Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Hach, wie schnell das Jahr doch vergangen ist. Heute ist schon Zeit für meinen letzten Beitrag bei Missis Paradepower. Und das Thema ist ziemlich passend, es ist ein Jahresrückblick. Los geht’s:

Im Großen und Ganzen, ist das Jahr für euch eher positiv oder negativ verlaufen?

 

Weder noch. Spontan könnte ich jetzt weder positive oder negative Dinge aufzählen. Es war halt so ein 0-8-15 Jahr, alles ging irgendwie, die Tage vergingen, die Wochen, die Monate und nun sind wir am Ende angekommen.

Was waren die besten Ereignisse?

 

Bei mir gab es in diesem Jahr keine Ereignisse, die ich aufzählen könnte. Ich habe keine große Liebe gefunden, kein Buch veröffentlicht, habe nicht im Lotto gewonnen. Mir fällt wirklich nichts ein.

Worauf hättet ihr auch gut verzichten können?

 

Auf die vielen Erkältungen, die mich dieses Jahr doch ziemlich oft lahmgelegt haben und natürlich auf die Rückenschmerzen, die ich vor knapp einen Monat hatte.

Habt ihr neue Freundschaften geschlossen oder vielleicht alte aufgefrischt?

 

Nein, weder Neue geschlossen noch Alte aufgefrischt.

Habt ihr euch irgendwie persönlich weiterentwickelt? Zum Beispiel ein neues Hobby angefangen? ^^

 

Auch hier ein Nein. Ich habe nichts Neues angefangen, habe mich auch nicht weiterentwickelt. 2011 war einfach ein langweiliges Jahr.

Erzählt uns von euren Vorsätzen fürs neue Jahr. [optional]

 

Ich habe nie Vorsätze. Ich finde, wenn man etwas machen will, dann sollte man sofort damit anfangen und es nicht noch ins neue Jahr verschieben. Das ist schon ein schlechter Anfang für jeden guten Vorsatz.

Wie oft seid ihr, sei es nun zum Feiern oder nur auf ein Bier mit Freunden, in der Woche außer Haus?

Nicht wirklich oft. Ich glaube dieses Jahr war ich vielleicht zehnmal oder so bei einem Poetry-Slam oder einer Lesung. Und das war dann auch nicht wirklich Feiern, sondern nur zuhören. Übrigens war ich da auch nicht mit Freunden, sondern alleine, weil mich irgendwie niemand begleiten möchte. Jedenfalls hat nie jemand Zeit, wenn ich einmal vor die Tür gehen möchte.

Bevorzugt ihr eher den Spieleabend, vielleicht einen Kinobesuch oder doch die wilde Disconacht?

Wie oben schon zu erahnen, bevorzuge ich ruhige Veranstaltungen. Wobei ein Poetry-Slam nicht unbedingt ruhig sein muss, aber es ist eben eine Literaturveranstaltung mit wenig Musik. Außerdem trinke ich keinen Alkohol und tanzen kann ich schon gar nicht, weswegen ein Discobesuch nicht wirklich etwas für mich ist. Spieleabende und Kinobesuche würde ich auch mitmachen, dafür fehlen mir aber immer wieder die Leute, die mich begleiten – wie ich schon bei der ersten Frage kurz erwähnt habe.

Wie sieht für euch ein schöner Abend mit Freunden aus?

Ein schöner Abend ist für mich, wenn alle Spaß haben. Wie der Abend genau ausgeschmückt ist, ist dabei relativ egal. Was ich aber absolut nicht leiden kann, ist, wenn sich alle sinnlos besaufen. Ich selbst trinke ja keinen Alkohol und deswegen kann ich mit besoffenen Menschen nicht viel anfangen. Ein oder zwei Gläser Bier sind aber natürlich schon erlaubt ;-).

Je nachdem, wie ihr eben geantwortet habt, warum ist das so?

Ja, wir wollen doch alle Spaß im Leben haben, oder?

Wenn ihr abends weg/tanzen geht, habt ihr ein Lied, das ihr jedes Mal gern hören wollt?

