Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

1. Was würdest du tun, wenn du für einen Tag König/in von Deutschland wärst?

Oh-Gott, ich würde den ganzen Tag Angst haben. Angst davor von einer wütenden Menge geköpft zu werden. Nein ich möchte nicht König von Deutschland sein, besonders weil wir Deutschen schon ein schwieriges Volk sind.

2.Was machst du aus 25 Gramm Restwolle?

Dasselbe was ich mit 2 Kilogramm Wolle machen würde, die Katze ärgern. Ich kann nämlich mit Wolle nicht wirklich was anfangen. Stricken kann ich nicht, häkeln kann ich nicht, eigentlich kann ich gar nichts von den kreativen Sachen, die man mit Wolle machen kann.

3.Hast du einen absoluten Lieblingsfilm?

Nein, ich bin nicht so der Filmfreak. Aber ich schaue mir gerne animierte Filme an, wie IceAge zum Beispiel. Aber vielleicht wird irgendwann noch ein Lieblingsfilm bei mir auftreten.

 

Es ist wieder Zeit für „Die Drei am Donnerstag“, wobei ich mich diesmal entschieden habe, nicht die aktuellen Fragen zu nehmen. Der Grund hierfür ist, dass diese wohl eher für die Teilnehmerinnen gedacht sind, auch wenn ich nicht ausschließen möchte, dass auch einige Männer diese beantworten können. Ich weiche aber nun einmal auf die Fragen vom 08. Juli 2010 aus und beantworte diese.

1. Was würdest du lieber können: Fliegen oder Teleportieren?

Teleportieren, dann wäre ich schneller an den Orten, wo ich hin möchte. Zwar ist fliegen auch eine schöne Art der Fortbewegung, aber es würde dennoch mehr Zeit vergehen, um an einen Ort zu kommen, als beim Teleportieren. Teleportieren ist also das, was ich gerne können würde.

2. Wer ist die erste Person, in die du verliebt warst?

Hach, die erste Person, in die ich verliebt war, war Petra. Ich glaube das habe ich inzwischen schon sooft erwähnt, dass jeder der mich irgendwann einmal treffen wird, sofort weiß, in welches Mädel ich als Erstes verliebt war. Petra ist jemand, den ich schon seit der Kindergartenzeit kenne, mit der ich aber schon ewig keinen Kontakt mehr habe. Das liegt aber mehr an mir, als an Petra, denn ich wollte damals keinen Kontakt mehr, damit ich sie endlich vergessen kann.

3. Was denkst du, ist der Sinn des Lebens?

Der Sinn des Lebens? Hach darüber kann man philosophieren, wie man will, man wird keine vernünftige Antwort darauf finden. Von daher kann ich hier auch keine Antwort darauf geben. Wer weiß denn überhaupt, ob das Leben einen Sinn hat? Ich glaube vielmehr, dass wir uns an dieser Frage festklammern, damit wir uns nicht so sinnlos vorkommen. Solange wir leben, wird es aber keine Antwort auf diese Frage geben und jeder muss seinem Leben einen eigenen Sinn geben, wenn er denn ohne Sinn sein Leben nicht genießen kann.

 

Nachdem ich einige Wochen nun nicht mehr „Die Drei am Donnerstag“ beantwortet habe, möchte ich heute wieder damit anfangen. Eigentlich wollte ich letzte Woche schon, aber die Fragen konnte ich nicht wirklich beantworten.

1. Bist du ein Sonnenanbeter oder ein Nachtschattengewächs?

Ich liebe beide Seiten eines Tages, sowohl den Hellen wie auch den Dunklen Teil. Manchmal gehe ich erst um zwei oder drei Uhr ins Bett, manchmal aber auch schon um acht Uhr, damit ich den nächsten Tag in vollem Umfang genießen kann. Ich bin also weder Sonnenanbeter noch Nachtschattengewächs.

2. Würdest du Pilze essen, die du selber gesammelt hast?

Klar, wieso sollte ich sie sonst sammeln? Ich liebe es in die Pilze zu gehen, auch wenn ich erst im letzten Jahr wieder angefangen habe. Aber ich nehme auch nur die Pilze mit, die ich schon seit meiner Kindheit kenne, alles andere lasse ich stehen, auch wenn mir gesagt wird, dass diese Pilze doch essbar sind.

3. Mit wem hast du als Kind am liebsten deine Zeit verbracht? Mit wem heute?

Als Kind…. also bis ich zwölf war, bis zur sechsten Klasse also, habe ich die meiste Zeit mit meinen beiden Schulfreundinnen Petra und Sulamith verbracht. Danach dann, also in der weiterführenden Schule, mit Daniel, einen Schulfreund, den ich auch schon in der Grundschule hatte.

Heute verbringe ich die meiste Zeit mit meiner Arbeit, dem Internet und mit meiner Familie.

