die einzelnen Ausbildungsberufe zu informieren und eventuell auch schon die ersten Kontakte zu knöpfen.

Und auf SchülerVZ könnt ihr euch mit anderen über die Ausbildung bei REWE austauschen.

*Übrigens finde ich diese Bewerbungstipps auf dem REWE-Ausbildungsportal eine klasse Sache. Als ich damals angefangen habe mich zu bewerben, stand ich immer vor der Frage, was schreibe ich jetzt ins Anschreiben und was lasse ich lieber sein. Bei REWE bekommt ihr hier einen guten Leitfaden, es ist dann eigentlich nicht mehr schwierig, etwas Gutes daraus zu machen.

Mein Tipp


Persönlich würde ich mich jederzeit wieder für die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel entscheiden, wenn ich kein Abitur hätte. Ich habe diese Ausbildung gemacht und die vielen unterschiedlichen Einsatzgebiete fand ich recht interessant. Außerdem macht die Ausbildung wirklich Spaß und man ist flexibel im Unternehmen einsetzbar.

Für Leute mit Abitur bleibt natürlich der Bachelor of Arts Studiengang. Logistik ist ebenfalls ein interessantes Gebiet, wurde bei mir auch in meiner Ausbildung kurz angeschnitten. Für beide Bereiche sollte man aber Interesse mitbringen, da es doch anstrengende Ausbildungsberufe sind, die man nicht einfach so durchzieht. Klug ist, sich immer noch einmal über die Bereiche der Ausbildung zu informieren und sich zu fragen, ob man das ein ganzes Leben lang machen möchte. Am besten ist, wenn man ein Schülerpraktikum in dem Bereich macht. Dieses bietet REWE ebenfalls an und kann einen vor Fehlentscheidungen in der Berufswahl bewahren.

Jetzt Ausbildungsplatz finden