Nö, ich kann ja nicht tanzen und deswegen habe ich auch kein Lied, welches ich unbedingt hören möchte.

Wie viel Geld gebt ihr durchschnittlich für eure Abendgestaltung aus?

Nicht viel. Das bedeutet aber nicht, dass ich geizig bin, sondern weil ich selbst nicht soviel Geld zur Verfügung habe. Außerdem kann ich auch nicht soviel trinken, sodass ich mit relativ wenig Geld auskomme. Meist sind es nicht mehr als 10,- Euro, es sei denn, der Eintritt ist etwas teurer.

Erzählt uns von eurem letzten Tollen “Auswärtserlebnis” [optional]

Das letzte tolle Auswärtserlebnis war der Besuch bei der Blue-Man-Group. Zwar musste ich auch hier wieder alleine hingehen, aber da man sich dort eh nicht unterhalten kann, war das nicht ganz so schlimm. Ich kann eigentlich jedem nur empfehlen sich die Blue-Man-Group einmal anzusehen, wenn er oder sie die Chance dazu hat.

Dieser Beitrag gehört zu Missis Paradepower. Thema im November „Feierabendgestaltung“

Was haltet ihr generell von Halloween?

Gar nichts. Halloween ist kein Feiertag in Deutschland, und nur weil es in den USA beliebt ist, muss es jetzt nicht nach Deutschland kommen. Aber ich nehme es hin und sehe ein, dass es für die Kinder sehr spaßig sein muss.

“Praktiziert” ihr Halloween? Sei es nun dekorieren, mit Freunden feiern oder sogar verkleiden?

Verkleiden und dekorieren nicht wirklich, aber letztes Jahr hatte ich mal einen Kürbis, weil ich mal sehen wollte, wie so ein Kürbisgesicht in echt aussieht. Und Halloween feiern kommt bei mir natürlich überhaupt nicht in die Tüte.

Habt ihr schonmal einen Kürbis geschnitzt? Wenn ja, wie sah der aus?

Öhm, ja letztes Jahr, wie oben schon erwähnt. Ein Foto vom Ergebnis findet ihr hier.

Wisst ihr, warum Halloween gefeiert wird (ohne zu googlen!) oder ist es für euch einfach nur eine “nette Gelegenheit”?

Um Geister zu vertreiben? Nein, ich habe eigentlich keine Ahnung, mich interessiert es auch nicht, da es kein Feiertag ist, der aus Deutschland kommt und der hier Tradition hat.

Habt ihr an Halloween Süßigkeiten im Haus, um sie an die Kinder zu verteilen, oder tut ihr so, als wärt ihr nicht da?

So tun, als ob wir nicht da sind, tun wir nur, wenn wir keine Süßigkeiten im Haus haben. Aber das ist hier bei uns sowieso sehr lustig. Wenn ich Süßigkeiten gekauft habe, dann kommen keine Kinder vorbei. Kaufe ich allerdings keine Süßigkeiten, dann stehen sie vor der Tür und wollen Süßigkeiten haben. Deswegen entscheide ich es jedes Jahr aufs neue, ob ich Süßigkeiten kaufe oder nicht.

Dieser Beitrag gehört zu Missis Paradepower. Thema im Oktober: „Halloween“.

Wer war als Kind Dein Vorbild?

Ich weiß gar nicht, ob ich ein wirkliches Vorbild hatte. Damals habe ich mir gerne Captain Kirk angesehen und fand die Dinge, die er in der Serie „Raumschiff Enterprise“ gemacht hat, sehr interessant. Wenn ich also ein Vorbild hatte, dann war er das wohl.

Was hältst Du generell von dem Prinzip eines Vorbilds? Gute Orientierung oder Schwachsinn?