 

Lange Zeit habe ich die Drei am Donnerstag jetzt ausgesetzt, heute ist es aber mal wieder an der Zeit, die drei Fragen zu beantworten.

1.Pommes mit Majo oder mit Ketchup?


Mit Ketschup natürlich! Ich kann mit Mayonnaise nicht wirklich etwas anfangen, sie schmeckt mir einfach nicht. Und auf meinen Pommes frites hat die schon gar nichts zu suchen.

2.Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick?


Ich weiß nicht. Es ist ja so das Wir Menschen in den ersten Minuten entscheiden, ob uns ein Mensch sympathisch ist oder nicht. Warum sollten wir uns dann nicht auch auf den ersten Blick verlieben können? Es ist aber wahrscheinlich nur eine Verliebtheit, welche sehr schnell wieder verfliegen kann, sobald wir den Menschen dann genauer kennengelernt haben.

3.Welches Gefühl verbindest du rückblickend mit dem Jahr 2010?


Aufbruch. Das Jahr 2010 war das Jahr, in welchem ich mich selbstständig gemacht habe. Ebenso war es das Jahr, in welchem ich mein Abitur bestanden habe und sich mein Augenmerk auf weitere neue Ziele gerichtet hat. Es war also ein Jahr, indem ich aufgebrochen bin, neue Ziele zu erreichen.

Letzte Woche habe ich „Die Drei am Donnerstag“ ausfallen lassen. Das lag zum einen daran, dass ich am Donnerstag noch einen Trigami Artikel schreiben musste und mir die Zeit deswegen weggelaufen ist und zum anderen daran, dass ich am Ende des Tages auch noch Joggen war, sodass auch hier dann die Zeit gefehlt hat das Abends noch schnell zu machen. Heute möchte ich sie aber wieder beantworten, die drei Fragen am Donnerstag.

1. Was ist der seltsamste Name, den du je gehört hast?


Namen, damit habe ich eh immer meine Probleme mir die zu Merken. Aber ich habe heute Domian gehört und dort hieß einer Abi. Das ist wirklich der seltsamste Name den ich bisher gehört habe, wobei ich mich natürlich frage, ob das nicht nur eine Abkürzung für irgendetwas ist.


2. Was ist das für dich schlimmste Gefühl?


Das schlimmste Gefühl, welches ich derzeit immer mal wieder verspüre, ist die Angst eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. Ich frage mich dann immer, ob ich genügend Informationen gesammelt habe, die diese Entscheidung rechtfertigen und ob sich nicht in der Zukunft dadurch ein Nachteil für mich ergeben könnte.

3. Bereust du eine Entscheidung in deinem Leben? Welche?


Nun ich glaube, umso länger man auf dieser Erde ist, desto mehr Entscheidungen gibt es, die man bereut, oder welche man zumindest in Zweifel stellt. Es gibt auch in meinen Leben immer wieder kleine Entscheidungen, die ich jetzt bereue. Zum Beispiel für den Freund meiner Schwester einen Handyvertrag abzuschließen. Eine Entscheidung die ich bereue, weil ich auf das Geld verzichten musste, welches er vertelefoniert hat. Sollte man also nicht machen, auch nicht, wenn man jemanden ganz genau kennt. Und so gibt es viele Entscheidungen, die im Nachhinein für mich selbst nur Nachteile gebracht haben. Zum Beispiel die Entscheidung, nicht regelmäßig zur Schule gehen zu müssen. Diese hat dazu geführt, dass ich erst mit 27 mein Abitur gemacht habe und nicht mit 19, wie es andere hier in Berlin machen.

Viel muss ich ja nicht mehr dazu sagen. Hier folgen jetzt die Drei am Donnerstag. Fragen die es zu Beantworten gilt 😉

1. Von was träumst du am liebsten?
Danke, liebe Tamara, für diese Frage 

Öhm… soll ich, als Mann, das jetzt wirklich beantworten? Von Reichtum und Glück natürlich 😉 Nein mal im ernst. Da ich gar nicht weiß wovon ich Träume, kann ich auch nicht sagen wovon ich am liebsten Träume.

2. Gibt es ein Wort, das du überhaupt nicht magst?

Nein, ich mag alle Wörter. Es gibt höchstens Bedeutungen die ich nicht mag, aber danach wurde hier ja nicht gefragt.

3. Wessen Meinung ist dir besonders wichtig?

Die von mir nahe stehenden Personen. Da gibt es viele, die kann ich hier nicht alle aufzählen.

Es ist wieder Donnerstag, ihr wisst was das bedeutet und deswegen auch keine lange Vorrede, hier sind sie, die Drei am Donnerstag.

