Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

1. Was bedeutet für dich der Beginn eines neuen Tages?

 

Der Beginn eines neuen Tages? Hmm… es ist immer ein Neuanfang. Es kommt etwas auf einen zu, was man nicht einschätzen kann. Jeden Tag kann etwas passieren, woran man am Morgen noch gar nicht denkt.

 

2. Was nimmst du wahr, wenn du dich im Wald aufhältst?

 

Den Wald 😉 . Nein im Ernst, ich nehme vieles wahr, was ich in der Stadt nicht wahrnehme. Kleine Frösche zum Beispiel, Spinnen, Unken und viele andere Tiere. Aber auch die Luft ist anders im Wald, was sich eindeutig auch positiv auf den Körper und dem Geist auswirkt. Es gibt so viele Gerüche und Eindrücke, die man im Wald mitnehmen, dass ist man als Stadtmensch schon gar nicht mehr gewöhnt.

 

3. Hast du kürzlich irgendetwas ganz Sonderbares gesehen?

 

Hmmm… nein eigentlich nicht. Heute früh, auf dem Weg zur Arbeit, habe ich drei Waschbären gesehen. Zwei Junge und die Mutter (gehe ich jedenfalls von aus). Da ich nicht weiß, wie Waschbären reagieren, habe ich eine kleine Kurve auf die Straße gemacht, während die Waschbären auf einen Pfeiler geklettert sind. Danach habe ich mich wieder auf den Gehweg begeben und dann habe ich die Waschbären angesehen und die Waschbären haben mich angesehen, bis die Mutter irgendwann die Schnauze voll hatte und sich in die Dunkelheit zurück gezogen hat.

 

Diese drei Fragen gehören zu „Die Drei am Donnerstag“ die ihr auf dem Krümelmonsterblog findet.

1. Bist du bei der Führerschein-Prüfung mal durchgerasselt?

Ja bin ich. Und das auch ziemlich deutlich! Ich habe bei einer Baustelle, auf die ich mich voll konzentriert habe, leider eine Nebenstraße übersehen, bei der ich auf die Vorfahrt hätte achten müssen. So war meine erste Fahrprüfung schon nach 10 Minuten beendet und ich war ziemlich fertig 😉 .

2. Was war dein erstes Auto?

Ich hatte bisher kein Auto. Es ist mir derzeit einfach zu teuer und hier in Berlin kommt man auch gut ohne Auto aus. Lieber fahre ich Rad, auch wenn ich derzeit kein Fahrrad habe oder ich steige in die öffentlichen Verkehrsmittel ein und erspare mir den Stress, den es im Großstadtverkehr nun mal gibt.

3. Wo muss die Tanknadel deines Autos stehen, damit du tanken gehst?

Ich habe keine Ahnung, aber ich gehe davon aus, dass ich ziemlich früh tanken gehen würde, noch bevor die Tanknadel den roten Bereich überhaupt berührt. Aber da ich, wie in Frage zwei schon beantwortet, noch kein eigenes Auto hatte, habe ich natürlich auch keine Erfahrungen damit.

Diese Fragen gehören zu „Die Drei am Donnerstag“, welche ihr auf den Krümelmonster-Blog finden könnt.

1. Ist das Schreiben in deinem Blog Last, Lust, Bedürfnis oder was anderes?

Wenn das Blogschreiben zur Last werden würde, dann würde ich sofort damit aufhören. Zurzeit habe ich aber Lust am bloggen, auch wenn mir die Themen ausgehen und ich mich manchmal frage, ob bloggen überhaupt einen Sinn macht. Ich meine, es gibt so viele Seiten im Internet und alle Informationen, die ich verbloggen kann, die findet man schon irgendwo im Internet. Aber das ist mir egal, ich blogge derzeit dennoch weiter, ganz einfach weil ich Lust dazu habe.