Ich habe letztens in einem Magazin gelesen, dass jeder Vorbilder hat. Die Eltern zum Beispiel, weil diese Vorbilder einem Orientierung im Leben geben. Vorbilder sind somit wichtig für die Entwicklung, für die Ausbildung von bestimmten Eigenschaften. Kinder von Leseratten werden so zum Beispiel meist selbst Leseratten, Kinder von Läufern finden das Laufen meist auch interessant – es gibt also gute Gründe für Vorbilder, weil auch wir Menschen durch Imitieren lernen.

Richtest Du Dich eher nach Familienmitgliedern/Freunden oder nach Prominenten?

Ich weiß nicht. Ich habe mir viele Eigenschaften antrainiert, die in meiner Familie nicht wirklich vertreten sind. Aber ich gehe davon aus, dass ich von meinen Eltern und meinen älteren Geschwistern so einige Dinge übernommen habe. Aber auch von anderen Personen, die ich faszinierend finde, habe ich bestimmte Eigenschaften übernommen.

Was genau macht ein Vorbild für dich aus? Charakter? Aussehen? Handlungen?

Vorbilder sind Menschen, von denen man selbst Eigenschaften übernommen hat. Das können bestimmte Handlungen sein, Charaktereigenschaften oder das Aussehen. Das muss nicht einmal bewusst geschehen, sondern kann auch im Unterbewussten stattfinden.

Wen würdest Du als Dein aktuelles Vorbild bezeichnen?

Ich weiß nicht, ob ich ein aktuelles Vorbild habe. Aber da unser Leben aus Imitation besteht, gehe ich davon aus, dass ich auch derzeit ein Vorbild habe.

Dieser Beitrag gehört zur Paradepower bei Missi. Das Thema im September war „Vorbilder“.

Sagst Du von Dir selbst, dass Du kochen kannst?

Klar sage ich von mir, dass ich kochen kann. Ich wollte früher sogar einmal Koch werden, daraus ist aber leider nie etwas geworden. Aber kochen tue ich immer noch gerne und ich probiere sehr gerne neue Dinge aus. Wenn ich allein leben würde, könnte ich also auch von mehr leben, als nur von Fertiggerichten und Nudeln 😉 .

Kochst Du lieber für oder mit Anderen?

Ich koche lieber alleine. Ich mag es nicht, wenn mir andere reinreden, wenn ich etwas koche. Das muss nicht unbedingt immer für andere sein, aber wenn Andere zum essen kommen, dann macht das Kochen natürlich gleich noch mehr Spaß. Aber es baut auch druck auf, denn wenn man für andere kocht, dann sollte das Essen auch schmecken.

Was gibt es bei Dir, wenn es schnell gehen muss?

Wenn es schnell gehen muss, dann gibt es entweder Nudeln oder Grießbrei. Beides geht relativ schnell und ist, ohne große Anstrengungen, herzustellen. Aber ich schaue mir auch im Internet gerne einmal Rezepte an, die auch relativ schnell gehen, denn die Auswahl ist zur Zeit doch noch ziemlich langweilig 😉 .

Was machst Du am Liebsten? Komplizierte Hauptgerichte, leckere Nachspeisen…?

Das ist mir eigentlich egal. Ich koche alles nach, was sich interessant anhört. Das kann ein Hauptgericht sein, oder aber eine Nachspeise.

Siehst Du Dir Kochshows im Fernsehen an oder kaufst Dir Kochbücher, um dazu zu lernen?

Naja, Kochsendungen schaue ich ab und zu, aber ich habe bisher noch nie etwas nachgekocht. Eher sehe ich sie mir zur allgemeinen Belustigung an, denn die Köche sind meistens einfach nur komisch. Kochbücher habe ich auch hier zu Hause stehen. Die habe ich mir zwar nicht selbst gekauft, aber ab und an schaue ich dort auch einmal rein. Die meisten Rezepte, die ich nachkoche, hole ich mir aber aus dem Internet, denn hier gibt es wirklich viele, interessante Rezepte.

Erzähle uns kurz von Deinem Lieblingsgericht, natürlich mit Rezept[optional]

Ich habe kein wirkliches Lieblingsgericht, aber um euch ein wenig Hunger zu machen, zeige ich euch ein Foto, welches ich hier auf dem Blog schon einmal veröffentlicht habe.