1. Welche Süßigkeit kann deiner Figur gefährlich werden?
Danke, liebe Tamara
, für diese Frage 

Alle Süßigkeiten, denn ich esse sie alle gerne. Ich wüsste jetzt nicht, was meiner Figur nicht gefährlich werden könnte, aber da gibt es sicher ein bis zwei Süßigkeiten die ich nicht esse.

2. Wie siehst du dich auf alten Fotografien?

Jünger, ist ja meistens so, da ich keine Fotos aus der Zukunft habe. Ich finde es aber faszinierend zu sehen, wie ich mich mit der Zeit verändere, oder auch nicht 😉

3. Würdest du ein Jahr lang jede Nacht Albträume ertragen, wenn du danach ein Vermögen bekämst?

Nein, ich glaube nicht das ich ein Jahr lang jede Nacht Albträume ertragen könnte. Da würde ich wohl akuten Schlafmangel haben und ob das ein Vermögen wert ist? Ich meine, es schadet ja der Gesundheit und die Kosten für die Reparatur von eben dieser sind dann wohl auch nicht zu unterschätzen.

Nein ich kann es gar nicht glauben das heute wirklich schon wieder Donnerstag ist, aber es ist so und wer hier regelmäßig liest, der weiß was jetzt kommt. Viel Spaß bei den Drei am Donnerstag.

1. Was suchst du dir aus der Haribo-Konfekttüte raus?
Lieben Dank an Tamara für diese Frage 

Ich esse alles, am liebsten aber diese Brombeeren oder was das da immer ist. Ist allerdings ziemlich süß, weswegen ich mir das dann doch lieber verkneife.

2. Wie setzt du deine Überzeugungen durch?

Ich versuche meine Überzeugungen nicht durchzusetzen. Es sind ja meine Überzeugungen, sie müssen also nur für mich richtig sein und nicht für die anderen. Wenn sich jemand anderes diese Überzeugungen aneignet, dann zeigt mir das nur, dass ich nicht ganz so falsch liegen kann mit meinen Überzeugungen. Aber natürlich rede ich schon darüber, mehr aber auch nicht.

3. Was tust du, wenn du einen Fehler gemacht hast?

Wenn ich einen Fehler begehe, dann versuche ich ihn auch wieder gut zu machen. Wenn das nicht mehr geht, dann sollte man wenigstens zu seinen Fehler stehen und nicht andere das ganze Ausbaden lassen.

Letzte Woche habe ich die Drei am Donnerstag ja leider verpasst, heute habe ich mich aber schon den ganzen Tag darauf gefreut und deswegen folgt jetzt hier das, was oben in der Überschrift steht, nämlich die Drei am Donnerstag.

1. Wenn du ein Tier sein könntest, welches wärst du dann gerne und warum?
Danke an Tamara für diese Frage 

Ich wäre gerne ein Kater oder ein Hund. Beide haben so viele schöne Eigenschaften. Aber wichtig ist natürlich das man bei einen lieben Menschen unterkommt, ansonsten kann das Leben als eines dieser Tiere sehr schnell, sehr schrecklich werden.

2. Beurteilst du andere mit höheren oder niedrigeren Maßstäben als dich selbst?

Nein, ich bewerte sie mit den selben Maßstäben. Ich kann von anderen ja nicht mehr erwarten, als ich selber in der Lage bin zu leisten.

3. Für was bist du besonders dankbar? Wem?

Ich weiß nicht. Das Leben besteht aus so vielen Dingen für die man besonders Dankbar sein sollte, dass ich mich nicht auf eines festlegen möchte. Da wäre z.B. meine Oma der ich besonders dankbar bin, oder meinen Lehrern von der Abendschule, die mir geholfen haben das Abitur zu schaffen und vielen vielen anderen Menschen auch.

Hach ich habe eine schlechte Nachricht für euch, es ist schon wieder Donnerstag und was kommt am Donnerstag immer, natürlich die Drei am Donnerstag 😉

1 . Was ist dir im Leben wichtig?

Im Leben ist mir vieles wichtig, dass alles aufzuzählen, dafür mag hier sicher genügend Platz und Speicher sein, aber so viel Zeit habe ich nicht. Wichtig ist mir, in meinen Leben nie die Neugier zu verlieren, immer neue Dinge entdecken zu wollen und auch immer neue Sachen auszuprobieren. Natürlich ist mir auch Familie im Leben wichtig und sehr viele andere Dinge.

2. Hast du ein Lieblingswort?

Dingsbums, ist zwar glaube kein Wort, verwende ich aber ziemlich oft 😉

3. Welche Stärken und Schwächen ergeben sich aus deiner Persönlichkeit und deinem Charakter?

Ja das ist wieder so etwas wie Selbsteinschätzung und darin bin ich verdammt schlecht. Ich glaube hier sollte man immer einen Menschen fragen, der Außen steht und nicht die Person selber oder Freunde. Also, wer möchte diese Frage gerne für mich beantworten? 😉