2. Welche Gegebenheiten könnten dazu führen, dein Blog zu löschen?

Keine Zeit mehr ist kein Grund, denn der Blog läuft ja nicht weg. Die alten Beiträge sind noch vorhanden und locken ja weiterhin Besucher an. Deswegen würde der Blog wohl auch überleben, wenn ich keine Zeit mehr habe. Wenn ich aber irgendwann keine Lust mehr habe, dann könnte das schon etwas anderes sein. Wobei ich mir dann wohl auch noch eine Menge Zeit lassen würde, bevor ich den Blog aus dem Internet nehmen würde.
Ansonsten gibt es ja noch die deutschen Gesetze, die einen vielleicht zur Aufgabe des Bloges zwingen könnten.

3. Wie reagieren Leute aus deinem „real life“ auf deine Blogtexte?

Die lesen meinen Blog nicht. Also bisher hat noch kaum jemand wirklich darauf reagiert und selbst wenn, dann ist mir das eigentlich auch egal. Das hier ist mein Ding, und wenn die Leute nicht damit klarkommen, dann ist das deren Ding und interessiert mich nicht.

Dieser Beitrag gehört zu „Die drei am Donnerstag“ die ihr beim Krümelmonsterblog finden könnt.

1. Von welchem Buch bist du zum ersten Mal so richtig gefesselt worden?

Ich weiß nicht, ob es das erste Buch war, was mich wirklich gefesselt hat. Aber es war das erste Buch, was mich lange nicht mehr losgelassen hat. Gemeint ist das Buch „Sommer ohne Wiederkehr“ von Jean Ferris. Ich musste damals noch sehr lange an die Protagonisten des Buches denken, was ich vorher noch nicht hatte und auch danach nicht mehr wirklich erlebt habe.

2. Von wem würdest du dir gern etwas vorlesen lassen?

Öhm… mir fällt spontan keiner ein, von dem ich gerne einmal etwas vorgelesen bekommen möchte. Ich lese lieber selbst, weil ich dann das Tempo bestimmen kann, und ich die Pausen dort einlegen kann, wo ich sie machen möchte.

3. Hast du eine tägliche oder wöchentliche Pflichtlektüre? Welche?

Ich habe keine wöchentliche oder tägliche Pflichtlektüre, aber eine monatliche. Und zwar bin ich seit einigen Monaten dem „Das Magazin“-Magazin verfallen. Ich weiß auch nicht, warum mich dieses Magazin in den Bann gezogen hat, aber ich freue mich jeden Monat aufs neue, mir die neue Ausgabe zu kaufen.

Diese drei Fragen gehören zu der Reihe „Die Drei am Donnerstag“, welche wöchentlich im Krümelmonsterblog zu finden ist.

1. Welche drei Geräusche lassen dich zusammenzucken? Warum?

Ich kann jetzt keine genauen Geräusche nennen, aber eigentlich lassen mich alle Geräusche zusammenzucken, welche unerwartet kommen. Wenn ich tief in Gedanken versunken bin, dann kann es schon etwas Kleines sein, irgendwas, was irgendwo heruntergefallen ist.

Wenn ich auf ein Geräusch vorbereitet bin, dann muss es ziemlich laut sein, damit dadurch zusammenzucke.

2. Welche Dinge genießt du heute noch genau so, wie du sie als Kind genossen hast?

Hmmm… gute Frage. Eigentlich weiß ich gar nicht, was ich als Kind genossen habe. Vieles was ich als Kind gemacht, gegessen oder geliebt habe, mache ich inzwischen nicht mehr oder es gibt sie nicht mehr. Außerdem habe ich mich ziemlich verändert seit damals, was ein weiterer Grund ist, warum ich das nicht beantworten kann.

3. Welche Farbe symbolisiert für dich Glück?

Es gibt für mich keine Farbe, die Glück symbolisiert. Glück ist ein Gefühl und keine Farbe, glück ist etwas, was man hat, aber nichts, was man sehen kann. Obwohl, die letzte Aussage stimmt nicht ganz, denn Glück kann man sehen. Glück kann man sehen in den Gesichtern von glücklichen Menschen, aber auch da ist es keine Farbe.

Dieser Artikel gehört zu der Serie „Die Drei am Donnerstag“

1. Was war, ist oder wäre für dich die größte Verletzung in einer Beziehung?

Hmmm… auf diese Frage kann ich keine Antwort geben, hatte bisher noch keine Beziehung.