Lecker Auflauf

Lecker Auflauf

Dieser Beitrag gehört zur Paradepower, welche von Missi auf dem Himmelsblau-Blog durchgeführt wird.

Würdest Du dich selbst als Schleckermäulchen bezeichnen?

Ja das würde ich. Es gibt nicht viele leckere Sachen, an denen ich vorbeikomme. Das gilt sowohl für Süßigkeiten wie auch für herzhaftes Essen. Kuchen? Ich bin dabei! Schnitzel? Lecker! Süßigkeiten? Noch viel besser!

Süß? Salzig? Welche Geschmacksrichtung darfs denn sein?

Klar im Vorteil sind die Süßigkeiten, aber auch Erdnuss-Flips sind sehr lecker. Wirklich entscheiden könnte ich mich aber nicht, denn es gibt in beiden Bereichen Leckerlies, die ich nicht wirklich ausschlagen könnte.

Wenn Du Dich für ein “Produkt” entscheiden müsstest, was wäre es?

Kommt darauf an, welches Produkt im Angebot ist. Bei Milch-Süßspeisen wären es wahrscheinlich die Leckermäulchen. Das ist eine Quarkspeise, was viele sicher wissen. Geht es um Schokolade, dann gewinnt wohl Bambina. So könnte ich jetzt durch viele Produktbereiche durchgehen, aber es war ja eh nur nach einem Produkt die Frage.

Wann greifst Du am ehesten zur Tüte? Beim Fernsehen, bei Langeweile oder einfach zwischendurch?

Einfach zwischendurch, immer dann, wenn ich Hunger darauf habe, und das ist leider viel zu oft 😉 .

Gibt es erwas, was Du so gar nicht magst?

Bei Süßspeisen? Da müsste ich jetzt schon überlegen, aber sicher gibt es da irgendwas, mir fällt es nur derzeit nicht ein 😉 .

Hast Du einen Geheimtipp? Was kannst Du absolut empfehlen?

Bambina, eine absolut leckere Schokolade, die aus dem Osten kommt. Sollte jeder einmal probiert haben. Wenn ihr sie bei euch nicht kaufen könnt, ich sende euch gerne eine Tafel davon 😉 .

 Dieser Beitrag gehört zur Paradepower von Missi. Diesmal ging es um Schleckermäulchen 😉

Seid ihr für Spielekonsolen zu haben? Macht euch das Spaß?

Ich hatte in meinem Leben nur zwei Spielkonsolen. Einmal das Super NES und einmal den Vorgänger davon. Aktuell würde mich die Wii Sports interessieren, aber dazu fehlt mir das Geld, also gehe ich lieber weiter Joggen 😉 . Also ja, ich bin für Spielkonsolen zu haben.

Welches war die erste Konsole, die ihr besessen habt? Welches das erste Spiel?

Also die erste Konsole war die Super NES und das erste Spiel Super Mario (3?) und Street Fighter. Habe ich beider gerne gespielt und bei Super Mario habe ich sogar das letze Level beendet und den Abspann gesehen 😉 .

Was für Konsolen benutzt ihr heute noch?

Wie oben schon erwähnt, würde ich mich für eine Wii Sports interessieren, aber eine Konsole besitze ich derzeit nicht. Hätte aber auch nicht wirklich die Zeit zu spielen, denn ich habe einfach zu viele Hobbys und da trifft es sich ganz gut, dass ich keine Spielkonsole habe.

Was ist euer Lieblingsspiel? Warum?

Habe ich keins …

Was haltet ihr von den “neuen” Konsolen, die über Bewegung funktionieren (Wii, Move, Kinect…)?

Kann mich gerne noch einmal wiederholen 😉 . Die Wii Sport finde ich interessant, weil sie neben dem Spielen auch noch die Bewegung fordert, die bei früheren Konsolen ja doch zu kurz gekommen ist. Aber auch alle anderen Konsolen, bei denen man sich bewegen muss, finde ich durchaus interessant. Vielmehr kann ich dazu auch nicht sagen, weil ich nicht wirklich auf dem Laufenden bin, wenn es um Spielkonsolen geht.