2. Wenn dein Haus brennen würde und du nur drei Gegenstände retten könntest, was wäre das?

Wenn mein Haus brennen würde, hmmm…. also ich gehe mal davon aus, dass sich alle Personen selbst retten, da es hier ja um Gegenstände geht. Aber abweichend davon würde ich natürlich erst einmal die Haustiere retten, das sind auch Lebewesen und die sind wichtiger als alle Gegenstände. Dann wäre meine Geldbörse wichtig und das Handy. Alles ander ist ersetzbar und muss nicht gerettet werden.

3. Woran erkennt man, dass du nervös bist?

Öhm… keine Ahnung. Wahrscheinlich zitter ich leicht, fange an extrem zu berlinern und starre irgendeinen Punkt im Raum an. So ist das zumindest bei Vorträgen und Prüfungen immer gewesen.

Diese Fragen kommen von der Krümelmonster AG und gehören zu „Die Drei am Donnerstag“.

 

1. Gibt es ein Ereignis in deinem Leben, das du – wenn du die Möglichkeit dazu hättest – rückgängig machen würdest?

Sicher gibt es so ein Ereignis, es gibt sogar sehr viele solcher Ereignisse. Ich werde jetzt nicht genauer auf diese eingehen, aber ich möchte ein „aber“ einwerfen. Diese Ereignisse machen einen Menschen doch erst zu dem, was er am Ende ist. Ändere ich ein Ereignis, folgen viele weitere Ereignisse, die dadurch verändert werden und am Ende könnte es dann wieder negative Folgen für das weitere Leben haben. Das würde bedeuten, dass man immer wieder eingreifen müsste, man müsste vielleicht Ereignisse korrigieren, die nur eingetreten sind, weil man ein Ereignis geändert hat. Oder vielleicht treten Ereignisse gar nicht ein, mit denen man aber glücklich war. Vielleicht trifft man nicht auf den Menschen, den man liebt. Was ich sagen möchte, ist, verändert man ein Baustein seines Lebens, so werden sich viele andere Bausteine ebenfalls verändern.

2. Welche 3 Dinge hast du immer bei dir, wenn du unterwegs bist?

Schlüssel, Geldbörse und eine Tasche (mit Buch, Notizblock und Stiften). Mein Handy begleitet mich auch oft, aber nicht immer. Ab und zu vergesse ich es oder es ist an der Ladestation. Manchmal möchte ich es auch gar nicht mitnehmen, dann möchte ich meine Ruhe haben und nicht angerufen werden.

3. Liest du in Zeitschriften dein Horoskop? Und glaubst daran?

Manchmal lese ich das Horoskop, aber das kommt nur vor, wenn ich Langeweile habe. Dran glauben tue ich nicht und Geld würde ich auch nicht dafür ausgeben. Außerdem finde ich nichts Positives daran, mein Leben nach dem Horoskop zu leben, anstatt es selbst in die Hand zu nehmen. Es reicht doch schon, dass unser Unterbewusstsein uns so viele Entscheidungen abnimmt und uns dann vorgaukelt, dass es unsere eigenen Entscheidungen wären 😉 .

 

Dieser Eintrag gehört zu „Die Drei am Donnerstag“, welche von der Krümelmonster AG veranstaltet wird.

 

1 . Welche Kriterien muss ein Blog erfüllen, um dich so richtig, richtig dafür zu begeistern?

Ich habe keine Kriterien an einen Blog. Mich müssen nur die Einträge interessieren, alles andere ist mir egal. Sicher dürfen auch mal Beiträge dabei sein, die mich langweilen, aber dann klicke ich eben weiter durch meinen Feedreader, der eine ganze menge Platz für Blogfeeds hat 😉 .

2. Würdest du auch bloggen, wenn es kostenpflichtig wäre?

Ich zahle ja für meinen Blog, zwar nicht für die Software, aber für das Hosting. Ich finde das so besser, weil ich die komplette Kontrolle über meinen Blog habe. Also ist die Antwort ja, ich würde fürs Bloggen auch bezahlen, beziehungsweise, ich mache es sogar schon.

3.Zu welcher Tageszeit bloggst du bevorzugt?

Da gibt es keine. Ich blogge immer dann, wenn ich ein interessantes Thema habe und ich auch die Motivation dazu habe, dieses umzusetzen. Das ist manchmal direkt nach dem Aufstehen am Morgen, oder erst am Abend, wenn ich durch die Arbeit genügend Eindrücke gesammelt habe. Aber auch zwischendurch kann es sein, dass ich auf ein aktuelles Thema reagiere.

 

Die Fragen werden präsentiert von der Krümelmonster AG.

 

1. Was geht in dir vor, wenn jemand sagt, er habe kein Hobby?

Ich würde mir denken, dass es ein sehr armer Mensch ist. Ich meine jetzt nicht, dass er zu wenig Geld zur Verfügung hat, sondern das ihm in seinem Leben etwas fehlt. Ich meine, was macht ein Mensch ohne Hobby denn, wenn er nicht arbeitet? Fernsehen kann er ja nicht, das könnte als Hobby durchgehen, Musik hören auch nicht. Lesen? Keine Chance! Wahrscheinlich schlafen, aber selbst das könnte man ja noch als Hobby bezeichnen. Mein zweiter Gedanke wäre also, dass er einfach nicht nachdenken möchte, oder ihm sein Hobby einfach zu peinlich ist, um es öffentlich zu sagen.

2. Ist das Glas halb voll oder halb leer?

Kommt darauf an, was drin ist. Ist es etwas, was ich gerne trinke, dann ist ein Glas halb voll. Sollte hingegen etwas drin sein, was ich überhaupt nicht mag, dann ist es durchaus halb voll. Ich finde auch nicht, dass diese Ansicht etwas mit positivem oder negativem Denken zu tun hat.

3. Gehört Sex und Liebe zusammen?

Weiß nicht. Ich glaube das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich glaube aber, dass es in meiner Generation nicht mehr unbedingt zusammengehört. Sex ist die Befriedigung einer Lust, Liebe ist die Zuneigung zu einem Menschen.

Die Fragen wurden präsentiert von der Krümelmonster-AG 😉

Na, habt ihr sie schon vermisst? Die Drei am Donnerstag? Ich schon, aber ich war die letzten Wochen einfach zu krank oder zu beschäftigt, um daran teilzunehmen. Aber hier und jetzt sind sie wieder 😉 .

Wohin würdest du gerne mal verreisen?

Es gibt viele Länder, in die ich gerne einmal verreisen möchte. China zum Beispiel oder Kanada, Schweiz und Amerika. Von vielen Orten habe ich schon sehr viele Bilder gesehen, und genau diese Bilder machen Hunger auf mehr, diese Bilder möchte ich gerne einmal in Real sehen. Übrigens sind das nicht alle Länder, in die ich gerne einmal reisen möchte, aber für eine Aufzählung musste ich wohl einen extra Eintrag schreiben 😉 .

Urlaub am Meer oder in den Bergen?

An beiden Orten würde ich gerne Urlaub machen. Sowohl in den Bergen wie auch am Meer kann man wunderschöne Spaziergänge machen, beide Orte strahlen einen eigenen Charme aus, den man wohl nur vor Ort erleben kann.

Blumen gibt es in den vielfältigsten Farbnuancen – magst du Blumen einer bestimmten Farbe gern?

Bei Blumen ist mir die Farbe eigentlich egal. Sie dürfen Rot, Gelb, Lila oder jede andere Farbe haben, sie müssen nur gut aussehen. 😉 Sie dürfen allerdings nicht zu stark riechen, denn das vertrage ich nicht wirklich. Nein ich habe keine Allergie, aber zu viel Arbeit für meine Nase ist nicht gut 😉 .

 

Wer sich übrigens fragt, wann hier mal wieder ein vernünftiger Artikel folgt, ich arbeite dran. Lasst euch einfach überraschen, vielleicht habe ich ihn morgen schon fertig.