Dieser Beitrag gehört zur Paradepower bei Missi.

Legt ihr viel Wert auf Eure Schuhe oder lauft ihr so lange in einem Paar, bis sie auseinanderfallen?

Nein, ich lege keinen großen Wert auf meine Schuhe. Ich trage sie solange, bis sie mir von den Füßen fallen. Ist sicher nicht der richtige Umgang mit Schuhen, aber Schuhe sind keine Statussymbole für mich, so etwas habe ich nämlich nicht.

Wie viele Schuhe besitzt ihr?

3 Paar. Eines zum Laufen, eines für die Büroreinigung, welches schon sehr alt ist und eines für die restliche Zeit, in welcher ich Schuhe tragen muss.

Achtet ihr auch bei Anderen auf die Fußbekleidung?

Nein, sie interessiert mich nicht. Jeder soll das tragen, was er für richtig hält. Der eine liebt es bequem, der andere modisch.

Für die Mädels: Pumps oder Sneaker?

Bin kein Mädel 😉

Für die Jungs: Halb- oder Turnschuhe?

Turnschuhe! Das sind die Schuhe, in welchen ich mich am wohlsten fühle. Andere Schuhe würde ich auch anziehen, wenn ich müsste, zum Glück muss ich dies aber nicht tun.

Welchen Trend würdet ihr nie, nie, niemals im Leben mitmachen? (Chucks, Plateaustiefel, Peeptoes…)

Öhm… ich weiß nicht mal, was es derzeit für Trends gibt, deswegen fällt es mir auch schwer, diese Frage zu beantworten. Allerdings weiß ich, dass ich keine Schuhe mit sehr hohen Sohlen oder Absätzen anziehen würde.

Zeigt uns ein Foto eurer liebsten Schuhe? [optional]

Nö, diesmal nicht 😉

Dieser Beitrag gehört zur Paradepower von Missi, welche jeden Monat Fragen zu einem neuen Thema stellt.

 

 

Hach, wir sind ja schön im April. Es ist also wieder Zeit für die Paradepower von Missi. Diesmal geht es um Musik, aber wollen wir nicht lange drum herum schreiben, hier kommen die Fragen und die Antworten.

Welche Musikrichtungen mögt ihr am Meisten?

Ich weiß nicht, ich höre eigentlich nicht nach Musikrichtungen, sondern nach Musik, die mich anspricht. Ich wüsste nicht wirklich, in welche Musikrichtungen die einzelnen Titel einzuordnen wären, weil ich mich noch nie so damit beschäftigt habe. Also kann ich hier keine wirkliche Antwort geben, aber ich kann sagen, was ich nicht höre. Zum einen ist da Techno, davon bekomme ich nur Kopfschmerzen und dann auch noch Rave, ich hoffe, dass das so heißt 😉 .

Habt ihr bestimmte Lieblingsbands oder Sänger?

Also mein absoluter Favorit ist Reinhard Mey. Er macht einfach Lieder, die mir gefallen und welche die Gesellschaft widerspiegeln.

Singt ihr unter der Dusche, beim Staubsaugen oder in sonstigen Alltagssituationen?

Ab und zu singe ich, ja, aber das ist mit keiner Tätigkeit verbunden. Unter der Dusche singe ich übrigens nicht, auch wenn die Möglichkeit bestehen würde 😉 .

Kauft ihr euch auch Musikalben oder beschränkt ihr euch auf Radio, last.fm oder YouTube?

Alben kaufe ich mir eher selten, aber einzelne Songs kaufe ich mir über Musicload. Ich habe mir früher mal Alben gekauft, aber meist waren da nur drei, vier gute Lieder drauf und der Rest hat mir nicht gefallen, weswegen ich die Möglichkeit einzelne Titel zu kaufen, wirklich klasse finde. Ich würde darauf nicht mehr verzichten wollen.

Spielt Musik in eurem Leben eine wichtige Rolle?

Ich höre sehr gerne Musik. Ohne würde ich nicht leben können und wahrscheinlich auch nicht arbeiten, denn ich brauche die Musik um den Kopf frei zu bekommen. Nur mit Musik kann ich abschalten und die alltägliche Informationsflut hinter mich lassen. Also würde ich schon sagen, dass Musik eine wichtige Rolle spielt.

Habt ihr ein absolutes Lieblingslied, mit dem ihr ein bestimmtes Ereignis verbindet? [optional]

Nein.

 

 

Neuer Monat, neue Paradepower von Missi. Diesmal geht es um die Ausbildung, bzw. ums Studium.

Was wolltet ihr werden, als ihr klein wart?

Als ich klein war, da wollte ich unbedingt Koch werden. Ich weiß nicht warum, aber schon im Kindergarten habe ich davon gesprochen und das hielt sich auch ziemlich lange. Um genau zu sein, habe ich mich sogar ein ganzes Jahr um einen Ausbildungsplatz als Koch beworben, aber irgendwann sollte man einsehen, dass es eben nicht der Beruf ist, für den man geeignet ist.

Habt ihr diesen Beruf ins Auge gefasst? Oder ist es etwas ganz Anderes geworden?

Es ist etwas anderes geworden. In Frage eins habe ich ja schon erwähnt, dass es eben nichts geworden ist, dass ich keine Ausbildungsstelle bekommen habe. Am Ende habe ich dann eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel begonnen, welche ich dann nach drei Jahren auch erfolgreich abgeschlossen habe.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, dieses Studium / diese Ausbildung zu machen?

Die Idee diese Ausbildung zu machen kam mir, als ich auf einer Jobmesse darauf aufmerksam geworden bin. Das Ganze hatte aber auch einen anderen Hintergrund, denn zusammen mit der Ausbildung, konnte ich, wenn ich das erste Jahr erfolgreich beende, meinen Realschulabschluss nachholen. Somit hätte ich mich nach einem Jahr auch noch gegen die Ausbildung entscheiden können, ohne wirklich Zeit verloren zu haben. Es hat mir dann aber doch soviel Spaß gemacht, dass ich am Ende die Ausbildung auch abgeschlossen habe.

Macht Euch die Ausbildung / das Studium / die Arbeit in diesem Beruf Spaß? Was ist das Besondere daran?

Ich bin damals direkt zum Bund gegangen nach der Ausbildung und bin danach dann nicht wirklich rein gekommen. Meine Ausbildung habe ich zwar mit der Note 2 abgeschlossen, aber durch die fehlende Berufserfahrung, hat das nicht wirklich interessiert. Ich habe mich dann eben dazu entschieden mein Abitur nachzuholen, was ich im Jahre 2010 dann auch erfolgreich abgeschlossen habe. Inzwischen kann ich aber auch meine kaufmännische Ausbildung wieder in Anspruch nehmen, denn ich habe mich selbstständig gemacht.

Habt ihr besondere Freunde in der Ausbildung / dem Studium kennengelernt, zu denen ihr immer noch Kontakt habt? Habt ihr tolle Freundschaften geschlossen?

Es gibt eine Person, zu der ich noch ab und an Kontakt habe, aber leider nicht so viel, wie ich gerne hätte. Sie lebt halt nicht mehr in Berlin, da kann man nicht wirklich was machen. Ich hätte gerne auch noch zu anderen Leuten den Kontakt gehalten, aber irgendwann ist der dann doch abgebrochen und ich scheine der einzige Mensch in meinem Alter zu sein, der seine Telefonnummer schon 10 Jahre lang hat.

Erzählt uns ein Ereignis aus eurer Ausbildung oder eurem Studium, das euch in Erinnerung geblieben ist. [Optional]

Wenn ich ehrlich bin, fällt mir da spontan keines ein, was wohl soviel bedeutet, dass es da kein Ereignis gibt, was mir in Erinnerung geblieben ist.